open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 22.08.2018, 13:43
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.195
Standard

.....kama vergessen....klingt auch irgendwie verhangen und verdeckt

NOMAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (22.08.2018 um 14:22 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.08.2018, 15:52
freudhofen68 freudhofen68 ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2008
Beiträge: 136
Standard

Zitat:
Zitat von bidn Beitrag anzeigen
Hallo freudhofen68,

den LCD4z habe ich neben anderen neu angekommenen KH
(Hifiman Ananda, Campfire Cascade, usw.)
am Hugo 2 beim Händler Anfang Juli getestet.
Mir persönlich schien der Hugo 2 für den LCD4z deutlich ausreichend, aber ich bin ein leise-Hörer ( bei fast jedem Besuch muss der Händler wieder staunen, wie leise ich höre...)
(zu LCD4: Jedoch fand selbst ich auch als leise Hörer ein anderes Mal davor, dass der Hugo 2 (max 3 V) und der RME ADI-2 PRO im normalen Modus (ich denke = max 4,8 V ?) zu schwach für den normalen LCD4 waren, doch war es prima mit dem RME in High Power Modus (max 10 V) ).
Es hängt davon ab, wie laut man die Musik anhört. Ich denke, in deinen Fall solltest du dann versuchen, anhand von gängigen KH und KHV wie laut da deine Musik anhörst, so daß du mit der Erfahrung anderen Leute zu einem Vergleich kommen könntest.
(In meinem Fall könnte ich hier dir leider nicht helfen, da ich nicht mehr weiss, bei welche Laut stärke -Farbe der Hugo 2 zeigte).

Ansongst hat mir der LCD4z sehr gut gefallen :
+ viel leichter als die gängige KH von Audeze
+ neutraler als die gängige KH von Audeze
+ gefälliger Klang (im Gegensatz zum LCD-mx4, den ich absolut nicht mag und es als persönlich als einen Fehl -projekt ansehe, nmM ist der 4z was der mx4 sein hätte müssen).
- - gross Problem = €5000! zu diesem Preis würde ich ihn nie kaufen...

Ich persönlich würde viel lieber einen Focal Clear anschaffen, zwar hat es weniger Bühnenbreite Ausdehnung und Bass, aber für nur € 1 500 hat er viel mehr Schnellheit, Dynamik, Attacke, Auflösung, Abbildung und immer noch auch mehr Komfort als der LCD4z. Und noch viel lieber als den Clear: eine Utopia (aber wohl € 4000...)

Aber wenn du schreibst, du suchst eine Ergänzung zum LCDi4, was meinst du eigentlich?
(- den ähnlichsten klang
oder
- eine Ergänzung zu den schwächere Eigenschaften von dem LCDi4)?

Viel Erfolg mit deiner Suche,
bidn

Hallo bidn,
vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort!

Was meine ich mit Ergänzung?
Für mich ist der LCDi4 eine musikalische „Lupe“, der mir jedes Detail mit einer sehr hohen Genauigkeit und Brennschärfe präsentiert. Gute Aufnahmen aus dem Jazz- und Rockbereich sind hiermit wirklich ein Genuss. Ich höre aber auch sehr gerne Klassik und hier vor allem Symphonien. Und dort gehen mir oftmals besonders Streicher und Streichergruppen „auf den Keks“, sie nerven einfach. Ich bekomme zuviel Informationen, die sehr anstrengend sind. Hier kommt mir die Darbietung oftmals überrepräsentiert und dazu noch „fleischlos“ vor. Vielleicht trägt ja auch der Hugo2, der für mich auch eher auf der helleren Seite steht, dazu bei? Meine naive Hoffnung ist, dass eine LCD4z hier „voller“ und einfach weniger „nervend“ im oberen Mittenbereich ist.

