open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Aktive Wiedergabetechnik > Aktive Sub-Woofer
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Aktive Sub-Woofer Hier geht es um aktive Subwoofer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 04.08.2017, 17:31
CompEx CompEx ist offline
 
Registriert seit: 06.10.2013
Beiträge: 234
Standard

Zitat:
Zitat von Boxenschieber Beitrag anzeigen
Ich konnte noch nie irgendwelche Verschmierungen oder Auslöschungen wahrnehmen. Sorry.
Wieso sorry? Du musst in einem anderen Setup doch nicht das gleiche hören wie ich.


LG

CompEx


P.S.: Und ja, auch ich bevorzuge grundsätzlich geschlossene Gehäuse für Bass.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.08.2017, 17:40
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.664
Standard

Sehr wichtig ist auch die Aufstellung des/der Subs im Raum.
Hier ruhig mehrere Standorte testen (aus eigener schmerzlichen Erfahrung).
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.08.2017, 10:23
blackdrssd@yahoo.de blackdrssd@yahoo.de ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 49
Standard

habe schon ein wenig Erfahrung mit Subwoofern...einer reicht, da meine Lautsprecher bis 30 hz runter gehen. Mit Phase bzw. Aufstellung ist es auch von der Anbindung kein Problem, wenn er eben schnell genug ist...

Geschlossen ist auf jeden Fall gut...wie ist es mit der Servo-Technik, die Rhythmik und Velodyne anbieten, ist die ein muss?
Habe noch ein paar Piegas 90.2 rumstehen, die haben einen super schnellen Bass, trotz Bassreflex.
Also wären dementsprechend zwei 8er Membranen besser als ein 15 Zöller?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05.08.2017, 11:41
CompEx CompEx ist offline
 
Registriert seit: 06.10.2013
Beiträge: 234
Standard

Mehrere Subwoofer bieten meistens die ausgewogenere, gleichmäßigere Basswiedergabe.

Mit der Phase meine ich nicht nur die Anpassung bei der Übernahmefrequenz, sondern den weiteren Phasenverlauf ober- und unterhalb. Da werden die Frequenzen dann bei praktisch allen Subwoofer-Lautsprecher-Kombinationen nicht mehr gleichphasig wiedergegeben, sondern mit zunehmend abweichenden Phasen. Das führt zu Auslöschungen (nicht in dramatischen Ausmaßen) und Verschmieren oftmals bis in den Grundton hinein.

Ein Subwoofer mit verschiedenen Filtereinstellungen hilft da etwas. Oder eben digital korrigieren. Oder einfach hinnehmen.


LG

CompEx
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 06.08.2017, 10:51
StudioPro StudioPro ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2017
Beiträge: 5
Standard

Hallo Oli,

leider ist dein Raum ein Quadrat und somit nicht ganz einfach.

Hier ein Testlink von 70 bis 20Hz.

http://www.audiocheck.net/audiotests...erkicktest.php

Den Test kannst Du mit einem 1/4 der Max Lautstärke starten und mit 3/4 aufhören.

Beschreibe mal die Raumantwort.

Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 06.08.2017, 13:39
blackdrssd@yahoo.de blackdrssd@yahoo.de ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 49
Standard

Hi Studio Pro,
wie kommst du auf ein Quadrat?
Lebe in einem Altbau und der Raum hat 5 Ecken...weiß, dass ich eine Mode bei 30hz habe, die ich im Moment per DSP reguliere
Daher bin ich auch von großen Lautsprechern auf kompakte mit DSP-Subwoofer umgestiegen, da ich so besser die Mode regulieren kann

Vielen Dank für Eure Tips, allerdings geht es mir tatsächlich um die Schnelligkeit, also wie schnell ist der Subwoofer wieder still z.B. nach einem Trommelschlag...ich könnte es auch als Impulsdynamik beschreiben

Geändert von blackdrssd@yahoo.de (06.08.2017 um 13:44 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.08.2017, 15:01
maasi maasi ist gerade online
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 1.133
Standard

Zitat:
Zitat von blackdrssd@yahoo.de Beitrag anzeigen
Hi Studio Pro,
wie kommst du auf ein Quadrat?
Das hast Du im Post 5 geschrieben: "der Raum ist ca. 6 x 6 x 3,5 m." Da lag die Annahme von StudioPro nah, dass es sich um einen quadratischen Grundriss handeln würde. Zumal 5-eckige Grundrisse recht selten sind. Aber um so besser! 5-eckige Grundrisse regen die Raummoden nicht so stark (bzw. gleichmäßiger) an wie rechteckige Grundrisse - und erst recht quadratische (das ist im Hinblick auf Raummoden der worst-case!).

