open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Der PC als Ton- und Bildquelle
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Der PC als Ton- und Bildquelle Hier geht es um diese interessante Alternative

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.12.2009, 10:05
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.473
Standard Klangqualität eines Internet-Radios

Erschrocken bin ich schon,

als ich das Gerät seinen erste Musik über die Anlage wiedergab...das mal vorab.

Das Gerät ist eines, welches die 150€ Marke nicht überschreitet. Ich hab´s mir sowieso nur mal von ´nem ansässigen Bekannten ausgeliehen, wollte mich halt eigenbildlich "erweitern", auch im direkten Vergleich mit dem Analog-Tuner.

Von der Funktionalität geht das Gerät voll in Ordnung, und als Stand Alone-Weltempfänger, in der Küche, oder so, ist´s prima.

Nicht jedoch in Verbindung mit meiner Anlage, folgende Punkte, also NoGo´s >

unterschiedliche Klangqualität, auch bei identischer Komprimierung, selbst die 192´er klingen nicht...

überhaupt keine räumliche Tiefe

sehr mittiger Klang, noch nicht einmal filigrane Höhen

topfiger Bass > liegt nicht an den Hörnchen

keine musikalische Breite

Gerät hat noch nicht einmal ´nen optischen Ausgang, lediglich die analoge Miniklinken-Stereo-Variante

Klanglich, ist der analoge Tuner mehr als überlegen, bis auf´s Rauschen halt, dieses bei ungünstigem Empfang, werde dann wohl einen Dipol aus ´nem koaxialen Kabel unter´m Dach realisieren...

Eine Kaufoption stand, meines finanziellen Status´ wegen, sowieso nicht auf der Tagesordnung, auf der anderen Seite bin ich froh, nicht dem Mengenwahn der angebotenen Radiosender zu unterliegen, verstehe trotzdem > nimmt sich dieser Variante des Radiohörens ein Interessierter an.

Dem komprimierten Mist kann ich nix abgewinnen, zumal ich mir auch gut vorstellen kann, dass die verbauten Wandler, etc., nicht die hochwertigsten sind, da gibt´s bestimmt Anderes...

Yepp, das war ein Ausritt in die radiomögliche Welt des WWW´s.

Das Gerät steht wohl noch bis Mitte Januar bei mir, als Hintergrundberieselung dient´s, meinen Hörspielen steht halt der analoge Tuner zur Verfügung...

Wie handhabt ihr denn euren Radioempfang
?

Volkhart

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.12.2009, 10:32
Schärfer mit Senf
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
Wie handhabt ihr denn euren Radioempfang?

Volkhart

Setze mich ins Auto und mach das Radio an.

Ernsthaft: ich habe meinen letzten analogen Tuner (ONKYO T-4711) vor Jahren vertickt, weil mir einerseits die Programmvielfalt zuviel werbe- und jingletechnisch zugetextet wird, andererseits kennen gerade einige Lokalsender anscheinend nur gerade die derzeitige Top-Ten. Radio hören ist für mich nicht mehr zeitgemäss, auch in Bezug auf die "ich-muss-die-lauteste-beim-sendersuchlauf-kompression-sein".

Manchmal schalte ich am TV-Receiver auf Radio und höre mir so alte Sender wie Bayern 3 oder Klassik an (in verminderter Qualität), hatte schon mit einem RESTEK "Mini-Sat" geliebäugelt, aber Radio ist für mich tot. Im Auto zur Unterhaltung ja, zuhause seit dem Dazwischengequatsche und dem Abwürgen von Liedern passé. Was waren das noch für Zeiten, wo man aus dem Radio noch Lieder am Stück mitschneiden konnte oder Sendungen wie "Schwingungen" im WDR. Bis auf einige Spartensender nur noch Mainstream und Gesülze.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.12.2009, 18:27
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.585
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen
Erschrocken bin ich schon, als ich das Gerät seinen erste Musik über die Anlage wiedergab...das mal vorab.


Wie handhabt ihr denn euren Radioempfang?
Wenn ich meine schreckhaften Tage habe, bleibt das Radio aus.
Wenn es keine Rücksicht auf meine empfindliche Persönlichkeit nehmen will, dann drohe ich ihm schonmal mit einem Platz in der Elektronikschrott Tonne.

