open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Quellgeräte analog und digital > Digital
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Digital Digitale Quellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.01.2016, 18:13
halimpoga
 
Beiträge: n/a
Standard Außergewöhnlich natürlicher DAC: Violectric V800

Dieser Eintrag soll eine Anregung sein und auf einen sehr guten D/A Wandler hinweisen, der vielleicht nicht so sehr bekannt ist.

Da ich vor kurzem von einer normalen Hifi-Kette auf die aktive Neumann KH 120 A umgestiegen bin, hab ich mich nach einem richtig guten regelbaren DAC umgesehen, mit dem man die Neumanns adäquat betreiben kann.

Ich hatte bereits den Mytek Stereo 96, der wirklich gut ist, v.a. angesichts des derzeitigen Preises von 555,- ein echtes Schnäppchen.
Aber ich dachte mir, vielleicht geht noch mehr...

Geordert hatte ich mir:
Zuerst den großen Bruder, den Mytek 192.
Dann den audiolab M-DAC.
Zuletzt den Violectric V800.

Der Mytek 192 hat mir persönlich sogar schlechter gefallen als der 96.
Denn er betont die Höhen noch ein wenig mehr als der 96, der das auch schon leicht macht.
Ansonsten klingt er sehr, sehr ähnlich, hat oder vielleicht auch suggeriert mehr Auflösung als der 96, ist aber wesentlich umfangreicher ausgestattet, zudem fernbedienbar.
Die Fernbedienung ist aber eine Katastrophe.

Der audiolab M-DAC ist ein schönes, gut verarbeitetes Gerät mit tollem Bedienkomfort.
Klingt aber im Prinzip praktisch genauso wie der Mytek 96, im Blindtest sind die beiden schwer auseinanderzuhalten. Der Mytek evtl. noch etwas klangfarbenstärker und nuancierter, aber die Unterschiede sind marginal.

Etwas desillusioniert, weil es offenbar nichts besseres gab als das, was ich eh schon hatte (na ja, es gäbe Schlimmerers... ), hab ich als letzte Möglichkeit noch den Violectric V800 geordert.
Der klingt nun endlich wirklich natürlich.
Endlich keinerlei Höhenbetonung (Emphasizing) wie die allermeisten DACs leider haben.
Man hört eine Fülle von Details und Klangnuancen, ohne aber dass sie einen förmlich "anspringen" wie bei den anderen (mit leichtem Emphasizing).
Die Details sind einfach wie selbstverständlich da, ohne dass der DAC vordergründig mit seiner Auflösung protzt.
Der Violectric klingt in bester Weise neutral. Wie die Schweiz.
Aber eben ganz und gar nicht nüchtern, sondern mit sehr schönen, natürlichen Klangfarben. "Musikalisch" sagt man, glaube ich, obwohl das eher auf den Hörer zutreffen sollte ;-)
Er hat eine sehr gute Räumlichkeit, noch etwas besser und größer dimensioniert als die der Myteks.
Man hört nicht nur die "Töne", sondern auch irgendwie den Raum um die Instrumente, es klingt blöd, ist schwer zu beschreiben, aber mancher wird wissen, was ich meine. Wird auch oft so ausgedrückt, dass mehr "Luft" um die Instrumente ist.
Auch in den leisesten Passagen ist das so, so dass man einfach fasziniert lauschen muss und sich nur schwer losreissen kann.
Das Bassfundament ist fantastisch, die Dynamik optimal.
Ich finde absolut nichts auszusetzen und habe denke ich erstmal "meinen" DAC gefunden.

Die analogen Ausgangsstufen dürften auch ziemlich gut sein.
Schön ist auch, dass man den Ausgangspegel mit DIP Schaltern im Innern des Gerätes anpassen kann, so dass man möglichst wenig "zurückregeln" muss.

Meine Vorurteile zur digitalen Lautstärkeregelung sind allerdings ausgeräumt.
Schon vom Mytek 192, der analoge und digitale Regelung anbietet. In meinen Ohren klang er mit digitaler Regelung deutlich besser.

Gehört habe ich übrigens fast ausschließlich mit guten Aufnahmen klassischer Musik, da hier die Unterschiede am ohrenfälligsten werden.

Also: Wer auf der Suche nach einem richtig guten, möglichst natürlich klingenden und hochauflösenden DAC ist, könnte beim Violectric fündig werden.

