open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörerverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörerverstärker Alles zu mobilen & stationären Kopfhörerverstärkern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 13.01.2016, 20:51
Deichgraf Deichgraf ist gerade online
 
Registriert seit: 15.04.2013
Beiträge: 499
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Hallo Lani

Der BHA-1 war auch aufgebaut. Ich habe aber nicht mit ihm gehört, weil in letzter Zeit viele hier ihren BHA-1 wieder abgegeben haben und ich auch sonst kein sonderliches Interesse an dem Bryston habe.Aktuell wird auch wieder einer veräußert. Sorry,not my cup of tee.
Außerdem warte ich gespannt auf den neuen Lehmann Test vom Wolfgang!
LG
Rolf

Hallo Rolli!

Ich glaube, Du hättest Dir einen Gefallen damit getan, den BHA-1 auch zu hören.
In meinen Augen (Ohren) schlägt er den BCL in allen Disziplinen um LÄNGEN!
Ich hatte den BCL und habe ihn mehr als gerne für den Bryston abgegeben.
Und dass so regelmässig hier BHA-1 gebraucht zu kaufen sind, ist nun wirklich kein Indikator dafür, dass die Besitzer nicht zufrieden damit waren.
Vielmehr ist es wahrscheinlich so, dass vor einiger Zeit echt viele User einen gekauft haben und sich einige davon nach einer gewissen Zeit (auch preislich) noch weiter nach oben orientiert haben.
Die Suche hat halt bei unserem Hobby oft nie wirklich ein Ende...
Und noch mal zum Bryston: Wenn Du hier im Forum teilweise ein neuwertiges Gerät für unter 1000,-€ schießen kannst, ist das ein echter Schnapper!
Den sollte man auf alle Fälle nicht links liegen lassen und ihm zumindest eine reele (Hör-) Chance geben.

Schönen Gruß
Carsten
__________________
PS Audio P3, Ayon CD1-SC, AudioValve Solaris, Abyss AB 1266 Phi CC, Hifiman HE1000 V2 mit Cardas Clear und Lavricables Master Silver, Sennheiser HD800S mit Cardas Clear, PS Audio AC12, HMS Suprema, HMS Gran Finale Jubilee Netz- und XLR-Kabel.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.01.2016, 21:12
Chrisi65 Chrisi65 ist offline
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 902
Standard

Zitat:
Zitat von Deichgraf Beitrag anzeigen
Hallo Rolli!

Ich glaube, Du hättest Dir einen Gefallen damit getan, den BHA-1 auch zu hören.
In meinen Augen (Ohren) schlägt er den BCL in allen Disziplinen um LÄNGEN!
Ich hatte den BCL und habe ihn mehr als gerne für den Bryston abgegeben.
Und dass so regelmässig hier BHA-1 gebraucht zu kaufen sind, ist nun wirklich kein Indikator dafür, dass die Besitzer nicht zufrieden damit waren.
Vielmehr ist es wahrscheinlich so, dass vor einiger Zeit echt viele User einen gekauft haben und sich einige davon nach einer gewissen Zeit (auch preislich) noch weiter nach oben orientiert haben.
Die Suche hat halt bei unserem Hobby oft nie wirklich ein Ende...
Und noch mal zum Bryston: Wenn Du hier im Forum teilweise ein neuwertiges Gerät für unter 1000,-€ schießen kannst, ist das ein echter Schnapper!
Den sollte man auf alle Fälle nicht links liegen lassen und ihm zumindest eine reele (Hör-) Chance geben.

Schönen Gruß
Carsten

Ich geb Carsten da völlig recht, also wenn du noch einmal die Möglichkeit hast, hör dir den Bryston einfach an!

