open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Audiophile Kopfhörer > Kopfhörer - Musik & Events
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Kopfhörer - Musik & Events Hier können Forenteilnehmer alles zu geeigneter Musik & Terminen erfahren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 24.08.2011, 20:06
wagnerianer wagnerianer ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 148
Standard Bruckner 9

Zu dieser Doppel-CD/Sacd bin ich eher durch Zufall gekommen, da auf der 2. CD auch die bisher gefundenen Fragmente des sowohl nicht auskomponierten als auch verschollenen 4. Satzes gespielt werden. Dazu gibt Harnoncourt auch ausführliche mündliche Erklärungen. Dies war eigentlich der Hauptgrund für den Kauf, da ich Bruckner's Symphonien über alles liebe und es natürlich sehr bedauerlich finde, das sein zu früher Tod ihm nicht mehr gestattete, die 9. fertigzustellen. Hier bekommt man wenigstens eine Ahnung, was der große Meister im Finalsatz geplant hatte.

Auch die ersten 3 Sätze der Symphonie gelingen Harnoncourt recht gut, wenn auch die Stringenz der Tempi besonders im 3. Satz zu wünschen übrig lässt.
Ansonsten ziehe ich eher die Aufnahmen mit Günter Wand als Dirigent vor, die m.E.n. Maßstäbe setzten. Aber auch Karajan auf DG (Zyklus aus den 70'ern) ist nicht zu verachten.
Warnen tue ich jedoch ausdrücklich vor Celibidache. Was der aus dieser wunderschönen Musik macht ist einfach nur grauenhaft. Das aber nur nebenbei.




Zum Klang:

Diese Aufnahme wurde im großen Musikvereinssaal zu Wien gemacht.
Wie hört man das Orchester, wenn man dort im Parkett sitzt?
Richtig, etwas distanziert und leicht von oben herunter.
Und genauso ist es auch auf dieser Aufnahme. Der Raum ist perfekt eingefangen; nebenbei hat diese Aufnahme auch eine herrliche "Natürlichkeit" im Klang. Nicht zuviel Bass, keine krassen Höhen - es klingt einfach echt.

Was die o.g. Aufnahme auszeichnet ist ihre Livehaftigkeit. Die Tonmeister haben z.B. wohlweislich auch darauf verzichtet "störende" Nebengeräusche wie Rascheln, Huster, Trittschall etc. auszumerzen. So entsteht ein sehr guter Raumeindruck; man wähnt sich wirklich "dabei". Das war für mich eine schöne Überraschung, als ich die CD zum ersten Mal hörte.

Diese ist übrigens auch eine der wenigen Aufnahmen, die sich für meine Ohren auch ohne die Crossfeedschaltung des Phonitor gut anhört. Mit wird's zwar schon noch ein bisserl "echter", aber hier stimmts auch so.

(gehört mit K701/D7000 via SPL Phonitor an RME ADI-2)

Gruß, matthias.

http://www.amazon.de/Bruckner-Sinfon...4205658&sr=8-1
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.08.2011, 20:45
lotusblüte lotusblüte ist gerade online
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.533
Standard

Hallo matthias,

Falls du mitliest, ein paar Zeilen zu deinem CD-Vorschlag:

Was soll ich sagen, eine sehr gelungene Geschicht. Harnoncourt mag ich eh und Aufnahme seitig hat man sich alle Mühe gegeben. Der LCD-2 lässt eine unwahrscheinlich natürliche Wiedergabe vom Stapel.

Genossen habe ich auch die CD, wo Harnoncourt zu Bruckners Symphonie einiges erklärt. Man merkt bereits nach den ersten zwei/ drei Sätzen an seiner Stimme, wie natürlich das Ganze kommt. Und so dann auch weiter bei der Orchesterarbeit bzw. dem Orchesterklang in Verbindung mit dem Konzertraum. Harnoncourt ist natürlich ein Talent, wenn es um solche Erklärungen geht - man hört ihm einfach sehr gerne zu und genießt auch seine kleinen Spaßeinlagen.

