open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 15.01.2017, 16:26
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von TheDuke Beitrag anzeigen
Na ja, nur weil du meinst ein HD800 oder K812 wären höhenbetont, muss das nicht wirklich stimmen
Da stimme ich dir zu 100% zu, jede Meinung über das, was angeblich neutral ist und was nicht ist absolut subjektiv. Im Umkehrschluss: weil du meinst ein HD800 oder K812 sei nicht höhenbetont, muss das auch nicht wirklichen stimmen. Es sind lediglich zwei subjektive, abweichende Hörempfindungen. Ich wollte nur die andere Seite der Medaille aufzeigen, denn nicht jeder empfindet einen HD800 oder K812 noch als neutral und wenn man in den Foren ein bisschen ließt, bin ich mit meinem Empfinden keinesfalls alleine, genauso wie es viele Leute gibt, die es eher so hören wie du.
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 15.01.2017, 16:30
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.021
Standard

Zitat:
Zitat von maibuN Beitrag anzeigen
Ein Kopfhörer klingt nicht auf jedem Kopf gleich.
...und nicht mit jedem Gehörgang, jeder Ohrform und -größe, jeder "Ohr-Kennlinie", jeder Erwartungshaltung, jeder tonalen Vorliebe oder Prägung... und vor allem nicht mit jedem "Interpretationsinstrumentarium". Gemeint ist das Gehirn, welches Druckunterschiede ja erst zu dem (um)interpretiert das wir Töne, Geräusche oder Musik nennen. Wenn also jemand nach längerem Probehören "seinen" Lieblingskopfhörer gefunden hat, dann dürfte er ihn eigentlich nie wieder abgeben. Sollte er es trotzdem aus klanglichen Gründen tun wollen oder gar tun, dann muss sich "irgendetwas" bei ihm verändert haben, was auch immer das ist.

Sören und andere haben mehrfach geäußert der STAX SR-009 sei der beste Kopfhörer der Welt, immer vorausgesetzt er wird im richtigen Umfeld (technische Peripherie) betrieben. Ja, das will ich gerne glauben, aber ob er auch für jeden Hörer der beste ist, das wage ich zu bezweifeln. Nicht weil er irgendwas nicht perfekt kann, sondern weil er von seinen Schöpfer so abgestimmt wurde wie sie es - aus welchen Gründen auch immer - für richtig hielten. Und das muss m.E. noch lange nicht jedem perfekt gefallen. Und genau das war auch das Dilemma, mit dem ich mich mit meinem SR-L700 bis vor einiger Zeit konfrontiert sah.

Nun stellt sich natürlich die Frage: Ist es ein Frevel, eine Art Majestätsbeleidigung, wenn jemand seinen aus Sicht des Herstellers nahezu perfekten KH einfach anders, nämlich in seinem Sinne und auf ihn ganz persönlich zugeschnitten, abstimmt...? Ich meine eher nein, aber wie seht Ihr das eigentlich...?

@Dynavit:

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 15.01.2017, 16:51
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.379
Standard

Klar ist das alles subjektiv maibun.
Nur fallen eher extrem selten die Worte Audeze, HD650 und neutral in einem Satz .
Was ist schon neutral? Vielleicht wäre "neutral" auch super langweilig. Nicht umsonst sind Marken mit ihrem bekannten house sound wie Audeze und Grado beliebt.