Ich hab ihn im direkten Vergleich zum MalValve Head Amp three Mk 3 gehört!
Klar, daß der Bryston diesen Boliden nicht ganz erreicht, aber soo weit fehlt es da nicht mehr!
Für mich sicher der Beste (Transistor) seiner (Preis)klasse (incl. Auralic und Phonitor)!
Aber wie immer gilt auch hier: Alles Geschmackssache, auch abhängig vom verwendeten Hörer!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.01.2016, 21:49
tom539 tom539 ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2013
Beiträge: 660
Standard

Zitat:
Zitat von mike48 Beitrag anzeigen
Hallo Rolf,
da haben wir was gemeinsam.
Der Unterscheid BCL / BCL SE ist insgesamt
klein, aber auf Dauer schon hörbar. Hatte zunächst zwei BCL.
Bin dann an einen noch günstigen SE gekommen,
seit Sommer habe ich zwei SE, auf jedem Stockwerk einen
Hallo,

ich habe ja auch schon seit über 2 Jahren den BCL SE und bin immer noch absolut zufrieden. Sowohl den HD800 und nun seit einiger Zeit den K812 hat er problemlos im Griff und treibt sie zu wahren Höchstleistungen an.

Und ja, der Unterschied zwischen BCL SE und BCL sind gering, aber durchaus vorhanden.
Mag sein, dass ein BHA-1 hier noch etwas drauflegen kann - bin aber nicht so der Typ, der alle paar Monate sein komplettes Setup auswechselt.

Auf den Bericht den Linear D von Wolfgang bin ich auch sehr gespannt.
@Wolfgang
Ist das ein Leihgerät? Wie lange hast Du ihn?
Kannst Du ihn mit einem BCL und/oder BCL SE direkt vergleichen?
Du kommst doch auch aus Aachen, vielleicht kann ich Dich am WE mal besuchen kommen...


Hier noch mein Bericht von Ende 03/2013, als ich BCL und BCL SE zu Hause verglichen (nach dem "Cannalot" von Heed sowie Burson Soloist) und den SE gekauft habe.


Vergleichstest Lehmann Audio Black Cube Linear vs. Linear SE

Gleiches Setup wie beim letzten Test, neu sind nun wie beschrieben der Black Cube Linear (BCL) sowie der Black Cube Linear SE (SE) von Lehmann Audio. Beide haben noch den USB-Wandler verbaut, den ich bis jetzt noch nicht getestet habe (das kommt dann im Laufe des Abends noch...).

Beide Geräte sind auch wieder Vorführgeräte und waren also eingespielt.
Hab sie trotzdem mal ca. 20 Stunden warmlassen lassen, so war auch der HD800 spielbereit

Zunächst habe ich die gleichen Test wie mit dem Heed durchgeführt:
KH-Ausgang Naim NAC-N172xs, BCL, SE jeweils im Wechsel mit dem NF102 und Dolphin Yellow. Das Dolphin Blue habe ich diesmal ausgelassen.
Gleiches Bild wie mit dem Heed, wobei hier der Wechsel zwischen den beiden Kabeln nicht ganz so extrem war (der Heed scheint da empfindlicher zu reagieren).

Also das erwartete Bild, daher lag der Fokus nun auf dem Vergleich der beiden Lehmanns.
Beide sind absolut perfekt verarbeitet und "ordendlich" schwer, gibt einem das Gefühl von Sicherheit. Die unter dem Gehäuse angebrachten Dip-Schalter stehen bei beiden auf 0db, hab ich auch so gelassen. Drehregler mit dem HD800 so zwischen 12 und 2 Uhr, mit der möglichen Verstärkung auf +20db per Mäuseklavier also ausreichend Leistung.
Die Drehregler bei beiden sind sehr leichtgängig und erlauben kleinste Einstellungen bzw. Sprünge - deutlich besser als beim Heed, der doch recht schwergängig war.

Die Playlist bestand aus den sechs gewohnten Tracks und wurde um folgende erweitert:
  • Yello - Tigerdust (aus Touch Yello Deluxe/DVD-Rip)
  • Jakob Dylon - Will it grow (aus Seeing things)
  • Pink Flyd - Wish you where here (Pulse Cd2)
  • Metallica - Wherever I may roam (Black Album) in 96/24
  • John Mayer - Neon (Where the light is, Bluray-Rip) in 96/24
  • Lianne la Havas - Don´t wake me up (Is your love big enough?)
  • Level 42- The chant has begun (A physical Presence) - eine schlechte Aufnahme muss ja auch immer sein...
Beide spielten nun nur mit dem Dolphin Yellow. Vom Klangbild sind sich sich schon sehr ähnlich - absolut neutral, extrem detailreich, sehr deutliche Raumdarstellung und sehr ruhiges Klangbild.
Gute Aufnahmen klingen einfach absolut faszinierend, schlechte aber auch so wie sie sind: schlecht (immer im Vergleich zu einer guten Aufnahme, die Lehmanns selber klingen natürlich nicht schlecht!).

