open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen Hier können Forenteilnehmer ihre Kopfhörer Hörerfahrungen einstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.05.2018, 18:15
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard ZMFs Closed Backs Eikon + Atticus

Da es hierzu noch kein Thema gab habe ich mal eines eröffnet, um diesen beiden wunderschönen und klanglich ausgezeichneten Geschlossenen Kopfhörern von ZMF einen eigenen Diskussionsthread zu widmen.

Bei diesem schönen Wetter höre ich nun schon seit einigen Stunden draußen. Heute Abend werde ich mich zu den klanglichen und sonstigen Aspekten des Atticus noch äußern.

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.05.2018, 11:59
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard

Der ZMF Atticus ist ein sehr robust und solide verarbeiteter Kopfhörer. Mit seinem Gewicht von ca. 540gr zählt er nicht gerade zu den Leichtgewichten, jedoch sorgt der Anpressdruck gepaart mit den bequemen Ohrpolstern für einen guten Komfort und Sitz. Geliefert wird er aktuell mit den Ori Lederpads (darauf hat Zach ihn abgestimmt) sowie alternativen Ori Suede Textilpads.


Ich war einige Zeit mit Zach Merbach in Kontakt bevor ich mich für den Atticus entschied. Wie die meisten wissen hat Zach zwei Geschlossene gleichzeitig auf den Markt gebracht, den Atticus und den Eikon. Auf meine Frage hin was er denn für Metal Musik bevorzugen würde kam ganz klar die Antwort: Atticus! Der Eikon ist die Interpretation von Zach für einen neutralen Kopfhörer und der Atticus ein sehr warmer hochmusikalischer Kopfhörer mit Anhebung besonders im Oberbassbereich und sehr smoothen Höhen. Der Atticus ist nicht neutral so viel schon mal vorab. Er kann jedoch mit den beiden Padtypen klanglich stark verändert werden. Dazu später mehr.


Wenn ich schon einen Geschlossenen Kopfhörer kaufe sollte er auch sehr gut isolieren. Das war neben dem Klang das größte Kaufargument für den Atticus. Und er enttäuscht mich in dieser Disziplin auch nicht. Sehr gute Isolation von Außengeräuschen und minimaler leakage nach außen. Damit liegt er auf Ether C Flow Niveau und deutlich über einem XC. Einzig allein ein Ultrasone der Signature Reihe besitzt hier selbst bei höheren Lautstärken keinen leakage nach außen, isoliert jedoch Außengeräusche etwas schlechter als ein C Flow, Aeon oder Atticus.


Zum Lieferumfang gehört ein kurzes Klinkenkabel. Sieht fast so aus wie die früheren Audeze Kabel und diese sind auch allesamt kompatibel zu den beiden ZMF Kopfhörern Atticus und Eikon. Ich betreibe den Atticus mit einem 4 Pin XLR Kabel vom LCD4 am V280. Der Atticus mag ordentlich Leistung. Ich muss das Poti fast soweit aufdrehen wie beim LCD4. Ob er an einem DAP eine ordentliche Leistung abliefert konnte ich nicht testen. Aber für portable Zwecke würde ich ihn aufgrund der Größe auch nicht empfehlen.


