open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Otwins Kopfhörer Olymp
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Otwins Kopfhörer Olymp Hier ist der Bereich, in dem sich IKL freie Hörer über höchstwertiges Equipment austauschen können.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 04.04.2011, 14:18
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.159
Standard

Hallo Ihr Zwo

Die Beschäftigung mit dem Earmax und dem T1 wirft in mir ein paar Fragen auf...
Eigentlich habe ich ja die Erfahrung gemacht, daß der sym.KH-Betrieb bis dato bei mir zu positiven Ergebnissen geführt hat. Der T1 zeigt am V-181 eine gute Performance, welche für mich allerdings am BE nochmal getoppt wird. Wünsche nach "mehr" kommen erstmal nicht auf. Nun bietet der BE ja keine Option auf spätere Symetrie des T1, wie es ja der Violectric ermöglichen würde.
Der BE ist der erste KHV, der mir die Vermutung nahelegt, das eine spätere Symetrierung des KH Anschluss, nicht immer zwingend notwendig sein muss, um am "hohen Ende" Musik zu genießen...Die "Reserve", die mir ein V-181 dahingehend bietet, hat bis dato immer ein beruhigendes Gefühl erzeugt, daß mir da alle Optionen offen bleiben. Das geht mit dem BE nicht. Die Frage die ich weiterhin habe wäre, ob mir selbst nach dem sym.Anschluss am V-181, mir schlussendlich trotzdem der BE besser gefiele...
Aber wie gesagt, das sind grad Gedanken, die nicht auf irgendeine Unzufriedenheit fussen, sondern nur kleine spekulative Spinnereien am Rande
LG
Rolli
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.04.2011, 19:00
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.620
Standard

Hallo du einer,

Diese spekulativen Spinnereien sind doch die Würze rund um unser schönes KH-Thema. Also ruhig weiter den Gedanken freien Lauf lassen. Du wirst schon am Ende im passenden Hafen den Anker werfen.

Mir persönlich brächte das erforschen von HD800 oder T1 per Earmax nichts, da ich für meinen Teil mit beiden Kopfhörern, sowie auch mit den Earmaxens durch bin. Für den Bereich Großklassik nutzt mir der Earmax, egal welche Variante, nicht gänzlich, da mir genau seine Art, wie er Präzision in seinem tonalen Webmuster zu Tage fördert ein Stück weit zu verrundet ist, ich betone, ein Stück weit. Unabhängig nun, welcher KH daran betrieben wird, denn exakt das kleine Stück verrunden zeigte er mir auch an den Grados, während gleiche Kopfhörer an anderer Verstärkung eher mit der Differenzierung agierten, wie ich sie für erwähnte Musik brauche.

Desweiteren nutzen mir auch der HD800 und T1 ganz am Ende betrachtet nichts, den T1 hatte ich zweimal und den HD800 sogar dreimal im eigenen Besitz - immer wieder, um bezüglich anderem Gespann nochmal die Chance einzuräumen, mehr die Art ganzheitlich musikalischen Verbund zu zeigen, wie ich ihn von den Hifimännern her gewohnt bin. Ging aber nicht. Es ist auch für mich ganz klar mit die Creme an Kopfhörern, deshalb diskutieren auf bereits hohem Niveau, nur auf diesem hohen Niveau habe ich meine Linie, meinen Hafen am Ende doch gefunden, was mit dem ursprünglichen HE5 begann.

Deshalb nutzt mir persönlich in doppelter Hinsicht das Spiel mit dem Earmax nichts.

Meine Reise, dort wo es mich von allen mit einzurechnenden Aspekten am meisten reizt, bewegt sich im Bereich der Magnestotaten mit HE-6 Vorgabe. In Erfahrung zu bringen wäre für mich momentan höchstens noch die Audeze Linie und was ich mir ebenfalls als gelungenen Schritt in meine Richtung vorstellen könnte, wäre ein kommender Jecklin Float als neues Modell, wenn Jürg Jecklin nochmal richtig Gas gibt.