Trotzdem sind klare Unterschiede zwischen den beiden, die sich über alle Titel / Genre abzeichneten. Ich versuche die mal so zu beschreiben: der BCL ist die kalte, digitale Klanglupe, der SE die warme, analoge Klanglupe.
Nicht das das jetzt falsch rüberkommt - beide spielen auf absoluten Top-Niveau!

Der SE hat minimal mehr Druck, noch ein wenig mehr Ruhe im Klangbild und ist meiner Meinung nach etwas "heller" abgestimmt. Das Klangbild wirkt etwas weicher, ja "analoger", ohne von seinem Detailreichtum, Auflösungsvermögen und räumlicher Darstellung abzuweichen, die auch den BCL auszeichnen. Ist schwer zu beschreiben. In fast allen Aufnahmen hat mir der SE einen Tick besser gefallen. Ob das jetzt den doppelten Preis Wert ist kann ich noch nicht genau sagen.

Eine Entscheidung ist allerdings jetzt schon klar - beide Lehmanns liegen klar vor dem Heed. Sie machen einfach mehr Spaß, sind wertiger verarbeitet und bieten durch das Mäuseklavier deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten.
Der Drehregler ist deutlich besser und es ist auch "nur" ein Gerät - spart also Platz auf dem Rack.
__________________
Gruß, Tom
... enjoy your music
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.01.2016, 23:42
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.405
Standard

Hallo Peter
Zitat:
Der SE hat minimal mehr Druck, noch ein wenig mehr Ruhe im Klangbild und ist meiner Meinung nach etwas "heller" abgestimmt. Das Klangbild wirkt etwas weicher, ja "analoger", ohne von seinem Detailreichtum, Auflösungsvermögen und räumlicher Darstellung abzuweichen, die auch den BCL auszeichnen. Ist schwer zu beschreiben. In fast allen Aufnahmen hat mir der SE einen Tick besser gefallen. Ob das jetzt den doppelten Preis Wert ist kann ich noch nicht genau sagen.
Ziemlich genau so wie Du es beschreibst,hab ich die Unterschiede zwischen BCL und SE wahrgenommen.

Ich bin nun mal auf Wolfgangs Bericht gespannt, er kennt die Lehmänner ja auch sehr gut. Ob der neue "D" den SE klanglich noch überflügelt?
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.01.2016, 23:46
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.232
Standard

Hallo,

ich hatte sowohl den Lehmann BCL, als auch den Bryston BHA1. Inzwischen sind beide Geräte wieder verkauft, denn es gab in meinen Augen Schwächen.
Der Lehmann klang mir in Kombination mit dem HD800 zu höhenbetont. Gerade bei nicht gut aufgenommenen Musikmaterial war das Hören manchmal nicht auszuhalten. Damals hatte ich nur den Sennheiser als KH.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass der Lehmann in Kombination mit einem dunkler abgestimmten Hörer sehr gut passen könnte.

Der Bryston wiederum bot mir bei der Lautstärkenregelung zu wenig Spielraum.
Gerade bei empfindlicheren KH, wie einem Denon 7000, war bei 9 Uhr bereits Schluss, und da war´s auch schon sehr laut. Im direkten Vergleich mit einem Phonitor 2 erschien mir der Bryston auch etwas weniger dynamisch in der Spielweise.
Gefehlt hat mir auch immer eine Fernbedienung, die der Phonitor besitzt.