Kommen wir nun zum Klang. Mein erster Eindruck war: „Der ist ja ganz schön warm“. Die ersten Tage betrieb ich ihn mit den Ori Lederpads. In der Tat spielt er mit diesen Pads um einiges wärmer als mein LCD4. Erinnerungen an meinen früheren LCD2 kamen auf. Der Bass besitzt eine deutliche Betonung im Oberbassbereich und schlägt sehr sehr hart. Jetzt könnte man meinen eine sehr warme Darstellung mit so einem starken Bassbereich klingt bestimmt verwaschen und muffig. Aber so ist es nicht. Denn der Atticus ist schnell und impulsiv. Instrumente und Stimmen werden klar umrissen und bilden eine Einheit. Der Mittenbereich wird etwas schärfer gezeichnet als bei eher neutralen Kopfhörern. Einen so harten und trotzdem kontrollierten Punch kenne ich nur vom Abyss. Durch das geschlossene Prinzip beim Atticus und den Resonanzen des Korpus hat man jedoch noch mehr diesen „rumbling“ Effekt. Bei Metal schafft man es kaum den Kopf ruhig zu halten. Der Abyss Bass klingt jedoch luftiger atmet mehr. Überhaupt denke ich, dass die Resonanzen des Holzkorpus hier genutzt wurden um dem Kopfhörer mehr Charakter im Klang zu verleihen. Diese leichten Verfärbungen sorgen für eine sehr schöne Darstellung von Stimmen und Akustikinstrumenten.
Der Atticus spielt eher smooth und keinesfalls aggressiv mit einer sehr guten Räumlichkeit. Besonders die suggerierte Tiefenstaffelung beeindruckt. Hier schlägt er sogar einen C Flow. Die Höhen sind ultrasanft und hier nervt er selbst bei den hellsten und zischigsten Aufnahmen niemals. Der Bereich der S-Laute ist abgesenkt was ihn angenehmer aber eben nicht mehr neutral macht. Es ist ein Kopfhörer zum Genießen und nicht als Akustiklupe zu verwenden. Was ich an dieser Abstimmung erstaunlich finde ist diese Kontrolle, der Speed und die Auflösungsqualitäten des Atticus. Letztere ist wirklich aller erste Sahne. Nein er hat nicht den Speed eines SR009 oder Utopia und nicht die Auflösung von diesen aber er ist gar nicht so weit weg. Gut, dass er diese Klarheit in den Höhen und Mitten besitzt, so dass selbst warme Aufnahmen nicht ins muffige abdriften was bei meinem damaligen LCD2 Rev.2 manchmal der Fall war.


Mit den Ori Lederpads klingt er um einiges wärmer als der LCD4. Ich denke für viele wird das „too much“ sein. Gut, dass es für diese Zwecke noch die Ori Suede Textilpads gibt! Diese senken den Oberbass um eine gehörige Portion und lassen den Tiefbass mehr durchscheinen. Außerdem wirkt er um mindestens 2-3 Nuancen heller und spielt klangfarbenmäßig ähnlich zum LCD4. Der Oberbass ist weiterhin zu Genüge vorhanden und auch etwas stärker als beim LCD4. Seit gestern höre ich mit den Suede Textilpads und diese bleiben jetzt erstmal drauf. Er wirkt so ausgewogener. EDM meistert er vorzüglich, da er mit diesen mehr Tiefbassfundament besitzt und etwas „rumble“ vom Oberbassbereich in den Tiefbassbereich verlagert. Es gibt jedoch Aufnahmen die sind mit den Leder Oripads zum Zunge schnalzen und gepaart mit diesem starken „rumble“ macht er schon tierisch Spaß. Die Suede Textilpads machen ihn jedoch zu einem Allrounder. Ganz neutral ist der Atticus aber auch mit den Suede Textilpads nicht.


Zum Abschluss kann ich sagen, der Atticus ist ein Genuss für Akustikmusik und Stimmenwidergabe sowie ein wahrer Metal King!

Geändert von Trance_Gott (14.05.2018 um 12:37 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.05.2018, 13:59
fidelio fidelio ist gerade online
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 673
Standard

Hallo Thomas,

vielen Dank für deinen ausführlichen Hörbericht zum ATTICUS.
Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, selbigen unter "Testberichte & Rezensionen" zu veröffentlichen, da er dort wahrscheinlich als Test mehr Beachtung finden würde.

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.05.2018, 14:19
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard

Zitat:
Zitat von fidelio Beitrag anzeigen
Hallo Thomas,

vielen Dank für deinen ausführlichen Hörbericht zum ATTICUS.
Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, selbigen unter "Testberichte & Rezensionen" zu veröffentlichen, da er dort wahrscheinlich als Test mehr Beachtung finden würde.

Lieben Gruß
Wolfgang
Danke Wolfgang!
Ja gerne können die Admins den Thread in Testberichte verschieben.

Vielleicht schreibt auch noch unser netter Forumianer sacredgates was zum Eikon, den er ja schon lange besitzt!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.05.2018, 14:25
Keek Keek ist offline
 
Registriert seit: 08.07.2015
Beiträge: 76
Standard

Ich habe am Wochenende nun auch einen Atticus (im wunderschönen Barnyard Cherry Finish) auf dem Gebrauchtmarkt ergattern können. Nun beginnt leider die Zeit des Wartens.