Dazu kommt, das der LCDi4 gegenüber Aussengeräuschen natürlich offen wie ein Scheunentor ist, wie ich es noch von keinem anderen Hörer wahrgenommen habe. Ich weiss, dass der LCD4z kein Geschlossener ist, aber vielleicht trotzdem etwas besser isoliert. Die knapp 5000 Euro sind natürlich eine Hausnummer und würden von mir auch nicht ungehört ausgegeben. Vielleicht mach ich mich demnächst mal auf den Weg nach Berlin, um ihn einmal zur Probe zu hören.

Die Beschreibung von Nomax mit „verhangen und verdeckt“ schreckt mich nicht wirklich. Vielleicht ist es genau das, was ich suche

Ich hoffe, dass mein Geschreibsel einigermaßen verständlich ist. Klangeindrücke in Worte zu fassen ist nicht wirklich einfach. Zumindest nicht für mich.

Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.08.2018, 16:24
bidn bidn ist offline
 
Registriert seit: 23.12.2017
Beiträge: 71
Standard

Zitat:
Zitat von freudhofen68 Beitrag anzeigen
Hallo bidn,
vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort!

Was meine ich mit Ergänzung?
Für mich ist der LCDi4 eine musikalische „Lupe“, der mir jedes Detail mit einer sehr hohen Genauigkeit und Brennschärfe präsentiert. Gute Aufnahmen aus dem Jazz- und Rockbereich sind hiermit wirklich ein Genuss. Ich höre aber auch sehr gerne Klassik und hier vor allem Symphonien. Und dort gehen mir oftmals besonders Streicher und Streichergruppen „auf den Keks“, sie nerven einfach. Ich bekomme zuviel Informationen, die sehr anstrengend sind. Hier kommt mir die Darbietung oftmals überrepräsentiert und dazu noch „fleischlos“ vor. Vielleicht trägt ja auch der Hugo2, der für mich auch eher auf der helleren Seite steht, dazu bei? Meine naive Hoffnung ist, dass eine LCD4z hier „voller“ und einfach weniger „nervend“ im oberen Mittenbereich ist.

Dazu kommt, das der LCDi4 gegenüber Aussengeräuschen natürlich offen wie ein Scheunentor ist, wie ich es noch von keinem anderen Hörer wahrgenommen habe. Ich weiss, dass der LCD4z kein Geschlossener ist, aber vielleicht trotzdem etwas besser isoliert. Die knapp 5000 Euro sind natürlich eine Hausnummer und würden von mir auch nicht ungehört ausgegeben. Vielleicht mach ich mich demnächst mal auf den Weg nach Berlin, um ihn einmal zur Probe zu hören.

Die Beschreibung von Nomax mit „verhangen und verdeckt“ schreckt mich nicht wirklich. Vielleicht ist es genau das, was ich suche

Ich hoffe, dass mein Geschreibsel einigermaßen verständlich ist. Klangeindrücke in Worte zu fassen ist nicht wirklich einfach. Zumindest nicht für mich.

Gruß
Andreas
Danke, Andreas, für deine deutliche Punkte.
Jetzt habe ich nicht viel Zeit zum schreiben (hoffentlich melde ich mich bald ausführlicher wieder), aber mir scheint, daß folgende KH für diesen Fall vielleicht mögliche (und viel billigere) Lösungen wären:
- entweder den AKG K872 (wobei du der Schaumstoff nich t entfernen solltest)
- oder einen Audeze LCD-XC.
__________________
Utopia, Clear, Elear, K872, K812, HE6se, HD 800, LCD-XC, LCD-X, Aeon, PM-2, Ether C, 2 x Sonorous X, Sonorous VIII, PM-3...
LAB II, LCDi4, Piano Forte X-G, IX & VIII, FI-BA-SS, Layla, K3003, IE-800, Heaven VIII and VII, Sphear...
RME ADI-2 Pro, SP1000Cu, AK240, iCAN Pro, Mojo, iDSD micro...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.08.2018, 16:25
Trance_Gott Trance_Gott ist offline
 
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 2.342
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
.....kama vergessen....klingt auch irgendwie verhangen und verdeckt

NOMAX


Dann musst du einen SR009s kaufen. Der hat wenigstens eine Bühne.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.08.2018, 17:08
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.195
Standard

Zitat:
Zitat von freudhofen68 Beitrag anzeigen
Hallo bidn,
vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort!