Auch der noch dazu gekommene Violectric V281 bietet diesen Luxus. Beide Geräte bieten auch einen ausreichenden Regelbereich, um auch empfindlichere Hörer gut aussteuern zu können. Diese beiden KHVs spielen für mich in einer Liga. Und je nach Kopfhörer kommt der eine oder der andere bei mir zum Einsatz.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 13.01.2016, 23:52
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.405
Standard

Zitat:
Zitat von Deichgraf Beitrag anzeigen
Hallo Rolli!

Ich glaube, Du hättest Dir einen Gefallen damit getan, den BHA-1 auch zu hören.
In meinen Augen (Ohren) schlägt er den BCL in allen Disziplinen um LÄNGEN!
Ich hatte den BCL und habe ihn mehr als gerne für den Bryston abgegeben.
Und dass so regelmässig hier BHA-1 gebraucht zu kaufen sind, ist nun wirklich kein Indikator dafür, dass die Besitzer nicht zufrieden damit waren.
Vielmehr ist es wahrscheinlich so, dass vor einiger Zeit echt viele User einen gekauft haben und sich einige davon nach einer gewissen Zeit (auch preislich) noch weiter nach oben orientiert haben.
Die Suche hat halt bei unserem Hobby oft nie wirklich ein Ende...
Und noch mal zum Bryston: Wenn Du hier im Forum teilweise ein neuwertiges Gerät für unter 1000,-€ schießen kannst, ist das ein echter Schnapper!
Den sollte man auf alle Fälle nicht links liegen lassen und ihm zumindest eine reele (Hör-) Chance geben.

Schönen Gruß
Carsten
Hallo Carsten

Ich war gestern hauptsächlich wegen dem Fosgate Signature beim Hörvergleich . Die anderen von mir beschriebenen Geräte befanden sich zufällig ebenfalls auf dem Rack auf dem sich der Fosgate befand, drum hab ich mir die Geräte auch noch angehöhrt. Der zeitliche Rahmen gestern machte einen Vergleich mit dem Bryston nicht mehr möglich.Vieleicht beim nächsten Mal.
Zuvor jedoch warte ich erstmal Wolfgangs "D" Bericht ab.
LG
Rolf
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.01.2016, 01:48
BMB
 
Beiträge: n/a
Standard BHA 1 und GH 1

...den BHA 1 besitze ich seit etwa einem Jahr und den GH 1 seit etwa 2 Monaten. In meinen Augen bzw. nach meinem Gehör bietet diese Kombi vorzüglichen Musikgenuß. Gerade der GH 1 wächst in dieser Zusammensetzung über sich hinaus. Dynamik bis zur Begeisterung, Auflösung um auch feinste Details zu hören und zudem ein breites Klangpanorama das einfach Spaß macht. Den Gain Schalter auf Low einstellen damit das Lautstärkepoti im besseren Arbeitsbereich arbeitet.

So ist mit dieser Kombi genußvolles Hören meiner Meinung nach garantiert.

Vor einigen Jahren hatte ich den RS 1 an einem Lehmann Linear. Das war mir dann oftmals auch zu grell, speziell im Hochtonbereich. Aber dynamisch zeigte der Grado damals schon eine Spielweise die mir sehr imponierte. Der GH 1 spielt nun so, daß ich sagen kann: meine Ansprüche sind weitgehend erfüllt.

Eine FB wäre beim BHA 1 sicherlich noch ein nettes Feature aber ich komme auch ohne ganz gut zurecht.

Sollte mich der High End-Wahnsinn erneut packen, dann stünde der Audiovalve Solaris noch auf meiner Wunschliste. Damit wäre ich dann wohl am Ziel meiner Träume angelangt. Schade dass solche Pretiosen einen erheblichen finanziellen Einsatz erfordern.....
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.01.2016, 08:01
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.417
Standard