Das ist mein Ankerplatz, ohne dass ich groß überlegen müsste. Der Precide AMT hätte es ebenfalls werden können, wenn ein tieferer Bass möglich gewesen wäre und auch das Verhältnis zwischen Kopfhörer und hauseigenem Amp ein passenderes gewesen wäre.

Vor etlichen Jahren hätte ich mir bezüglich Earmax gut helfen können, wäre meine Nr.1 Auswahl in diese Richtung gegangen. Ich war rechtzeitig von meinem Händler darüber informiert, dass die Anniversary-Version ansteht und man sich im Vorfeld in die Liste eintragen musste, um das Kleinod zu erhalten. Hätte alles bestens funktioniert, auch preislich wäre ich zu diesem Schritt bereit gewesen. Aber wie bereits erwähnt, bezüglich meiner großklassischen Ansprüche nicht der konsequente Schritt. Auch wenn ansonsten die Earmax-Linie eine sehr gelungene Linie ist.

Das muss an der Stelle jeder für sich selbst abklären. Ähnlich, wo es ihn im Bereich Kopfhörer eher hinzieht.

Weil du da noch das Thema Symmetrie vs Klinke erwähnt hast: Die Klarheit, auch sowas wie die Standfestigkeit im Klang, das in sich kontrolliertere agieren, auch weniger das Gefühl habend, die Musik ist doch noch mehr ausbrechend, weniger stabil, fest und angestammt, das souveränere spielen, all das sind Eindrücke, die sich in mir allen bekannten Fällen, wo der KH am selben Amp von Klinke zur Symmetrie über ging, einstellten, egal ob HD650, HD600, HD800, T1, K701, DT880 und und und, und egal ob am V181 oder HD53N.

Musst du diese Sache über zwei unterschiedliche Verstärker und zudem noch über zwei unterschiedliche Typen (Röhre vs Transistor) vergleichen, wird das nicht einfach. Du hast keine Chance als auf dein Gefühl zu hören. Wenn dir das im Earmax-Betrieb in wirklich allen Belangen und bei jeglicher Musik keine Fragen schafft, dann bist du kerngesund angelangt. Dann würde mich auch nicht mehr interessieren, was noch über B und C passiert, also Klinke vs XLR.

Bei mir geht das ja an anderer Stelle bereits los, weshalb sich unsere beiden Fälle da nicht exakt vergleichen lassen. Ich komme mit KH XY am Earmax nicht in die Situation, dass mir der KH alles wichtige bei Klassik entsprechend ausgearbeitet, sowie auch in den Proportionen so End nahe aufbaut, dass sich für mich keine Frage mehr stellt. Ich komme aber mit den Amps HD53N und V181, auch mit einem V200 an die Stelle. Ich würde mir bezüglich dieser beiden Amps und dem Betrieb mit den Hifiman Magnetostaten noch ein Stück mehr Lässigkeit, Souveränität wünschen, was ganz sicher zukünftig noch kommen wird, aber so wie sie sind, stimmt für mich mit ihnen die Orchesterwiedergabe in ihrer komplexen Darstellung. das wird von meinem Inneren sofort akzeptiert. Auch das ist ein Hafen, der sich über viele, viele Jahre fest gemacht hat. Das sind für mich zwei KHV-Entwickler, die genau das Händchen so anlegen, dass es für mich perfekt passt.

Ich könnte morgen die nächste Verstärkung hören und übermorgen die nächste - so lief das in den vergangenen Jahren/ Jahrzehnten überwiegend - und wäre deshalb nicht unbedingt weiter. Bis zum Bau eines damaligen HD51, so fing das nämlich mal an, kam ich mit den existierenden KHVs eben nicht auf meine Kosten.