Was meine ich mit Ergänzung?
Für mich ist der LCDi4 eine musikalische „Lupe“, der mir jedes Detail mit einer sehr hohen Genauigkeit und Brennschärfe präsentiert. Gute Aufnahmen aus dem Jazz- und Rockbereich sind hiermit wirklich ein Genuss. Ich höre aber auch sehr gerne Klassik und hier vor allem Symphonien. Und dort gehen mir oftmals besonders Streicher und Streichergruppen „auf den Keks“, sie nerven einfach. Ich bekomme zuviel Informationen, die sehr anstrengend sind. Hier kommt mir die Darbietung oftmals überrepräsentiert und dazu noch „fleischlos“ vor. Vielleicht trägt ja auch der Hugo2, der für mich auch eher auf der helleren Seite steht, dazu bei? Meine naive Hoffnung ist, dass eine LCD4z hier „voller“ und einfach weniger „nervend“ im oberen Mittenbereich ist.

Dazu kommt, das der LCDi4 gegenüber Aussengeräuschen natürlich offen wie ein Scheunentor ist, wie ich es noch von keinem anderen Hörer wahrgenommen habe. Ich weiss, dass der LCD4z kein Geschlossener ist, aber vielleicht trotzdem etwas besser isoliert. Die knapp 5000 Euro sind natürlich eine Hausnummer und würden von mir auch nicht ungehört ausgegeben. Vielleicht mach ich mich demnächst mal auf den Weg nach Berlin, um ihn einmal zur Probe zu hören.

Die Beschreibung von Nomax mit „verhangen und verdeckt“ schreckt mich nicht wirklich. Vielleicht ist es genau das, was ich suche

Ich hoffe, dass mein Geschreibsel einigermaßen verständlich ist. Klangeindrücke in Worte zu fassen ist nicht wirklich einfach. Zumindest nicht für mich.

Gruß
Andreas
....hat schon seine Gründe warum der i4 mit den Schlümpfen am SP1000 Copper seine Aufgabe mit Bravour meistert

NOMAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.08.2018, 23:26
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 725
Standard

Hallo zusammen,

leider habe ich bislang noch keine Zeit gefunden, einen Testbericht zum LCD4Z zu verfassen. Ich schreibe nämlich gerade an dem letzten Teil meines „Summer Specials“, wobei ich ausschließlich mobile Geräte teste. Und danach geht‘s erst einmal 2 Wochen in den Urlaub.

Aber der LCD4Z, den ich ja schon seit einigen Wochen daheim höre, ist IMO der beste Over-Ear Kopfhörer, den AUDEZE bislang produziert hat. Er vereint alle Stärken des hochohmigen LCD4, wie rabenschwarze Bässe, plastische Mitten sowie seidige Höhen und kombiniert diese mit einer wirklich alles überragenden Dynamik.

Der Z läßt sich so tatsächlich problemlos über jeden guten DAP antreiben. Dazu verfügt der Z über ein ausgezeichnetes räumliches Darstellungsvermögen mit exzellenter Ortbarkeit. Leider ist er nicht ganz billig.

Und natürlich muss man die klangliche Signatur der AUDEZE Kopfhörer grundsätzlich mögen. Denn auch der LCD4Z besitzt ein eher dunkles Timbre sowie eine recht warme Gesamtabstimmung. Also quasi der Konterpart zu einem AKG812 PRO.

Hoffe, ich konnte euch so schon einmal einen kleinen Ausblick verschaffen.