Auch sind die Präferenzen abhängig von der geografischen Lage. USA ist eher bekannt für smooth und farbstark.
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 15.01.2017, 16:52
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Nun stellt sich natürlich die Frage: Ist es ein Frevel, eine Art Majestätsbeleidigung, wenn jemand seinen aus Sicht des Herstellers nahezu perfekten KH einfach anders, nämlich in seinem Sinne und auf ihn ganz persönlich zugeschnitten, abstimmt...? Ich meine eher nein, aber wie seht Ihr das eigentlich...?
Meiner Meinung nach ganz sicher nicht, warum sollte das Majestätsbeleidigung sein. Mit ein bisschen modding un EQ kann man jeden Kopfhörer zumindest ein wenig auf seinen persönlichen Geschmack anpassen. Andererseits hat vermutlich jede Veränderung neben gewissen Vorteilen immer auch Nachteile, die nicht jedem gefallen. Ein Kopfhörer von der Stange ist ja auch eine Art Kompromiss. Ich vermute, bei einigen Kopfhörern könnte man auch ab Werk ein klein wenig mehr rausholen, aber der Kopfhörer soll ja auch gewisse haptische und optische Eigenschaften aufweisen und in der Herstellung soll er auch nicht zu aufwendig sein. Zudem kostet jede Stunde, die die Majestät rumprobiert, z. B. mit verschiedenen Schaumstoffen, Polsternmaterialien etc. auch Geld. Waum sollte sich jemand hinsetzten und bis in das allerletzte Detail optimieren, wenn das Ergebnis schon marktreif und konkurrenzfähig ist. Dann doch lieber erstmal auf den Markt bringen und später eine neue Version auf den Markt bringen, mal ein S dranhängen, minimal was ändern, vllt. umlackieren und dann deutlich mehr Geld für die Verbesserung verlangen. (Der letzte Satz ist etwas provokant formuliert, aber im Grunde steckt doch etwas Wahrheit drin).
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 15.01.2017, 17:04
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von TheDuke Beitrag anzeigen
Klar ist das alles subjektiv maibun.
Nur fallen eher extrem selten die Worte Audeze, HD650 und neutral in einem Satz
Für eine Mehrheit der Leute, zumindest hier im Forum, werden Audeze und HD650 eher leicht warm bzw. dunkel klingen, da hast du wohl recht. Aber nur als Denkanstoß: könnte es eventuell sein, dass diese Leute so empfinden, weil sie über Jahre hinweg an hell klingende Hörer wie Beyer, HD800, K812 etc. gewöhnt sind. Fällt der Höhenpeak nun weg, fehlt erstmal etwas an Details und Durchhörbarkeit und es klingt im Vergleich dunkel. Wie du sagst, stehen Amerikaner tendenziell auf einen etwas anderen Sound, siehe einige englischsprachige Foren wo z. B. ein HD650 die "neutrale" Referenz ist. Wenn nun ein an den Audeze-Sound gewöhnter Klischee-Ami kommt und einen HD800 oder K812 hört, wird er den vermutlich eher als hell / höhenlastig empfinden. Und wenn man dann noch, wie hier richtig gesagt, über verschiedene Hör-Kennlinien und Ohrformen nachdenkt, wird die Diskussion um Neutralität ohnehin völlig absurd, da es keine Objektive Wahrheit geben kann. Was es natürlich geben kann sind statistische Tendenzen, sprich dass eine Mehrheit der Menschen eine bestimmte klangliche Abstimmung als neutral empfindet, was aber eventuell wieder von Gewohnheiten geprägt sein kann, so wie ein Spanier 20°C als Kalt und ein Norweger 20°C als sehr warm empfindet.
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 15.01.2017, 17:27
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.021
Standard

Zitat:
Zitat von maibuN Beitrag anzeigen
Dann doch lieber erstmal auf den Markt bringen und später eine neue Version auf den Markt bringen, mal ein S dranhängen, minimal was ändern, vllt. umlackieren...
Witzig wenn Du das so umschreibst. Jahrelang habe ich mit einem AKG K-601 am Lehmann Rhinelander gehört (s.u.r), bis ich einen schlimmen "Fehler" gemacht habe. Meiner Freundin, die leidenschaftlich am PC Assassins Creed, Witcher usw. spielt, nahm dazu solche komischen kleinen Kopfhörer wie man sie im Flugzeug oder im Krankenhaus bekommt. Also habe ich ihr meinen K-601 probeweise mitgebracht. Das Ergebnis kannst Du Dir denken...

Also brauchte ich einen neuen, K-601 gab es nicht mehr, also ein K-701, besser noch ein K-702 mit austauschbarem Kabel musste her. Auch hier derselbe modische Effekt, nur eben sehr moderat, mit einem etwas dunkleren, ruhigeren Klangbild, minimal weniger Höhen und mehr Bass. Was haben die bei AKG gemacht...? Genau das was Du oben beschreibst... *lach*

Das Ding sieht anders aus, und vor den Membranen, zwischen Schallwandler und Ohr, sind runde, dünne Schaumstoffringe eingelegt, simpler "Centkram" also. Sobald man die rausnimmt klingt es wieder genau so wie beim K-601; ich kann die beiden klanglich jetzt praktisch nicht mehr voneinander unterscheiden. Eigentlich nur plumpe Ver......ung von Kunden, finde ich.