Einer der beiden letzten Amp-Linien waren die beiden SPL-Geräte, Phonitor und Auditor und bei beiden kann man getrost sagen, soweit doch zeitgemäß. Was bedeutete das für mich am Ende? Nicht viel anderes als die Erfahrungen, die bereits viele Jahre davor gemacht wurden. Nicht mein Ding - klanglicher Fingerabdruck.

Aber nochmals, Rolf, entscheide deinen Hafen aus deinem Bauch heraus und achte nicht auf Klinke oder nicht. Es nutzt dir nichts in dem Fall, wenn dich der Earmax komplett weg zieht.



Gruß,
Otwin

Geändert von lotusblüte (04.04.2011 um 19:07 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.04.2011, 20:38
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Lächeln

@ Otwin,
das ist genau der Punkt, jeder muss seinen eigenen Hafen finden, der kann an der Ostsee genauso wie am Mittelmeer sein.
Otwin, mit Deiner Erfahrung kommen soviel Tipps zwischen den Zeilen das ich vor lauter Informationen kaum noch mit komme. Das ist wirklich super-klasse und ich kann Dir nur meine Bewunderung und Dank aussprechen.
Durch Deine Berichte bin ich auf den sym. Betrieb neugierig gemacht worden und nach dem Probieren dieser Spielart bin ich genau so verzückt wie von dem Kleinod „Brocksieper“.
Den Violectric wollte ich eigentlich nur Testweise zur Überbrückung der Wartezeit behalten.
Da ich jetzt den HE6 und LCD-2 gehört habe bin ich sehr gespannt auf den Jeklin. In Sachen Verstärkung bin ich erstmal gut aufgestellt, aber einen KH als alternative zum HD800 könnte ich mir gut vorstellen und so ein JJ Float (Ich Blödmann hab meinen 2000 verkauft).


@ Rolf
ich habe viele Jahre nur unsym. Kopfhörer betrieben.
Ich müsste lügen wenn ich behaupten würde das ich dabei unglücklich gewesen währe.
Mein JJ Float habe ich immer an Röhrenverstärker betrieben und so meine Vorliebe für diese Verstärkergattung entdeckt.
Aber das Grundgemüt des Kopfhörers bleibt an der Klinke und per XLR sym. immer erkennbar, das ist keine Welt zwischen den beiden Betriebsarten.
Das Ein- und Ausschwingen der Töne ist sysm. Betrieben einfach schneller und kontrollierter, dadurch wird die Darbietung noch exakter, straffer und schneller. Für mich macht sich das am HD800 in den unteren Lagen besonders bemerkbar.
Je nach Gemüts- und Stimmungslage ist mal das Transistoren-Setup mit dem Violectric HPA V181 das richtige sowie an anderen Tagen das Röhren-Setup mit dem Brocksieper Earmax SE den richtigen Nerv treffen kann.
Ich glaube aber nicht das es primär mit dem sym. bzw. unsym. Antrieb des KH zu tun hat sondern auch mit der eigenen Wahrnehmung. So eine Röhre kann auch manchmal nerven.
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 18.04.2011, 20:17
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Daumen hoch Brocksieper Earmax SE – Sennheiser HD 800 vs. E-Gitarren Riffs

Mal etwas an die Brocksieper-Glühwürmchen von Euch [:-),

ich habe jetzt schon ein paar Wochen den Brocksieper Earmax SE im Einsatz. Das wirklich sehr schönes Teilchen überzeugt mich immer wieder. Ich habe mir den lange gehegten „Plan“ einen reinen Röhrenbetrieb vor dem KH zu realisieren mit dem Ayon CDP und dem SE erfüllte.
Träume sind da, um sie zu erfüllen, … und mit dem Sennheiser HD 800 zur Schallübertragung geht das wirklich gut zusammen.
Mit diesem Setup habe ich wieder erfahren warum ich eigentlich eine Röhre vor dem KH haben wollte. Das in sich schlüssige Klangbild mach wirklich viel Spaß, da kann man sich schon mal so eine Nacht mit um die Ohren schlagen.
Ich habe so ein paar Platten die ich schon mal gerne aus der CD Schublade zaubere, um mal zu schauen ob die noch gut sind, man weiß ja halt nicht was im lauf eines HiFi- Lebens so alles mit den Tonträgern passieren kann.