Zur 9. Symphonie selbst braucht man ebenfalls nicht viel zu sagen. Die Wiener bringen das Werk mit Spannung und viel Kurzweil rüber und auch hier ist der wunderbare, natürliche Instrumentenklang bereits der Großteil der Miete. Tolle Farben, sowie tonal ehrlich klingende Bläser lassen das Gefühl aufkommen, warum nicht noch ein paar mehr dieser Einsätze.

Super Tip und mit dem Audez'e die direkte Eintrittskarte ins Konzert.



Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.08.2011, 23:26
Titian Titian ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 673
Standard

Zitat:
Zitat von wagnerianer Beitrag anzeigen
Das Cello und das begleitende Orchester sind so dermaßen "livehaftig" aufgenommen, dass man sich mal wieder fragt, warum nicht alle Tonmeister so gründlich arbeiten.
Welche Beispiele kannst Du uns geben, wo der Tonmeister nicht gründlich gearbeitet hat?

Zitat:
Zitat von wagnerianer Beitrag anzeigen
Sol Gabetta sitzt förmlich zum Greifen nah vor einem, ihr Instrument klingt voll, rund, präzise - einfach echt.
Ausser in den ersten 4 Reihen klingt in keinem Konzertsaal der Cello-Solo "zum Greifen nah" vor allem wenn auch ein Orchester dabei spielt.
Ein Cello aber sollte auf jedem Fall voll, rund und präzise klingen. Es ist mir nicht bekannt Aufnahmen, wo das anders ist ausser bei gewissen historischen Aufnahmen.

Zitat:
Zitat von wagnerianer Beitrag anzeigen
Ansonsten ziehe ich eher die Aufnahmen mit Günter Wand als Dirigent vor, die m.E.n. Maßstäbe setzten.
und wie findest du die Aufnahme-Qualität?
__________________
Zur Information:
Bei der Musik-Wiedergabe (Hifi, usw) interessiere ich mich nicht für die Technik.
Ich habe keine Lieblingsmarke oder Wiedergabe-Konzepte.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 29.08.2011, 00:08
wagnerianer wagnerianer ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 148
Standard

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Welche Beispiele kannst Du uns geben, wo der Tonmeister nicht gründlich gearbeitet hat?
Beispiele dazu gibt es leider in nahezu beliebiger Menge.

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Ausser in den ersten 4 Reihen klingt in keinem Konzertsaal der Cello-Solo "zum Greifen nah" vor allem wenn auch ein Orchester dabei spielt.
Mit Kopfhörer sitzt man nun mal standardmäßig in den ersten 4 Reihen.
Und wenn man zwischen den Zeilen zu lesen versteht heisst diese Aussage auch die Solistin wird livehaftig und dreidimensional dargestellt.

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Ein Cello aber sollte auf jedem Fall voll, rund und präzise klingen. Es ist mir nicht bekannt Aufnahmen, wo das anders ist ausser bei gewissen historischen Aufnahmen.
s.O.

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
und wie findest du die Aufnahme-Qualität?
von den Wand-Konzerten? Die ist ganz ok, aber nicht Spitzenklasse.
Spielt aber keine so große Rolle, da hier die Musik alles andere wettmacht.

Da Du ja über sehr viele gute Aufnahmen zu verfügen scheinst, wie wär's wenn auch Du mal einen Tip hier beisteuerst?

Gruß, matthias.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 29.08.2011, 01:46
Titian Titian ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 673
Standard

Zitat:
Zitat von wagnerianer Beitrag anzeigen
Beispiele dazu gibt es leider in nahezu beliebiger Menge.
Das ist keine Antwort: Beispiele möchte ich.


Zitat:
Zitat von wagnerianer Beitrag anzeigen
Mit Kopfhörer sitzt man nun mal standardmäßig in den ersten 4 Reihen.
also mit absolutem Direktschall der vordersten Streicher (die am nähersten vom Hörer sind) und absolut Diffusschall der Bläser und Schlaginstrumenten....
Dazu Spitzenpegel bei Bruckner bei 100-105 dBA und bei Mahler / Shostakovich 105-110 dBA...
__________________
Zur Information:
Bei der Musik-Wiedergabe (Hifi, usw) interessiere ich mich nicht für die Technik.
Ich habe keine Lieblingsmarke oder Wiedergabe-Konzepte.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.08.2011, 10:46
wagnerianer wagnerianer ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 148
Standard

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Das ist keine Antwort: Beispiele möchte ich.
Ich glaube nicht, dass mir Dein Ton gefällt!