Zitat:
Zitat von blackdrssd@yahoo.de Beitrag anzeigen
Vielen Dank für Eure Tips, allerdings geht es mir tatsächlich um die Schnelligkeit, also wie schnell ist der Subwoofer wieder still z.B. nach einem Trommelschlag...ich könnte es auch als Impulsdynamik beschreiben.
Dann brauchst Du auf jeden Fall einen geschlossenen Subwoofer - und nach Möglichkeit mit Membranregelung. Die von Dir im Post 1 genannten Velodyne DD plus haben eine aktive Membranregelung, die auch noch einstellbar ist. Von "saftig" (z. B. bei Heimkinoanwendungen) bis "ultrapräzise/sauschnell". Außerdem ist eine Raumkorrektur bereits eingebaut, so dass Du Deiner 30 Hz-Mode entgegenwirken kannst (am besten ist eine sorgfältige manuelle Einmessung / dauert zwar länger als die Automatik zu bemühen, das bessere Ergebnis ist den Zeitaufwand aber wert).

Bevor ich auf meine jetzigen LS umstiegen bin, hatte ich 10 Jahre lang einen Velodyne DD 15. Damit war ich sehr glücklich in unserem schwierigen Wohnzimmer. Davor hatte ich in 8 Jahren 4 verschiedene Subwoofer (auch einen Rel). Die führten aber in meinem Hörraum immer zum Dröhnen und knüpften auch nicht bruchlos an die Haupt-LS an.

VG Uli
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 06.08.2017, 15:56
StudioPro StudioPro ist offline
 
Registriert seit: 20.01.2017
Beiträge: 5
Standard

Sehr schön, ein Fünfeck.

Alternativ sehr gut und günstig:

http://www.sv-sound.de/


Zitat:
Schnelligkeit, also wie schnell ist der Subwoofer wieder still z.B. nach einem Trommelschlag...ich könnte es auch als Impulsdynamik beschreiben
Das "Kleine" fürs Studio, immer eine Hörprobe Wert.

https://www.audiopro.de/de/8795.html


Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.08.2017, 16:02
blackdrssd@yahoo.de blackdrssd@yahoo.de ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 49
Standard

stimmt, bei den Angaben liegt das nahe :-)
ja das Fünfeck ist nicht ganz so kritisch, aber der Holzboden schwingt schön mit

hihi der kleine fürs Studio....klingt gut, ist aber doch etwas zu groß für meinen Raum...

Geändert von blackdrssd@yahoo.de (06.08.2017 um 16:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.08.2017, 17:42
blackdrssd@yahoo.de blackdrssd@yahoo.de ist offline
oli
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 49
Standard

Zitat:
Zitat von Boxenschieber Beitrag anzeigen
Auch spielt bei mir der sub nicht langsamer als die LS. Wie auch. Alles Einstellungssache. Die meisten koppeln ihn zu tief an. Und vor allem zu laut.
Mfg Franz
Vielen Dank Franz,
allerdings gibt es auch bei LS Unterschiede was Schnelligkeit, Transparenz und Verzerrung angeht...
M.E. gilt das eben auch für passive subs, bei aktiven kommt m.E. noch die Qualität der Verstärkung hinzu. Außerdem gibt es Unterschiede beim Schwungverhalten aufgrund der Größe der Membran und der Art/Größe des Gehäuses

Das mit dem zu laut kann ich bestätigen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einigermaßen sauberer Bass bugatti66 Aktive Sub-Woofer 1 17.09.2017 13:58
Bass Replace_DR Musikempfehlungen 13 13.06.2013 13:53
ABACUS Subwoofer A-Bass 12 Raal ABACUS electronics 2 08.01.2013 22:39
Bass .... verdammt wichtig OpenEnd Ediths und Charlys Privatforum 42 02.05.2011 12:58
Bass replace_03 Geräte zur Klangmanipulation 6 20.03.2008 01:40



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de