Nach etlichen Alben bin ich dann auch etwas gestoßen, was mich so wirklich angetörnt hat. Das war „Wishbone ASH ARGUS“. Dieses „klassische“ Quartett mit den beiden treibenden E-Gitarren haut mich immer wieder um. Ich weiß nicht warum, aber die Platte mit reinem Röhrenbetrieb ist einfach genial. Ich möchte jetzt nicht jeden Song der Platte erörtern, ich denke das in den vergangenen Jahrzehnten über diese Platte schon zur genügen geschrieben würde, aber „Warrior“ mit dem SE und HD 800… ohne Worte.
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 19.04.2011, 01:22
HearTheTruth HearTheTruth ist offline
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.159
Standard

Hi Helge

Denke mal, einige wissen gar nicht mehr, was Wishbone Ash ist


http://www.youtube.com/watch?v=hg6zq...eature=related
http://www.youtube.com/watch?v=biG5C...eature=related

Meine Lieblings ASH Scheibe ist die hier


Eins wird mir grade immer klarer...ich werde mir dringend einige meiner alten Scheiben nachbestellen!!

Ich möchte auch wetten,das der hier direkt neben Deinen Ash Scheiben
steht:http://www.youtube.com/watch?v=Ni7ySQ9ot0I

Hei Hei ...Do You feeel like I doo ?? einfach nur geil geil geil



Die Scheibe allerdings ist besser als der Youtube Streifen, da kommt richtig Athmosphäre hoch,vom allerfeinsten. Ich glaub ich kann die Scheiben nicht mit dem Kopfhörer hören, ich kann jettz ja nichtmal vorm PC sitzen und bin richtig am zappeln...
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.04.2011, 09:34
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Daumen hoch

Hallo Rolf,

nö, die habe ich nicht, ich habe noch die Alben:

„New England“
„Wishbone Four“
„Here to Hear“

Wenn Du dir mal so ein Röhrenteil zulegst unbedingt die Jungs anhören.
Das passt wie die Faust aufs Auge.
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 19.04.2011, 11:23
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Frage

Hallo,


mal eine kleine Frage an die Technikabteilung von Euch. Ist die Impedanz bei einem Kopfhörer für den KHV genau so kritisch wie bei einem herkömmlichen Lautsprecher?

Gibt es für KH eigentlich eine Korrekturmaßnahme/Möglichkeit wie beim Lautsprecher mit einem Gezielten Eingriff in die Weiche?
Ich habe mal eine PDF mit KH Messungen angehängt, da sind auch die von mir verwendeten KH
Sennheiser HD 201
Sennheiser HD 800
Audez'e LCD-2
abgebildet.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf CanJam2010HeadphoneMeasurements.pdf (2,69 MB, 274x aufgerufen)
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 21.04.2011, 11:13
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Daumen hoch Magnetostart am Brocksieper Earmax SE, kann das klappen?

