open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Ungesichertes Audio-Wissen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Ungesichertes Audio-Wissen Hier versuchen wir, Wissen zu schaffen

Umfrageergebnis anzeigen: welchen kostenpflichtigen Streamingdienst nutzt ihr ?
Deezer 3 3,66%
Deezer Elite 2 2,44%
Spotify 35 42,68%
Napster / Rhapsody 1 1,22%
Tidal 5 6,10%
Tidal Hifi 23 28,05%
Qobuz 3 3,66%
Qobuz Hifi 15 18,29%
Apple Music 7 8,54%
sonstige 4 4,88%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 82. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 13.07.2018, 17:48
Eugen Eugen ist offline
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 58
Standard

Und Respekt an Truesound, für die Arbeit die er in sein Hobby steckt!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 14.07.2018, 04:02
HearTheTruth HearTheTruth ist gerade online
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 3.151
Standard

Zitat:
Zitat von Eugen Beitrag anzeigen
Hallo in die Runde!
Wenn ich darf, würde ich meinen eigenen Beitrag aus anderem Thread nochmal hierher reinkopieren, hier passt er besser.

Ich habe meine gesamte CD-Sammlung schon mal vor nem Jahr auf ein Synology NAS für 500€ gespeichert und zusätzlich ROON als Jahreslizenz für 119€ gekauft.
Auch HiRes Downloads bei Qobuz für 15 bis 20€ pro Album.
Mir wurde das irgendwie dann doch zu teuer und hab mich mal ernsthaft mit der Frage beschäftigt „brauche ich das wirklich?“. Denn der erhoffte Mehrwert durch ROON blieb für mich aus. Und es war umständlich und mit komplizierten Einstellungen behaftet.
Habe dann angefangen zu vergleichen: AIF mit 1411 kbits gegen AAC 256 kbits.
Irgendwann hab ich dann gegen Apple Music verglichen und bin dann zum Entschluss gekommen, dass das gebotene zu dem Preis im Familienabo vollkommen ausreichend ist.
Bei Apple Music mag ich die Songtexte, die Synchronisation zwischen all meinen Apple Geräten, die Bedienung der App, usw. Insgesamt sehr logisch aufgebaut, durchdacht und fast schon intelligent.
Und AirPlay überzeugt mich auch.
Ich denke es ist wie immer im Leben eine Frage des Geschmacks.


Schade das die Umfrage geschlossen wurde.
Könnte ich noch wählen wäre mein Voting in folgender Reigenfolge:
1. Apple Music in 256er AAC
2. Spotify in 320er OGG Vorbis
3. Tidal Premium in 320er AAC
4. Qobuz in 320er MP3

Hallo Eugen
Wie groß würdest Du die Unterschiede für Dein Voting beschreiben?
Ist es mehr ein Bauchgefühl oder sind es klare hörtechnische Unterschiede?
herzlich
Rolf
__________________
AKG 701; AKG 712Pro, AKG 812PRO;
Sonarworks True Fi; SPOTIFY; ACER Aspire E17; Lehmann Audio Linear ; Rega DAC, Stein Clear ; Kenwood KD 990;
LS Sonus Natura Monitor Aktiv; Basen "The Rest" Creaktiv; Groneberg Netzleisten und Verkabelung
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 14.07.2018, 06:56
Eugen Eugen ist offline
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 58
Standard

Hallo!

Also bei dem Vergleich hatte ich zuerst eine meiner CDs mit dBpoweramp in AIF und AAC 256er konvertiert und dann am Aries Mini verglichen.
Die Bedienung übernahm meine Frau und ich versuchte die Unterschiede zu hören.
Ich hab da aber echt gnadenlos verloren und konnte keinen Unterschied hören.
Seitdem steht für mich fest, dass mir 256er AAC vollkommen genügt.

Hörtechnisch ergaben sich da keine Arteffakte, keine Unsauberkeiten im Hochton, kein Detailverlust und auch keine fehlende Präzision.
Es war sogar so, dass ich die AAC als besser getippt hatte.

Mein Voting ist mehr unter den Aspekten Bedienung der App, Komfort und Mediathekumfang eingestuft.
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 14.07.2018, 11:08
icarni icarni ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2015
Beiträge: 338
Standard

Lange Rede, kurzer Sinn: Also Qualitäts-CD bzw. Qualitäts-Rip besser als Tidal & Co. .....korrekt?

Zitat:
Zitat von Eugen Beitrag anzeigen
Und Respekt an Truesound, für die Arbeit die er in sein Hobby steckt!
+1

Geändert von icarni (14.07.2018 um 11:40 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 14.07.2018, 12:13
agentlost agentlost ist gerade online
industriespion h.c.
 
Registriert seit: 06.02.2009
Beiträge: 324
Standard

Moin iicarni,


Zitat:
... Lange Rede, kurzer Sinn: Also Qualitäts-CD bzw. Qualitäts-Rip besser als Tidal & Co. .....korrekt?


Ich würde es einmal so formulieren:

Die eigene Festplatte ist durch nichts - aber auch garnichts - zu ersetzen. Denn was man hat... hat man.

Ein hinzugebuchter Streamingsdienst stellt ein willkommene - darüber hinaus auch gigantische - Bereicherung des verfügbaren Repertoires dar und wird sicherlich eine Vielzahl neuer Impulse vermitteln können.

Ich hatte mich für TIDAL-HiFi entschieden weil mir der Aufpreis zum datenzeduzierten Abo das Hobby einfach wert ist. Diese... meine... Entscheidung stell(t)e ich zu keinem Zeitpunkt in Frage.


Besten Gruß...

