open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 16.01.2017, 14:54
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 318
Standard

Mit pling pling meine ich Instrumente oder Gesang, was bei Lautsprechern nicht auffällt, klar, auch nicht permanent und bei allen CDs aus meiner Sammlung. Mein Naim XS 2 Vollverstärker mit seinem class a Kopfhörer Ausgang macht das schon mal besser als wie reine Kopfhörerverstärker in der 1000€ Klasse. Nur bei Naim darfs nicht all zu laut werden, sonst bricht sein Klangbild auseinander.
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 16.01.2017, 14:55
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 508
Standard

Will nicht abstreiten, dass jemand Unterschiede zwischen Verstärkern hören kann, aber dass diese seit neustem "exorbitant" sind da habe ich meine Zweifel.
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 16.01.2017, 14:59
LOSAMOL LOSAMOL ist offline
 
Registriert seit: 28.01.2016
Beiträge: 318
Standard

Euer hoch gelobter Taurus MK dingsbums steht doch ständig hier im Bazar, und der kostet schon UVP 1700€, von 1000€ weit weg.
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 16.01.2017, 15:04
Chrisi65 Chrisi65 ist offline
 
Registriert seit: 01.02.2015
Beiträge: 902
Standard

Zitat:
Zitat von maibuN Beitrag anzeigen
Will nicht abstreiten, dass jemand Unterschiede zwischen Verstärkern hören kann

Hörst du keine?
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 16.01.2017, 15:21
maibuN maibuN ist offline
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 508
Standard

Ehrlich gesagt nicht wirklich bzw. kann ich es im Blindtest nicht bestätigen also dürfte das bisschen was ich höre eher Einbildung sein. Aber das soll hier nicht das Thema sein, wenn jemand anderes Unterschiede hört habe ich damit kein Problem und erkenne an, dass er das bessere Ohr hat. Nur Übertreibungen wie "exorbitante" Unterschiede zweifle ich an, subtile Unterschiede mag es geben.
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 16.01.2017, 15:23
Lebensgeist Lebensgeist ist offline
 
Registriert seit: 29.12.2014
Beiträge: 413
Standard

Zitat:
Zitat von LOSAMOL Beitrag anzeigen
Euer hoch gelobter Taurus MK dingsbums steht doch ständig hier im Bazar, und der kostet schon UVP 1700€, von 1000€ weit weg.
Zusammen mit dem LCD-3 immer noch ein Traum. Der Taurus steht auch nicht ständig im Basar.

Grüße

Carsten
__________________
DynaVox X4000B | Pioneer A-70, N-50(K) | KEF LS 50 | Music Hall mmf 2.2 | Synology DS214+ | Auralic Aries LE + Ultra Low Noise Lineal Netzteil |
KH: Sennheiser: HD 800, Momentum (Over Ear) | Beyerdynamic: T1 (2G), T5p (2G), T70p, DT 1770, Amiron Home Wireless |
Audeze LCD-3 (282… F/Alcantara) | Bose SoundSport Free | Bowers & Wilkins PX |
DAC/KHV: Marantz HD-DAC1 | ifi micro iDSD | Auralic Taurus MK II | Beyerdynamic A200p | Chord Mojo | Pioneer XDP-300R(S) |
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 16.01.2017, 16:26
Amerigo Amerigo ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 1.776
Standard

Zitat:
Zitat von HearTheTruth Beitrag anzeigen
Ich kenn Hobbyisten, die kennen jeden Ton von ihren Test-CD`s. Da werden auch keine ganzen Musikstücke,und erst Recht nicht ganze Alben, am Stück durchgehört, nur immer einzelne Testfragmente von eigentlich schönen Musikstücken.
Ja, und dann wird Mark Knopfler auf ein Glas reduziert, das bei "Private Investigations" runterfallen muss.

Ich habe aber auch eine Zeit gebraucht, bis ich mir eingestanden habe, dass ich keine Sarah K. mehr hören mag.

Wenn ich jemanden beeindrucken will, dann hilft Stockfisch aber das sind so lächerliche Aktionen, die ich gerne vermeide. Musikhören ist für mich eine ziemlich intime Stimmung, die IMHO von "Anlagentestern" zerstört wird.

Ausnahme sind Audio-Test CDs, z.B. von TMR, oder die "My Audiophile Companion" von TACET. Das sind aber Arbeitsinstrumente, die man *vor* dem Musikhören einsetzt.

Ich habe das mal von Werner Bär gelernt: man stellt ein ganzes Album auf "Play", stellt die Lautstärke ein und legt dann alle Fernbedienungen weg.

Gruss

David
__________________
We are stuck with technology when what we really want is just stuff that works.

Geändert von Amerigo (16.01.2017 um 16:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 16.01.2017, 20:07
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 787
Standard

Hallo zusammen,

selbstverständlich lassen sich klangliche Unterschiede zwischen einzelnen KHV heraushören, dies ist schon allein den unterschiedlichen Konzepten (Röhren, Class A, Class AB, etc.) geschuldet. Und in der Regel klingen die etwas teureren Spielpartner auch meistens besser als ihre preiswerteren Kollegen. Einfach auch deshalb, weil kostspieligere technische Lösungen realisiert werden können.