Hallo liebe Leute,

bei mir werkelt jetzt eine Röhren CD Player von Ayon verbunden mit dem unsymmetrischen NF Kabel D501 Silver Hybrid von Van den Hul an dem Brocksieper Earmax SE.
Das ganze funktioniert mit dem Kopfhörer Sennheiser HD800 sehr gut. Da bleiben kaum noch Wünsche offen.
Klar, die Leistung der kleinen Röhre könnte etwas üppiger sein um dem HD800 etwas mehr Feuer unter dem Hintern zu machen. Aber das entschädigt wirklich das sehr stimmige musikalisch homogene Klangbild mit vielen Facetten die über jeden Zweifel erhaben sind. Der Eindruck, das an diesem Setup etwas fehlt entsteht erst wenn man in den Grenzbereich des Verstärkers wandert und somit die Verzerrungen deutlich hörbar werden. Das ist aber eh ein Hörbereich der eher für den „Hörakustiker“ einen Folgeauftrag generiert und deshalb für mich kein Problem.
  • Sennheiser HD 800 am Brocksieper Earmax SE funktioniert
Also zum nächsten Kandidaten. Jetzt wird es etwas komplizierter. Da mein Audez'e jetzt eingespielt ist, stellt sich natürlich die Frage ob dieser magnetostatische Boliden an einem kleinen Röhrenverstärker funktionieren kann?
Ich mach es kurz, da ich mich sehr schnell wieder ans hören begeben will/muss, ich habe schon Entzug. Mal ein paar Eindrücke beschrieben.
Also der Audez'e LCD-2 macht es dem Brocksieper Earmax sehr einfach mit Ihm zu kommunizieren. Die 50 Ohm über den gesamten Frequenzgang sind sehr konstant und die 91dB sprechen da für ein gutes Gelingen.
Und das gelingt auch, dieser Detailreichtum die Bühnendarstellung der Spielwitz mit dem das Musikalische geschehen dargestellt wird ist für mich eine wahre Wonne. Ich hatte im Vergleich zum HD 800 mit dem LCD-2 am SE den Eindruck das der „Lehrmeister LCD-2“ seinem „Schüler HD800“ zeigen wollte worauf es bei der Wiedergabe von musikalischen Zusammenhängen ankommt. Fragt sich wer da mehr gelernt hat, ich oder der HD800?!
Mir ist das bei dem Stück „Rolling in the Deep“ auf dem Album „ADELE21“ sehr schnell bewust geworden. Ich hatte mit dem HD800 immer den Eindruck, dass die gute Adele ein wenig mit dem Gesang ganz leicht hinter der Musik her hinkt. Das ist natürlich nicht so, sonder die Art des Halls hat mich per KH in diese Falle geschickt. Der LCD-2 lässt da kein Zweifel aufkommen und Zeigt wie mit den Tönen und vor allem der Darstellung und Abbildung umzugehen ist. Diesen Eindruck hatte ich quer über die Verschiedenen Musikrichtungen von Jazz, Blues, Rock, Pop und Klassik. Aber die Erfahrungen sollte wirklich jeder für sich mach, da spielen oft Kleinigkeit für einen persönlich eine ganz große Rolle. Aberwitziges Auflösungsvermögen gepaart mit eine absoluten Hingabe für Darstellung von Musikalischen zusammenhängen. Wahnsinn, man könnte meinen man hat einen KHV Boliden vor sich der nur darauf wartet abgerufen zu werden.
Ja, es geht immer noch um den 400 und ein paar zerquetschte Gramm schweren KHV an dem gut 500g schweren KH Boliden LCD-2.
Komplexere Musikstücke funktionieren in dieser Kombination mit dem LCD-2 deutlich entspannter und aufgeräumter als am HD 800. Der Kompressionseffekt und das Verschmelzen der Darstellung wenn der kleine mal überfordert wird lässt am LCD-2 sehr sehr lange auf sich warten und ist dann auch nicht so ausgeprägt nervig wie beim HD800. Keine Frage dieses Setup ist für mich wirklich ein Dreamteam und es mach wahnsinnigen Spaß Musik damit zu hören und auch neu zu entdecken. Der Grenzbereich des LCD-2 wird gegenüber dem HD800 am SE deutlich sehr weit nach hinten Verschoben.
Kurzum:
  • Audez'e LCD-2 am Brocksieper Earmax SE, ist für mich derzeit meine Traumkombination in Sachen „Hören mit Röhren“
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dream_Team_Tube.jpg
Hits:	345
Größe:	191,3 KB
ID:	4782  
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...