Außerdem soll dieser Thread ausschließlich den Empfehlungen für über Kopfhörer gut klingende Aufnahmen gewidmet sein und nicht der Diskussion über physikalische Gegebenheiten bei Livekonzerten. Dafür gibts einen speziellen Thread:
http://www.open-end-music.de/vb3/showthread.php?t=3965

Gruß, matthias.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.08.2011, 14:00
Titian Titian ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 673
Standard

Danke für den Link abgesehen davon dass, das Thema "Gegebenheiten bei Livekonzerten" auch dort OT wäre.

Ja, dieser Thread sollte schon den Empfehlungen für über Kopfhörer gut klingende Aufnahmen gewidmet sein.
Aber wenn der Themenersteller gewisse Tonmeister angreift und behauptet, dass sie nicht gründlich arbeiten, weil ihm auf seiner Referenz-CD das Cello und Orchester so "livehaftig" vorkommen, dann sollte man sich schon folgendes hinterfragen:
- was heisst "livehaftig" für den Themenersteller und ob seine Antwort dazu, "realistisch" ist.
- welche sind gemäss dem Themenersteller die "schlechte" Aufnahmen, damit man nachvollziehen, was er meint.

Diese Themen hat indirekt der Themenersteller initialisiert. Sie begründen sogar, warum eine Aufnahme für ihn Referenzstatus hat.
__________________
Zur Information:
Bei der Musik-Wiedergabe (Hifi, usw) interessiere ich mich nicht für die Technik.
Ich habe keine Lieblingsmarke oder Wiedergabe-Konzepte.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.08.2011, 14:39
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Standard

Hallo Titian,

sorry das ich mich einmische aber
wie oft hörst Du Musik mit einem KH?
Es gibt genug, und ich nenne bewusst keine
Platte bei der man immer genau weiß, dieses ist
eine Studioproduktion oder ungünstige Liveaufnahme, ….
Die CD's die von Matthias empfohlen werden
und hier im KH Thread von Ihm beschrieben sind
lassen Ihn persönlich die Musik per KH Livehaftig erscheinen.
Die Wahrnehmung und die daraus entstehende emotionale
Klangbewertung trifft jeder Mensch für sich selbst. Und das
sollte man auch Matthias zugestehen. Verunglimpfungen eines
Tonmeister könnte ich in seinen Zeilen nicht über Gebühr erkennen.
Die Empfehlungen von Matthias waren bisher allesamt wirkliche
Perlen für KH Freunde. Deshalb an dieser stelle ein dickes Lob
an Matthias.
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...

Geändert von pronatural (29.08.2011 um 14:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.08.2011, 14:46
wagnerianer wagnerianer ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 148
Standard

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
Aber wenn der Themenersteller gewisse Tonmeister angreift
Ich kann mich nicht erinnern, einen Tonmeister "angegriffen" zu haben.

Zitat:
Zitat von Titian Beitrag anzeigen
- was heisst "livehaftig" für den Themenersteller
Livehaftig heisst, wie schon das Wort assoziiert, dass die Atmosphäre eines Konzertes so gut eingefangen und auf CD gemischt wurde, dass der Zuhörer sich beim Abhören akustisch eben in diesem Konzert wähnen kann. Ganz einfach. PUNKT!

Gruß, matthias.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 29.08.2011, 14:48
wagnerianer wagnerianer ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2010
Beiträge: 148
Standard

@ Pronatural: DANKE!

Gruß, matthias.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Interne Forenveranstaltungen 17 11.07.2016 00:06
New Audio Technologie-"Surround 3D über KH (Kopfhörer)" Truesound Der PC als Ton- und Bildquelle 2 07.02.2013 22:10
HifiStatement "Mozarts "Don Giovanni"- die wichtigsten Aufnahmen; Claus B HiFi-,Video- und Online-Magazine 7 28.11.2010 22:59
Stereo3/2009"Kleiner Testbericht über die PSB Alpha B1" Claus B HiFi-,Video- und Online-Magazine 0 17.02.2009 16:37
Noch einer über den ich mich freue"Gunther" Claus B Bekanntmachung 2 01.12.2008 13:57



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de