Zitat:
Zitat von tom539 Beitrag anzeigen
Mag sein, dass ein BHA-1 hier noch etwas drauflegen kann - bin aber nicht so der Typ, der alle paar Monate sein komplettes Setup auswechselt.
Der Bryston macht im Vergleich mit dem Lehmann Linear SE nur Sinn wenn Du leistungshungrige Magnetostaten oder einen HD800 symmetrisch nutzen möchtest oder die exzellente Vorstufenfunktion des Brystons. Ansonsten sehe ich den Klinkenausgang des BHA-1 als eher mittelmäßig und würde hier persönlich den Lehmann Linear SE bevorzugen. Übrigens für mich war auch etwas überraschend die Vorstufenfunktion der Lehmann BCL/SE Modelle, die ist nämlich sehr gut aber nicht auf dem Niveau eines BHA-1.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Neu- und Gebrauchtgeräte / Zubehör / Verstärkersysteme / Gutachten

Geändert von Inexxon (14.01.2016 um 08:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.01.2016, 09:23
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.693
Standard

Lautstärke regle ich über den DAC, der Bryston bleibt bei 12 Uhr und insoferne brauche ich auch keine FB für den Bryston.
Klanglich absolut TOP

Nachteil: keine Stax-Unterstützung
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.01.2016, 11:23
Pumpe19 Pumpe19 ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2015
Beiträge: 91
Standard Lehmann Linear vs. Musical Fidelity MX-HPA

Moin beisammen.

Während meines Evaluierungsprozesses hatte ich unter anderem auch den BLC und den Musical Fidelity MX-HPA zum Vergleich. Daher hier auch kurz meine Eindrücke.
Ich muss gestehen, der Kauf des HD800 inkl. Verstärker war eher aus der Hüfte geschossen. Typischer Anfängerfehler nehme ich mal an.
So verglich ich bei dem Vorführtermin nur Kopfhörer an dem Lehmann. Zuspieler war irgendein T+A Bolide (CDs sowie Flac/MP3).
Nach vielen Grados, Beyerdynamics, Audezes und auch Ultrasone (uh, starker Tobak die Dinger!) war eigentlich recht schnell ein Favorit im HD800 gefunden.
Zuhause dann, in meiner Abspielkette integriert, musste ich dann aber ähnliches wie ein paar Posts über beschrieben, feststellen: Lehmann und HD800 ist eine Spezialistenkombination. Eine, die bei sauber produziertem Quellmaterial in bestimmten Genres sicherlich zur Höchstform auflaufen kann, aber empfindlich „scharf“ (im wahrsten Sinne des Wortes) auf Imperfektion reagiert.

Lange Rede kurzer Sinn: nach ein paar Wochen wilden Verstärkertestens (T+A, Marantz, Sennheiser,...), landete ich dann beim Musical Fidelity MX-HPA: auch er macht aus dem HD800 keinen genügsamen Hörer. Verleiht der Wiedergabe aber eben das bisschen mehr Wärme und Gefühl, dass ich bei der Kombination BLC und HD800 vermisste (nicht zu vergessen, das er dem HD800 im symmetrischen Betrieb nochmal richtig Beine machen kann).

Und nun zu etwas völlig anderem,...

Gruß
Jan
__________________
Synology DS214Play NAS - Windows 10 Laptop with Roon (+Tidal Hifi) -> JitterBug -> vBus Isolator-> Neo by Oyaide d+Class S -> Uptone Regen (Amber) -> Curious usb PLUS Regen Link -> Musical Fidelity MX-DAC (sBooster BOTW P&P ECO) -> Straight Wire Rhapsody S XLR (balanced) -> Musical Fidelity MX-HPA -> custom, balanced cable + 47 ohm adapter -> Sennheiser HD800 -> Brain
http://imgur.com/a/X6yDJ
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kopfhörerverstärker OPPO HA-1 HearTheTruth Verstärker und Vorverstärker 28 24.11.2016 21:33
Vergleichstest STAX SR-L700 vs. SENNHEISER HD800S fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 83 25.02.2016 23:46
Vergleichstest SENNHEISER HD800s gegen HD800 fidelio KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 19 19.12.2015 10:27
Suche Kopfhörerverstärker MichaelHX Bazar - Audiogeräte und Zubehör 4 13.05.2015 11:05
Kopfhörerverstärker für Anfänger EnduMan KH - Kopfhörerverstärker 12 19.12.2013 22:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de