Geändert von pronatural (21.04.2011 um 11:35 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 21.04.2011, 15:00
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.620
Standard

Hi Helge,

Vielen Dank für die vielen Eindrücke - dann hat sich ja alles für dich rentiert. Nun, der Bereich der Zusammenhänge hat für unser Empfinden einen sehr großen Stellenwert. Wir möchten das möglichst perfekte Miteinander oder wie ich es manchmal mit meinen Worten ausdrücke, das
sogenannte Ton in Ton spielen. Nur in diesem Verbund besteht die Möglichkeit, gänzlich begreifbar bei der Musik zu sein und alles, was auch nur ein Stück weit diesen verbund auseinander nimmt, mag zwar aus rein tonaler Präzisions-Ansicht etwas sein, was einen schon ganz klar fangen kann, faszinieren kann. Aber spätestens, wenn man mit einem Teil zu tun hat, dass einfach weniger mit einer Detailbetrachtung um ihrer selbst Willen zu tun hat, merkt man auch, dass plötzlich ein musikalischer Bogen besteht, den man vorher nicht in der Art hatte. Und schon schenkt einem die Musik ein Erlebnis ähnlich einer guten Geschichte - plötzlich wird klarer, wie die Musiker agieren, warum sie gerade zusammen so agieren.

Plötzlich wird aus Tönen eine Verschmelzung, ein Ganzes, eine Musik.

Dynamische Kopfhörer a la HD800 oder T1, Ultrasone Edition haben alle, unabhängig ihrer Abstimmung den kleinen Nachteil, dass sie am Ende doch noch etwas technischer spielen. Man wird mit ihnen nicht die Art von musikalischem Zusammenhang bekommen, wie über die erwähnten Magnetostaten. Und wenn sie noch so genial sind in der rein tonalen Betrachtung, Präzision, feinsinn usw. - sie werden im musikalischen Sinne nicht die gleiche Spannung aufbauen.

Man kann es einfach an sich feststellen, es ist nicht kompliziert. Man muss nur ein wenig aufpassen, woran man bei einer Wiedergabe eher klebt. Beschäftigt man sich eher Szene für Szene, auch die Wechsel mit einbegriffen, mit dem wie oder ist man beim was? Die Kopfhörer, die richtig Verbund können, geben uns von Anfang an gar keine Chance, permanent beim wie zu sein. Weil sich das beißt. Das wie sagt ja bereits aus, das vom Zusammenhang abgelenkt wird. Und umgekehrt. Klebe ich an dem, was stattfindet als Ereignis, bin ich nicht beim wie.

Der Kopf glaubt das aber nur dann, wenn die gesamte Qualität in diesem verbund natürlich eine Glaubürdigkeit in der Art genießt, so dass alles Grundsätzliche in trockenen Tüchern ist. Das wird uns aber recht schnell bewußt. Wär das nicht so, da nehme ich mal einen HD650 als Beispiel, der Verbund machen kann, wie er will - seine Qualität reicht nicht, um für uns das Thema an der Stelle ohne jegliches Hinterfragen abzuschließen, wären wir nicht da, wo wir nunmal sind mit unseren Ansprüchen.

Je mehr Detailqualität zu Gehör kommt, um so schwieriger ist es, all diese Facetten noch in einen Komplettverbund zu bekommen, sich eben nicht um ihrer Selbst Willen zu präsentieren, sondern noch besser an das begreifbar musikalische zu kommen. Und das ist richtig schwer in dem Bereich.

Also macht mir deine Reise durchaus Sinn.