Oder ich schmeichle ihm und mache ihm weiß, daß es einen bevorzugten Platz im Reich einer meiner blutjungen Nichten bekommen könnte. Das hebt sofort seine Laune. Der Empfang einer Anzahl poppiger Sendungen, die mit geilem Programm bunt unterhalten, ist sofort tadellos.

Ich kann mich auch nicht davon befreien zu glauben, daß meine Radios leben.

Da ist zum bsp. das Duschradio. Obwohl ich es noch nie nass gemacht habe, spielt es jedesmal, wenn ich an dem kleineren seiner beiden dicken Knöpfe drehe, die vorne in seinem Gesicht wie Warzen hervorragen.

Dann wäre da dieses schon erwähnte ehemalige DDR Radio. Das spielt sogar ohne Gehäuse.

Mein Weltempfänger, ein Meister auf allen Frequenzbereichen, überall Zuhause, ob im Seefunk, im Amateurfunk auf den verschiedensten Bändern, als cooles FM Empfangsteil, auf langen Wellen, im Bereich der mittleren Wellen oder eben, was seine eigentliche Bestimmung ist, stufenlos abstimmbar bis hinauf auf 26oooKhz. Dabei beherrscht es auf artistische Weise das obere und untere Seitenband, empfängt speziell abgestimmt super eng oder auch wie es heisst Narrow und, trennt die Spreu vom Weizen, sodass es möglich wird, dem Weizen, oder der Spreu ungestört zuhören zu können.

Die beiden Zwillinge, baugleiche Geräte zum Rundfunkempfang aus dem Sortiment eines Lebensmittelgroßhandels, sind Spezialisten für Ortsempfang und kommen als Doppelgänger, Kopien eines international erfolgreichen, hochgelobten Tuners daher. Ihre Stärke ist der schöne Schein. Unterstrichen wird dieser Eindruck durch ein sehr satt drehendes Rad, in augengefälliger Erscheinung überstreicht es sanft den Bereich frequenzmodulierter Signale, aus deren Angebot es dann aber doch nur, wie schon erwähnt, die lokalen Platzhirsche hervorhebt.

Dann ist da ein Kombiradio, ein fernöstlichst produzierter, sehr ansehnlicher, jugendlich erscheinender, DAB und FM empfangender Tuner. Eine sich ohne Zurückhaltung klar präsentierender Empfänger mit ausgezeichneten Empfangseigenschaften. Sein informatives Display lockt den Hörer immer wieder gerne an, doch auch mal ganz aus der Nähe hinzuschauen und es anzufassen. Da bietet es eine Menge Abwechslung, lädt sogar dazu ein, sich mit fremden Gerätschaften zu gemeinsamen Unternehmungen zusammen zu tun. Ein feines Gerät mit sportlichem Erscheinungsbild, solide und geeignet, sich Stunde um Stunde mit ihm die Zeit zu teilen.

Dann ist da noch das winzige Radio zum um_den_Hals_hängen. Dies bietet seinem Träger an, ihm mit starken Ortssendern die Zeit überbrücken zu dürfen. Wegen seiner anschlussfreudigen Orientiertheit kann es auch liegend, ohne Hals eines möglichen Trägers, auf irgendeiner Elektronik Platz nehmen. Dabei macht es keine Umstände und kommt schnell zum optimalen Empfang. Seine doppeldeutige Erscheinung, man möchte sich fast zwanghaft mit ihm schmücken oder gar hineinbeissen, ist nur die äusserliche Entsprechnung der inneren Gestalt, denn, es ist nicht nur ein Radio, es ist auch ein Musikspeicher. Es benötigt lediglich eine einzige kleine Batterie, um dann fast einen lieben langen Tag pausenlos bereit zu sein, die vielfältigsten musikalischen Wünsche zu erfüllen, oder eben den interessanten Übertragungen der umliegend sendenden Radiostationen zu folgen.