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kopfhörer-AKG K-601.jpg
Hits:	21
Größe:	157,6 KB
ID:	14176  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kopfhörer-AKG K-702.jpg
Hits:	29
Größe:	80,4 KB
ID:	14177  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AKG-Pads.jpg
Hits:	40
Größe:	118,7 KB
ID:	14178  
__________________
________________
www.qas-audio.de

Geändert von Janus525 (15.01.2017 um 17:32 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 15.01.2017, 17:40
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.373
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Sören und andere haben mehrfach geäußert der STAX SR-009 sei der beste Kopfhörer der Welt, immer vorausgesetzt er wird im richtigen Umfeld (technische Peripherie) betrieben. Ja, das will ich gerne glauben, aber ob er auch für jeden Hörer der beste ist, das wage ich zu bezweifeln. Nicht weil er irgendwas nicht perfekt kann, sondern weil er von seinen Schöpfer so abgestimmt wurde wie sie es - aus welchen Gründen auch immer - für richtig hielten. Und das muss m.E. noch lange nicht jedem perfekt gefallen. Und genau das war auch das Dilemma, mit dem ich mich mit meinem SR-L700 bis vor einiger Zeit konfrontiert sah.
.
Ich gehe sogar soweit das ich der Meinung bin das die meisten mit dem Stax SR-009 Probleme haben, es ist ein quasi transparenter Kopfhörer ohne Effekthascherei und ohne Eigenklang und das ist auch sein größtes Problem. Die meisten mögen vmtl. leicht verfärbende Kopfhörer und das ist prinzipiell auch kein Problem wenn man in der Lage ist die Kopfhörer einzuordnen und auch ein Bewusstsein dafür geschaffen wird. Ich z.B. mag die Grado Kopfhörer gerade wegen ihres involvierenden verfärbten Klang das ist mir auch bewusst dennoch verdient der Hersteller, auch wenn das viele anders sehen von mir Respekt für diese "gewollte" Abstimmung. Genauso haben die meisten Audeze Kopfhörer das gewisse etwas im Klangbild auch in dem Bewußsein das hier ein gewisser Eigenklang mitspielt. Im Stax Lager habe ich es vergleichsweise leicht beides abzudecken SR-009 unverfärbt, SR-007 verfärbt und kann je nach Gustu entscheiden. Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, das ein Sennheiser HD-650 hier als "neutrale" Referenz dargestellt wird, auch wenn ich die Sennheiser 600/650 Modelle sehr schätze, aber dafür fehlt mir persönlich einfach die Vorstellungskraft den der HD-600 war vor fast 20 Jahren mein erster hochwertiger Kopfhörer und ich möchte nicht wieder zu diesem Punkt zurück, da ich das eher als Rückschritt erachte.

Einen Tip habe ich noch für experiementierfreudige: Man nehme einen Smyth Realizer und höre sich die Ergebnisse mit verschiedenen eingemessenen Kopfhörern an. Bei den Exemplaren wo die LS und der Raum am realistischsten klingen hat man es kaum mit Eigenklang der Wandler zu tun.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Verstärkersysteme / Wartung und Service / Gutachten

Geändert von Inexxon (15.01.2017 um 17:56 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 15.01.2017, 17:52
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Zitat:
Zitat von Inexxon Beitrag anzeigen
Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, das ein Sennheiser HD-650 hier als "neutrale" Referenz dargestellt wird, auch wenn ich die Sennheiser 600/650 Modelle sehr schätze, aber dafür fehlt mir persönlich einfach die Vorstellungskraft den der HD-600 war vor fast 20 Jahren mein erster hochwertiger Kopfhörer und ich möchte nicht wieder zu diesem Punkt zurück da ich das als Rückschritt erachte.
Ich sagte nur, es gibt Foren (sbaf und teilweise head-fi), wo der HD650 oft als Referenz bezüglich Abstimmung herangezogen wird. Teilen würde ich diese Einschätzung auch nicht unbedingt.
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 15.01.2017, 18:12
Inexxon Inexxon ist offline
 