Viele dachten immer, ich weiß das auch von früheren Gesprächen, je doller das nach oben geht, um so mehr wird Musik zerrissen. Das war natürlich ein falscher Schluss. wahrscheinlich abgeleitet aus der Erfahrung, dass tatsächlich vieles Highend zeugs die Musik mehr kaputt gemacht hat, wie ihr Sinn gegeben hat. Auch live ist in dem Gesang einer ausgebildeten Stimme unwahrscheinlich viel Facette und Spektrum drinn. Das klingt nicht plump - das klingt nach einem Kosmos von feinen Strukturen, aber es klingt eben nicht, sondern ist einfach da, weshalb da nie hinterfragt werden braucht. Auch das KH Kaliber muss natürlich über unwahrscheinlich viel spektrum, Feinsinn etc verfügen, sonst wird das nie für uns eine vergleichbare Situation. Aber die Kunst liegt dann eben im Zusammenhalt von all dieser Detailflut.

Dann weiterhin viel Freude.

Gruß,
Otwin

Geändert von lotusblüte (21.04.2011 um 15:04 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 21.04.2011, 22:11
pronatural pronatural ist offline
{:-)
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 734
Lächeln

Hallo Otwin,


dafür keinen Dank, so etwas sollte einfach mal gesagt werden.
Ich habe zu danken, weil Du meine wirren Gedanken doch immer wieder mit Deinem Response auf den Punkt bringst.


Und das ist natürlich eine Läuterung, die für den „kleinen“ Floh sein muss für all die schönen Stunden die er mir bisher geschenkt hat.
Ich freue mich wirklich wie ein Schneekönig weil die Idee in der Praxis wirklich funktioniert hat und der LCD-2 zum SE wie die Faust aufs Auge passt.


Im Vorhinein hatte ich ein wenig Bedenken, dass der „Farbpinsel“ mit der Röhrenkombination doch zu üppig gerät. Aber davon kann aus meiner Sicht keinerlei Rede von sein.
Es liegt vielleicht daran das der LCD-2 Gefühle unwahrscheinlich gut vermitteln kann die er von den vorgelagerten Gerätschaften zur Verfügung gestellt bekommt, selber aber neutral im Hintergrund bleibt und dem Ganzen nicht auch noch einen eigenen Stempel aufdrückt. Gut, der Ayon CDP zahlt jetzt auch nicht zu den warmen Röhren-CDP-Brüdern.
Das fügt sich eher zu einem Schlüssigen Bild zusammen halt wie man es sich von so einer Verbrüderung von Geräten wünscht.
Ich bin selber kein Mensch der blind alles glaubt was geposted wird, aber ich möchte deshalb jenen unter Euch eine Chance geben die diese Zeilen Lesen zu vermitteln das es emotional eine andere Art der Darstellung ist die diese KH/KHV Kombination ausstrahlt.
Der LCD-2 trägt gehörig dazu bei, weil er sich anscheinend das von einem KHV holt was es braucht, um diese Gefühle zu vermitteln. Da spielen die technische Daten des LCD-2 einfach eine eigene Sprache.


In den Bedienungsanleitungen der Geräte nach der Beschreibung des Schalters für die emotionale Darstellung (On/Off) von Musik zu suchen war auch nicht von Erfolg gekrönt.
Um mal ehrlich zu sein wer würde diesen Schalter auf „Off“ stellen? Ich bestimmt nicht! Ich brauche die „Gefühlsbühne“.


Das muss man selber erleben um es zu begreifen. Diese Erfahrung wünsche ich wirklich jedem von Euch.
__________________

Ich wünsche noch viele schöne Erlebnisse

Pronatural
{:-)

Bleibt wie Ihr seid ...

Geändert von pronatural (21.04.2011 um 22:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[S] [T] Brocksieper Earmax cool_jazz Bazar - Audiogeräte und Zubehör 9 14.10.2017 11:46
Grado an Brocksieper Earmax SE Replace @ KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 32 18.03.2017 10:09
Brocksieper earmax Dynavit Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 11.03.2014 19:56
Biete: Brocksieper EarMax Pro KHV freudhofen68 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 07.01.2014 21:56
Biete: Brocksieper Earmax Pro - Röhrenkopfhörerverstärker Matt Trakker Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 31.03.2013 11:35



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de