Wat Ham Mer Den Noch? Aja. Diesen neuen Weltempfänger, der zum Empfang der Sender aus aller Welt, egal ob nun Blues, Jazz, Klassik, Schlager, Indisches, aus Brasil oder auch aus Mainz, Independent, Rock, Christianesische Fülle und Hörspiele, Podcasts und sogar TV Ton ohne Bild, mittels des Zugriff auf den häuslichen WLan Router ermöglicht.
Dieses Internetradio, Weckradio genannte Teil, ist ganz was Neues, so wie es daherkommt, obwohl es das genaugenommen nicht ist. Es verkleidet sich als Radio, mit Schlummertaste 15 - 30 - 45 - 60, als auch doppelter Weckfunktion, und Speicher für die Favoriten aus aller Welt. Es leuchtet sanft ode grell, je nach Bedarf. Es kann vom Netz, vom Stromnetz getrennt werden!!! Es kann über den WLan mit Computern kommunizieren und auch diese USB Sticks auslutschen.
Klar, es funktioniert mit einem im Deckel eingebauten ganz hervorragend schlank klingenden Lautsprecherchen, wie fein. Unaufgeregt und ohne Schärfe kommt es mit gutem Ton daher, ohne als Schreihals oder halbstarker Brüllaffe um Aufmerksamkeit zu buhlen. Obgleich mit Fülle und Vielfalt gesegnet, scheint es in bescheidener Anmutung vom Tisch.
Eine Liebschaft mit ihm, oder eine engere Verbindung, sollte seine Gesundheit dem nicht entgegenstehen, dürfte langes Glück bedeuten. Die Welt die sich hier eröffnet, kann sowohl tugendreich der gefälligen Belehrung dienen, als auch in Augenblicken ohrengeiler Musiklust mitreissen.

Natürlich ist es nicht einfach, dergestaltige Vielfalt unter einen Hut zu bekommen. Die kleine häusliche Welt der Radioempfangsgeräte, egal ob nur Tuner oder auch als Kombinationsbegleiter, darf ein Leben n e b e n der Anlage führen, ohne dabei unter ständiger Beobachtung stehen zu müssen. Der eine hat Hündchen, ich habe Radios.

Den digitalen Sat Empfänger habe ich jetzt fast vergessen. Ein ebenso feines Gerät. Es kann sogar Bilder empfangen und an einen passenden Monitor weiterreichen. 100te verschiedener Broadcasts sind hiermit jederzeit möglich zu empfangen.
Alles was Rang und Namen hat, aber auch eine Menge sehr lästiger Zeitgeister. Das Gerät wandelt selbst, lässt das aber auch gerne von anderen machen. Wer will, kann auch seine analogen Ausblühungen nutzen. Äusserlich ist es bescheiden und aus Plastik ist sein silbernes Kleid. Sein Inneres ist fast leer, da ist vor allem viel Luft. Nur eine kleine grüne Platine ist da drinn, sonst nix. Das Gerät könnte wesentlich kleiner sein. Es kann, ne, es will aus der Ferne bedient werden.

Radiowelt - ohja.

.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks

Geändert von Höhlenmaler (21.12.2009 um 18:36 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.12.2009, 02:34
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.272
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Hallo Freunde,

heute auf der Heimfahrt von Claus haben wir Halt bei Volkhart gemacht. Ist immer ein Vergnügen, zu hören, was Volkhart mit viel Liebe und Geschick aus seinen Eigenbauten herausholt.

Bei dieser Gelegenheit hat uns Volkhart auch den Internet-Radio-Empfänger vorgespielt.

Da sage ich nur ... nein, danke. Das ist für mich derartig widerlich platt, was da als Musikqualität angeboten wird. Reicht für mich allerhöchstens aus, um mal einen Eindruck zu bekommen, was man sich in CD Qualität kaufen könnte.
Wenn ich so Musik hören müßte, würde ich mir ein anderes Hobby suchen. Singen im Kirchenchor wäre besser.

Glücklicherweise hatte Volkhart fürs uns neue Musik auf CD anzubieten. Ein Unterschied wie .... kann man garnicht beschreiben. Leider habe ich den Interpreten schon wieder vergessen.

Volkhart ... Hilfe .... ich muß diese Scheibe unbedingt kaufen.

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.12.2009, 02:49
lotusblüte lotusblüte ist offline
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.614
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Zitat:
Zitat von wirbeide Beitrag anzeigen

Wie handhabt ihr denn euren Radioempfang?