Registriert seit: 20.10.2012
Beiträge: 1.373
Standard

Zitat:
Zitat von maibuN Beitrag anzeigen
Ich sagte nur, es gibt Foren (sbaf und teilweise head-fi), wo der HD650 oft als Referenz bezüglich Abstimmung herangezogen wird. Teilen würde ich diese Einschätzung auch nicht unbedingt.
Ich sehe das ja prinzipiell alles relativ locker wenn da nicht immer die Standpunkte so wehement vertreten werden und alles andere als Müll bezeichnet wird. Nimm mal als Beispiel das SBAF Forum da ist jedes zweite Wort "crap" das Niveau ist beliebig niedrig und alle scheinen wie die Lemminge irgendwelchen selbsternannten Messgurus hinterherzulaufen, dort ist der Sennheiser HD-650 die "neutrale" Referenz. Wer sich dort wohlfühlt den sei es ja gegönnt, aber es gibt durchaus auch anders denkende Menschen auf dieser Welt die sich mit so etwas nicht identifizieren können und auch im Regelfall nicht taub sind oder an Unvermögen Kopfhörer zu beurteilen leiden. Im Grunde gilt das aber für jedes Forum sei es das hier, headfi oder das HF-Forum jeder versucht seine eigene selbstgebastelte Wahrheit zu probagieren daher wird diese Diskussion immer mühsellig sein. Mein Tip kann nur lauten sich selbst eine eigene Meinung zu bilden und auch selbst die Kopfhörer zu hören das ist aus meiner Sicht sinnvoller als nur den Aussagen einiger "Auserwählter" oder "Gurus" zu glauben.
__________________
Viele Grüße!

Sören


Stax Gebrauchtgeräte An- und Verkauf / Zubehör / Verstärkersysteme / Wartung und Service / Gutachten

Geändert von Inexxon (15.01.2017 um 18:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 15.01.2017, 21:07
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 505
Standard

Sehe ich auch so, Inexxon. Irgendwelchen "Gurus" oder "Auserwählten" hinterherlaufen ist nie gut. Allerdings muss ich gleichzeitig auch anerkennen, dass es sicher Leute gibt, die mehr Hörerfahrung haben als ich und die mehr bzw. feinere Unterschiede heraushören als ich. Trotzdem sollte man am Ende des Tages nur seinen eigenen Ohren trauen, aufgrund der angesprochenen Subjektivität. Wenn jemand etwas als Crap bezeichnet habe ich auch kein Problem damit, ist zwar nicht die differenzierteste Meinungsäußerung aber zumindest ehrlich. Was ich etwas kritisch sehe ist die zunehmende Meinungshomogenität innerhalb der verschiedenen Foren. So wird man im HF mittlerweile ausgelacht, wenn man auch nur in Erwägung zieht, ein Verstärker könnte auch nur den allergeringsten klanglichen Einfluss haben, wohingegen man hier ausgelacht wird, wenn man nicht sofort exakt den klanglischen Unterschied zwischen verschiedenen Kabeln raushört. Auf Sbaf sollte man sich besser gar nicht äußern, wenn man nicht mit Marv einer Meinung ist bzw. den HD650 als Referenz sieht. So sammeln sich in jedem Forum gleichhörende Leute an und wenn man andere Meinungen lesen will muss man ein anderes Forum besuchen, was ich eigentlich etwas schade finde, was aber andererseits auch sinnvoll sein kann, wenn sich gleichgesinnte zusammentun. Bei head-fi hat man eigentlich noch die größtes Meinungsvielfalt, muss aber etwas aufpassen bezüglich Hypes/Marketing.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein neuer PC: Ein Intel NUC Ted Der PC als Ton- und Bildquelle 3 26.10.2015 01:08
Mein neuer Audio-Research DsPre kuno Digital 0 28.04.2012 14:00
HILFEEE! Mein neuer TL51XR spinnt! labskaus C.E.C. 19 16.04.2010 20:35
Mein neuer Vorverstärker OpenEnd Elektronikkomponenten jeder Art 20 14.12.2009 18:45



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de