Nachdem ich nun schon die verschiedensten geschlossenen Kopfhörer (TH600, Ether C Flow, K872, T5P 2nd, Aeon closed) hier hatte, lässt mich dein Bericht nun noch mehr hoffen, dass die Suche nun endlich vorbei ist.

Da der Rest meiner Ami-Kette (Schiit Gungnir MB + Eddie Current Black Widow) auch schon leicht warm und "punchy" ist, sollte ich wohl auch noch ein paar Suede Pads ordern. Alleine schon die Abstimmung durch die Pads je nach Laune und Aufnahme ändern zu können, wäre eine feine Sache.

Danke für den Bericht und weiterhin viel Spaß mit dem Atticus!

Gruß
Alex
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.05.2018, 18:20
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard

Hallo Alex,

Ich bin schon gespannt wie du ihn finden wirst.
Zach präferiert aktuell die Eikon Suede Pads für den Atticus. Sie klingen ähnlich den Ori Suede Pads aber durch die geringere Tiefe der Pads kommen die Mitten noch voller rüber. Jedenfalls hat man viele klangliche Möglichkeiten durch die verschiedenen Pads beim Atticus.
Hör ihn Dir aber erstmal in Ruhe mit den Leder Ori Pads an und genieße diese genialen Mitten und den brachialen Slam!

Gruß
Thomas
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.05.2018, 20:47
hangu60 hangu60 ist offline
Vidya
 
Registriert seit: 02.06.2017
Beiträge: 87
Standard

@ Trance Gott

sehr guter sachlicher Bericht.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.05.2018, 21:27
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard

Muss mich beim Gewicht des Atticus etwas korrigieren. Das ist abhängig von der verwendeten Holzsorte. Meine Kirschholz Variante ist die Leichteste mit etwa 490gr. Padauk Holz kann bis zu 100gr schwerer sein.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.05.2018, 21:40
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard

Heute laufen zum Test die schnellsten Metal Stücke die ich besitze.
Der Atticus puncht und slamt was das Zeug hält und behält dabei immer die Übersicht. Die transienten response ist echt richtig gut. Ich wunder mich, dass sie drüben im sbaf den Atticus als verbesserten HD650 ansehen. Der Sennheiser HD650 war mein erster Kopfhörer und der klang so muffig und langsam kein Vergleich zum Atticus. Es war aber eine der erste Versionen des Sennheiser und das am Röhren amp Little Dot MKIII. Ja so fing alles bei mir an.
Jetzt nach diesem tollen Atticus interessiert mich der Eikon von Zach ja auch sehr. Aber er soll nicht so impulsiv sein wie der Atticus und gerade das fesselt mich so sehr an dem Atticus!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.05.2018, 11:10
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.119
Standard

In einigen Wochen bekomme ich die Möglichkeit den Atticus direkt mit dem Eikon zu vergleichen.
Für mich persönlich ist der Atticus das erste Highlight dieses Jahr. Nach Tylls durchwachsenen Reviews über beide ZMF Kopfhörer hatte ich den Atticus und Eikon schon aus den Augen verloren. Durch sbaf bin ich aber wieder auf diese KH aufmerksam geworden und zum Glück habe ich dann beim Atticus zugeschlagen!
Ein fantastisch fesselnder Klang gepaart mit meinen Anforderungen an Isolation + Leakage. Was will man mehr.

Ich bin schon sehr gespannt auf den Eikon.
Die Eikon suede pads bekomme ich auch noch und werde diese am Atticus testen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: Kopfhörer ZMF Eikon + Fozaaudioworks symmetrisches Kabel / alles wie neu sacredgates Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 24.10.2017 09:40
Audeze EL-8 (closed) mit Lightning Kabel (für iPhone) mr.dave Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 06.08.2017 01:49
Suche: ZMF Atticus Trance_Gott Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 01.06.2017 20:04
Biete: Audeze EL-8 Closed Back Michaonline Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 19.02.2017 21:15
Audeze EL-8 closed-back neu stachel Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 18.09.2015 20:36



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de