Volkhart

Hallo,

Ich bin Tunerfreund seit ich zurück denken kann. Allerdings fing ich bei mir im Haus nicht mehr das Thema mit Rotorantenne etc. an. Meine Freude für alte analoge Tuner hätte die Antenne gerechtfertigt. Von Revox über Restek usw.

Na ja, ich hänge mit meinem NAD C445 zum einem am Kabel und per DAB Antenne hol ich mir das Digitale aus der Luft. Habe bei uns einen sehr guten DAB Empfang und eigentlich mache ich den DAB Schritt nur wegen unserem Kultursender SR2. Wenn ich SR2 übers Kabel mithöre und es gibt anständigen jazz oder Klassik, schalte ich vorne um auf DAB. Das macht nur Sinn, wenns sauber rein kommt, genug Bits übertragen werden, also bei entsprechender Qualität.

Macht SR2 eine Liveübertragung vom Funkhaus her, dann werden die Ohren aber schnell ganz groß, weil, das hat was. In dem Moment denke ich nicht mehr an meine CD Wiedergabe, sondern höre in etwas rein, was scheinbar keine Barriere hat - so kommt es jedenfalls rüber dann.

Ne, ich bin sehr glücklich mit meinem NAD, der sein Signal auch völlig akzeptabel wandelt.

Gruß,
Otwin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.12.2009, 10:40
wirbeide wirbeide ist offline
it´s only m.a.e.-admin
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 5.473
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Als Hintergrundbesrieselung > gerade mal okay,

wie gesagt...ansonsten > Küche, Bad, Bastelkeller, Werkraum...

Charly, zuerst haben wir Tribal Tech (Thick) gehört,
dann Béla Fleck an the Flecktones (Little Worlds)
um zuletzt Michael Hedges´ Gitarrenspiel zu "unterliegen"
(Beyond Boundairies)

Stimmt, ich sagte, dass es sich beim CD-Titel von Hedges um > Beyond The Missouri Sky handelt > das ist natürlich "Blödsinn", gehört doch dieser Titel zu
Pat Metheny und Charlie Haden, im Übrigen, auch ´ne fantastische Musik


...letzendlich ist´s i.Net Radio eine derartige Beleidigung für mein Gehör, so!!!!

Volkhart

Geändert von wirbeide (23.12.2009 um 12:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.12.2009, 21:33
MAFFE
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

frohe weihnacht!

also, ich bin vor 20 jahren mal ein auto gefahren. das hat geklappert an allen ecken. und gestunken. lasst blos die finger von den dingern! war eine echte beleidigung an meine fortbewegungsansprüche.

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.12.2009, 23:08
Höhlenmaler Höhlenmaler ist offline
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 3.585
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

auch von mir Frohe Weihnacht - höre eben mal wieder
eine CD, nachdem ich von den beiden Gitarristen auf der CD, Boulou & Elios Ferré, unmittelbar zuvor eine Langspielplatte aufgelegt hatte. Die Entscheidung, die klare Distanz zwischen CD und den anderen datenreduzierten digitalen Formaten, erinnert mich im Moment an das wenige Minuten zurückliegende Erlebniss beim Umschalten vom Plattendreher zum CD Laufwerk von CEC.

... die ersten Töne von der CD erklingen und, obwohl mein CEC Player ja tatsächlich ein feines Gerät ist - so unmittelbar umgeschaltet, vom Plattendreher zum CEC CD Belt Drive - das ist dann doch irgendwie harmlos. Diese wuchtigen Griffe in die Saiten, die diese Beiden, Boulou & Elios Ferré, drauf haben, diese Energie beim Zupacken, das versandet vornehm irgendwie im feineren Klangbild. Alles klar zwar, durchgezeichnet und vollkommen präsent, aber, diese ungestüme Kraft der Finger auf den Saiten der Gitarren weicht einer sehr subtilen Form weichergezeichneter, wohliger Ausgewogenheit. Was mir an den Beiden gefällt, verliert sich auf raffinierte Weise. Fast unbemerkt, könnte ich nicht einen Vergleich mit der Platte machen.