Exorbitant sind diese klanglichen Unterschiede aber natürlich nicht. Mehr oder weniger aber deutlich hörbar in Abhängigkeit von dem jeweilig verwendeten Schallwandler.

Denn das schwächste Glied in der Wiedergabekette ist nach wie vor der Kopfhörer. Aus diesem Grunde lohnt es sich in erster Linie in denselbigen zu investieren und erst in zweiter Linie in die Elektronik.

Wobei ein herausragender KHV selbstverständlich auch jeden Kopfhörer zu Höchstleistungen beflügeln kann. Man sollte nur meiner Meinung nach die Verhältnismäßigkeiten wahren. Beispielsweise einen GRADO 325e an einem PASS HPA1 zu betreiben, holt wahrscheinlich alles aus dem kleinen ONEAR heraus. Aber das klangliche Gesamtergebnis liegt vermutlich weit unter der Kombination aus einem SENNHEISER HD800 und einem Spielpartner wie zum Beispiel dem QUESTYLE CMA800R.

Spitzenkopfhörer wie ein STAX SR009, ein HIFIMAN HE1000 oder auch ein FOCAL UTOPIA benötigen meiner Ansicht allerdings einen adäquaten Antrieb, um ihr volles klangliches Potential zu entfalten. An "kleinen" Verstärkern spielen sie eben halt weit unter ihren tatsächlichen Möglichkeiten. Und wer will das schon?

Aber auch hier sollte man sich genügend Zeit lassen, die für sich ideale Kombi zu finden. Und nicht immer ist eine finanzielle "Maximalinvestition" die klanglich wirklich Beste. Aber erfahrungsgemäß muss ich zwischenzeitlich leider attestieren, dass sich zu den aufgerufenen Preisen der oben genannten KH-Kandidaten früher oder später ein verstärkender Spielparter in der gleichen Preiskategorie dazu addiert...

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 16.01.2017, 23:32
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.526
Standard

Zitat:
Zitat von LOSAMOL Beitrag anzeigen
Bei KHV so um die 1000€ sind bei meinen lieblings CDs immer so unnatürliche pling pling Geräusche direkt neben meinen Ohren...
Du willst uns auf den Arm nehmen, nicht wahr...? Schelm...

Viele Grüße: Janus...
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 17.01.2017, 00:00
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.526
Standard

Zitat:
Zitat von Amerigo Beitrag anzeigen
Ja, und dann wird Mark Knopfler auf ein Glas reduziert, das bei "Private Investigations" runterfallen muss. Gruss David
Hallo David,

vermutlich meinst Du damit diese Aussage von mir:

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Die mühelosere Erkennbarkeit winziger Details wird erleichtert, das zerspringende Glas am Ende des Dire Straits Titels "Private Investigations" z.B. klingt dabei weniger wie eine zerplatzende Christbaumkugel, sondern viel eher nach einem fallengelassenen Glas das auf hartem Boden auftrifft..
Ich glaube Du hast da etwas Wichtiges überlesen. Im Satz steht: "...das zerspringende Glas am Ende des Dire Straits Titels "Private Investigations" z.B. klingt dabei weniger wie..."

Die Abkürzung z.B. meinte, dass es sich um ein willkürlich ausgewähltes Beispiel gehandelt hat. Natürlich galt dieses Beispiel nur stellvertretend für unzählige andere klangliche Ereignisse innerhalb des Titels, an denen sich ein zu dunkel wiedergegebenes Klangbild ebenfalls festmachen ließe. Und selbstverständlich nicht nur bei Dire Straits, sondern bei praktisch jeder beliebigen bekannten Aufnahme. Wenn man die Detailfülle und die Klangfarben einer Aufnahme durch erstklassige Anlagen und erstklassige Kopfhörer sehr gut kennt, dann fällt eine solche tonale "Unstimmigkeit" eines bestimmten Kopfhörers sofort auf. Mir zumindest..., und das geht mir beim Hören dann ziemlich auf die Nerven und verdirbt mir den Spaß an der Musik. Das mag bei Anderen anders sein, die über solche "Kleinigkeiten" großzügig hinweghören können oder sie gar nicht erst bemerken. Mir gelingt das leider nicht mehr.

Viele Grüße: Janus...
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein neuer PC: Ein Intel NUC Ted Der PC als Ton- und Bildquelle 3 26.10.2015 01:08
Mein neuer Audio-Research DsPre kuno Digital 0 28.04.2012 14:00
HILFEEE! Mein neuer TL51XR spinnt! labskaus C.E.C. 19 16.04.2010 20:35
Mein neuer Vorverstärker OpenEnd Elektronikkomponenten jeder Art 20 14.12.2009 18:45



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de