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.08.2018, 08:47
freudhofen68 freudhofen68 ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2008
Beiträge: 136
Standard

Danke Wolfgang für die erste Einschätzung,

klingt ja so, als wäre es genau der Hörer, den ich suche .
Dann werde ich mich wohl demnächst mal auf die Reise machen müssen, um ihn selbst zu hören. Kennt jemand einen Laden im Raum Braunschweig/Hannover oder Berlin, der ihn schon jetzt verfügbar hat? Hifi im Hinterhof (Berlin) scheint ihn ja erst demnächst zu führen.

Grüße
Andreas
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.08.2018, 18:52
xxx1313 xxx1313 ist offline
 
Registriert seit: 14.06.2015
Beiträge: 576
Standard

Mir hat der LCD-4Z auf der CanJam nicht gut gefallen. Weder absolut, noch im direkten Vergleich mit dem LCD-4. Eigentlich wäre er ein Schritt in die richtige Richtung: leichter und auch leicht zu treiben! Der Frequenzgang erscheint mir aber ab den oberen Mitten ziemlich uneben. Vor allem bei ca. 2 und 5 kHz fehlt irgendwo Einiges. Er wirkt auf mich deutlich weniger stimmig als der LCD-4. Eine Messung habe ich aber noch nicht gesehen. Tylls Messungen fehlen leider nach seinem Rückzug in die Pension!

Während der LCD-4 bestens angetrieben und mit EQ einigermaßen mit dem Utopia mithalten kann, ist der LCD-4Z imo nur preislich in der gleichen Gewichtsklasse. Er mag dynamischer sein als der LCD-4, das klangliche Gesamteindruck hat mich jedoch nicht überzeugt. Der klangliche Zugewinn im Vergleich zum LCD-2C ist bei Weitem nicht so groß, wie der Preisunterschied suggeriert. Wobei insbesondere beim LCD-2C die Serienstreuung schon wieder sehr groß sein soll, wie man anderenorts liest. Bei Audeze muss man anscheinend immer mehrere Exemplare hören, um einen guten Gesamteindruck zu gewinnen.
__________________

Focal Utopia, Sennheiser HD800S, Oppo PM-3; Chord DAVE, SP1000SS, AK380+Amp
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.08.2018, 21:48
Holzöhrchen Holzöhrchen ist offline
 
Registriert seit: 22.08.2018
Beiträge: 12
Standard

Eine Messung zum LCD-4Z findet man hier.
https://audiosciencereview.com/forum...e-2#post-96819

Allerdings ist die Skalierung und die Aufbereitung suboptimal und lässt nur bedingt Rückschlüsse zu.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.08.2018, 22:17
xxx1313 xxx1313 ist offline
 
Registriert seit: 14.06.2015
Beiträge: 576
Standard

Zitat:
Zitat von Holzöhrchen Beitrag anzeigen
Eine Messung zum LCD-4Z findet man hier.
https://audiosciencereview.com/forum...e-2#post-96819

Allerdings ist die Skalierung und die Aufbereitung suboptimal und lässt nur bedingt Rückschlüsse zu.
Danke, zumindest im Vergleich sehr nützlich. Die Absenkung im Bereich der oberen Mitten / unterer Treble ist also beim 4z tatsächlich recht ausgeprägt.
__________________

Focal Utopia, Sennheiser HD800S, Oppo PM-3; Chord DAVE, SP1000SS, AK380+Amp
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkaufe AUDEZE LCD4 2017 fidelio Bazar - Audiogeräte und Zubehör 7 13.12.2017 15:59
Test AUDEZE LCD4 vs. HIFIMAN HE1000 V2 fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 15 23.11.2017 13:43
Neue klangliche Abstimmung des AUDEZE LCD4 fidelio KH - Kopfhörer (Full Size) 26 18.10.2017 09:12
Kampf der Giganten. LCD4 vs. HE1000 V2. fidelio KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 33 20.03.2017 05:47
Die neue Kensington........der neue Knaller! Replace-Kellerkind Tannoyforum 45 26.05.2013 16:20



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de