Auf CD wird das vernichtet. Das vergeht und scheint in einer ausgewogeneren, vielleicht ja auch akustisch besseren Balance gefälliger ... ist sicher Geschmacḱssache.

Das würde, ganz klar, sicher auch mit nem Internetradio nicht besser.
Obwohl die CD ja gar nicht schlecht klingt, im unmittelbaren Vergleich zur LP wird das aber so unaufregend, wie der Vergleich zwischen CD und Internetradio oder Mp3 zugunsten der CD ausfallen mag.

Wenn man Musik mit oder von einer CD e r l e b e n kann, aber mitm Internetradio oder Mp3 da dann nur noch abgeflachtes hervorkommt, dann ist es umso schlimmer, wenn der Vergleich zwischen LP und CD nur Wohlklang, aber kaum noch die unmittelbar zupackende Energie transportieren kann.

In meinen Ohren ist der Unterschied zwischen CD und den anderen digitalen Formaten zwar auch hörbar, aber der schnurrt auf eine irgendwie zwar ausgewogen und feine, aber eben mit weniger Saft und Kraft ausgestattete Form neben der LP zusammen.
Schön vielleicht, unterhaltsam auch, klar, aber eben sehr zivilisiert.

Jetzt, nachdem ich eine Zeitlang nur der CD lausche, verliert sich die Erinnerung an die LP. So kanns auch mit dem Internetradio oder MP3 kommen, Du hörst es, wenn Du ihm nicht vollkommen ablehnend gegenüberstehst und alles, was im unmittelbaren Vergleich zur CD schwach scheint, baut sich wieder auf.

Ich nutze ja alles ganz gerne, auch ohne schwere Bedenken und Berührungsangst, aber, im Vergleich zu einer Langspielplatte ist das alles, und zwar CD bis hinab zu ihren digitalen Abkömmlingen irgendwie durch weniger unmittelbare Kraft gekennzeichnet. Alles klingt wohlig und fein, passend zur Weihnachtszeit. Silbern und fast goldig abgestimmt ertönen selbst Stahlsaiten, wenn die aggressivsten Finger energisch zupacken.
Die Aufnahmen sind alle auf SteepleChase erschienen. Sowohl die LP als auch die beiden CDs. Könnte aber auch sein, daß die Aufnahmen einer der beiden CDs und die der LP noch analog hergestellt worden sind, die einer der beiden CDs aber ist DDD, so stehts auf der Hülle. Das ist die CD die eben lief. Jetzt ist die ältere der beiden im CEC Laufwerk und die tönt wieder markanter.

Das Internetradio darf mich dann später beim einschlafen sanft beschallen und später auch wieder wecken. Das kanns auf alle Fälle.


.
__________________
Gruß Ingo . . . . . . . . . . .. . . meine letzten gestreamten Tracks
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.12.2009, 19:14
Wattwuermchen Wattwuermchen ist offline
 
Registriert seit: 05.12.2008
Beiträge: 1.758
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Nee Thomas Heute ist Weihnachten...............:grinser :
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.02.2011, 22:42
OpenEnd OpenEnd ist gerade online
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.272
Standard AW: Klangqualität eines Internet-Radios

Hallo Freunde,

inzwischen habe ich ja auch so einen gertifzierten Sonos ZP90 erworben. leider läuft der nicht mit meiner Fritz-Box 7270 zusammen und da kann ich damit im Moment nur Internetradio hören.

Gibt es denn höherauflösende Internet Radiosender? So manche Sender einschließlich der Rockantenne sind über Internet derartig fürchterlich. So was verbiegt einem die Ohren.

Habt ihr Tipps für bessere Sender im Netz mit akzeptabler Qualität?

Grüßle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Klangqualität auf Youtube HearTheTruth Ungesichertes Audio-Wissen 10 16.06.2018 10:51
Internet TV shovelxl Harley und HiFi 37 22.09.2017 18:09
Klangqualität des iPhones 5/6 im Vergleich Fiio X3/X5? Gojira Portables HiFi 13 27.11.2015 12:45
Tipps für Internet-Radios Tour Eiffel Diverses 14 09.08.2014 11:53
Klangqualität > Bilder einer Ausstellung wirbeide Diverses 19 14.12.2009 10:51



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de