- der Jörch -
__________________
Oberste Prämisse soll sein, den chronisch unreflektierten Abusus ressortspezifizischer Terminologien zumindest während einer temporär befristeten Evaluationsphase auf ein Minimum zu reduzieren.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 14.07.2018, 12:29
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.536
Standard

Zitat:
Zitat von icarni Beitrag anzeigen
Lange Rede, kurzer Sinn: Also Qualitäts-CD bzw. Qualitäts-Rip besser als Tidal & Co. .....korrekt?



+1
Der Vergleich gerippte CD auf AAC 256 gegen Streamingplattform in einem datenreduzierten Material oder auch Vollmaterial beinhaltet bei den Vergleichen derzeit zwei Punkte die man beachten muss....Ob Tidal, Qobuz, itunes oder spotify....die spielen das Musikmaterial derzeit in Richtung R 128 normalisiert ab sprich die gerippte CD ist oft deutlich lauter sprich es muss ein ausgemessener und damit genau ermittelter Lautstärkeangleich stattfinden und man muss auch schauen ob man dort jeweils die gleichen Masteringvarianten vergleicht!

Das nur als kurzer Hinweis an alle die das jetzt mal aktuell für sich vergleichen wollen...

Früher also vor ca einem Jahr kam die Musik via Streamingplattform noch eben so laut als wie von der CD. Grundsätzlich: Bei der Datenreduktion von Vollformat auf AAC 256 oder OGG Vorbis 320 kann es zu einer Lautstärkereduzierung eben durch die Datenreduktion in der Praxis von ca. 0,1dB kommen.

Wird noch stärker das Material datenreduziert erhöht sich der mögliche Pegelverlust weiter...

https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017...k-3733118.html

Relativ zu damals ist damit heute ein auch wirklich aussagekräftiger Vergleich eher aufwendiger geworden. Ohne entsprechende Signalmeteringsoftware wie zb. das von RME Audio beigegebene RME Digicheck oder vergleichbare Signalmeteringsoftwaren hat man eine nur unzureichende Kontrolle ob die Musikstücke wirklich unter jeweils wirklich gleichen Lautstärkebedingungen im Hörtest gerade spielen....!!!

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (14.07.2018 um 12:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 14.07.2018, 12:42
J.B. J.B. ist offline
 
Registriert seit: 21.10.2016
Beiträge: 233
Standard

Eine Lautstärkereduzierung von ca. 0,1dB soll in der Praxis unterscheidbar sein?
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 14.07.2018, 12:48
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.536
Standard

Zitat:
Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
Eine Lautstärkereduzierung von ca. 0,1dB soll in der Praxis unterscheidbar sein?
Bei guten Abhörbedingungen und ausgeruhtem sensiblen Hörer kann auch so etwas vom ein oder anderen bemerkt werden....von daher sollte das bei einem sauberen Test vorher ermittelt werden und ausgeglichen werden...

Eine Problematik die immer bestand war ob das Verglichene tatsächlich dem selben Mastering entstammte....das kann man oft eben nur mit guter Signalmeteringsoftware absichern in der man wie ich weiter ob durchführte den Track mal durchlaufen lässt dabei den 30 Band EQ im 0,5dB Schritt und Peak Hold Modus durchlaufen lässt...

Ansonsten besteht halt die Gefahr das der Hörvergleich von Lautstärkeunterschieden oder eben durch Vergleich unterschiedlicher Masteringvarianten verfälscht wird so man denn in dem Hörvergleich für sich persönlich untersuchen möchte ob einen hörtechnisch das datenreduzierte Material ausreicht...

Einleuchtend ist auch.... man erstellt kein neues Mastering das es hinterher nicht hörbar verändert klingen würde....

Der Artikel bei Heise Online zeigt auch das wenn man jetzt spotify gegen Itunes vergleicht itunes noch etwas leiser sein kann als spotify....und auch Unterschiede in der Lautstärke zu tidal heute auftreten können....ohne ordentliches Signalmetering kann man heute schlechter den je auch "nur" Streamingplattformen untereinander sauber vergleichen....

Ich habe an anderer Stelle neulich zufällig einmal eine Beobachtung dazu gemacht....
http://www.open-end-music.de/vb3/sho...postcount=1321

http://www.open-end-music.de/vb3/sho...postcount=1323

Wenn dann mal ein Unterschied vereinzelt gehört werden sollte dann kommt der Punkt was man mit dem Ausmaß des Unterschiedes auch praktisch anfängt....

Beitrag 37 und Beitrag 35 weiter oben in diesem Thread....

Grüße Truesound
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)

Geändert von Truesound (14.07.2018 um 13:15 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 17.07.2018, 09:12
Truesound Truesound ist offline
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 3.536
Standard Tidal Master/Hifi Vergleich

Hier wunderbar zu hören Mastervariante:

https://tidal.com/album/77724014

Hier die Hifi Version:

https://tidal.com/album/1294692

Gleich hörbarer Lautstärekunterschied....Mastervariante lauter...

satte 6,4dB lauter....
__________________
Wer in Zukunft nur noch mit der Maus wild herumklickt und irgend etwas erzeugt, von dem er garnicht wissen will, wie es zu Stande kommt, ist leider nur ein Anfänger in einer Welt, in der alles schon einmal da war -auch Fachleute. (Karl-Hermann von Behren)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tidal + Equalizer + iOS Lani Geräte zur Klangmanipulation 11 02.10.2018 16:38
ECM auf Tidal freigegeben! musikverein KH - Kopfhörer - Musik & Events 13 23.11.2017 10:49
Fernsteuerung für Tidal??? Dynavit Der PC als Ton- und Bildquelle 8 11.02.2017 21:57
TIDAL Fragen Lani Der PC als Ton- und Bildquelle 2 16.11.2016 18:25
Musikstreaming via Internet-Simfy.de Segnung oder Fluch? Truesound Mal eine Mitteilung machen 13 30.07.2011 20:47



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de