D.h. jetzt nicht, dass ich behaupten will, der V800 ist der beste und einzige DAC ;-)
Ich hab nicht alle am Markt getestet.
Und auch die, die ich gehört habe, kann ich nur mit meinen eigenen Ohren hören ;-) und jeder muss das natürlich für sich selbst beurteilen.
Und ich kann ihn nur in meiner Kette testen.
In einer Kette mit passiven Lautsprechern mag sich manches auch anders verhalten.
Aber es lohnt sich, denke ich, ihn in die Auswahl aufzunehmen.
Speziell wenn man eine Minimalkonfiguration wie ich anstrebt, d.h. den DAC als Vorstufe nimmt und ihn direkt an AktivLS anschließt.


P.S. Das einzige, was mich noch gereizt hätte, wäre ein Vergleich zur pro-ject Pre Box RS Digital. Aber nachdem ich dem Hifihändler meines Vertrauens alles erzählt hatte, meinte er ehrlicherweise , er könne sich nicht vorstellen, dass der pro-ject das toppen könne... Also höre ich auf ihn, und die Suche hat jetzt ein Ende.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.01.2016, 19:41
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.382
Standard

Der Hörgeschmack ist eine Frage des Filters.
Und beim Mdac gibt es davon 7 verschiedene mit mehr oder weniger Höhen - je nach Vorliebe
Hast du die v0.9 getestet oder einer neuere Firmware.
Die v0.9 ist nämlich die beste.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.01.2016, 13:51
halimpoga
 
Beiträge: n/a
Standard @Lani

Hallo Lani,

der MDAC ist schon wieder unterwegs zurück, ich kann die Version leider nicht mehr herausfinden.
Ich hatte alle durchprobiert, am besten bzw. als einzigen guten Filter fand ich den den "Optimal Transient XD" oder wie der heisst.
Die anderen Filter haben mir gar nicht gefallen, da klang er irgendwie leblos und farblos. So ähnlich wie der Cambridge DacMagic Plus.

Mit dem XD war es recht gut.

Aber der Violectric war bei mir viel deutlicher überlegen und in mehr Kategorien als lediglich die Abstimmung oder Höhenbetonung.
Vor allem die Fülle an Klangfarben, die Nuancierungen, das war alles deutlich feiner und die Klangfarben an sich einfach schöner.

Der Unterschied vom V800 zum MDAC war wesentlich höher/anders, als es die Filter im MDAC untereinander waren.

Von daher glaube ich nicht, dass ein anderer Filter oder eine andere Version etwas bringen würde.

Ich vermute, den wesentlichen Unterschied macht neben der absolut neutral-natürlichen Abstimmung die bessere analoge Ausgangsstufe des V800 aus.
Die sich bei direktem Anschluss an aktive LS mehr auswirkt als mit passiven.

Aber das muss echt jeder selber hören. Mit seiner Kette und seiner Musik. Denn jeder hat andere Vorlieben.

Insgesamt halte ich den Violectric allerdings für audiophiler. Er ist auch puristischer ausgestattet, mit bewusstem Verzicht auf Fernbedienung oder Kopfhörerverstärker, die sich laut Fried Reim negativ auf den Klang aufwirken würden. Ich könnte mir vorstellen, dass das stimmt.

wie gesagt, ausprobieren lohnt sich, wenn man auf den Komfort einer FB oder den KH Ausgang verzichten kann.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.01.2016, 19:00
Cobold Cobold ist offline
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 154
Standard

Zitat:
Zitat von halimpoga Beitrag anzeigen
Hallo Lani,

Insgesamt halte ich den Violectric allerdings für audiophiler. Er ist auch puristischer ausgestattet, mit bewusstem Verzicht auf Fernbedienung oder Kopfhörerverstärker, die sich laut Fried Reim negativ auf den Klang aufwirken würden. Ich könnte mir vorstellen, dass das stimmt.

wie gesagt, ausprobieren lohnt sich, wenn man auf den Komfort einer FB oder den KH Ausgang verzichten kann.
... und wer auf die Fernbedienung nicht verzichten möchte.
Violectrics neuer DAC V850 bietet eine Fernbedienung als Option.

Stört den Klang also doch nicht.

Gruß
Cobold
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.01.2016, 19:17
Lani Lani ist offline
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 1.382
Standard

Und schon sind wir bei 1.650,-


Also ich brauche eine FB. Aber man kann sicher auch ohne schön leben.
Dafür brauche ich am bha-1 keine.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.01.2016, 00:17
halimpoga
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Cobold Beitrag anzeigen
... und wer auf die Fernbedienung nicht verzichten möchte.
Violectrics neuer DAC V850 bietet eine Fernbedienung als Option.

Stört den Klang also doch nicht.

Gruß
Cobold
Wo er Recht hat....
Stimmt, die Fernbedienung ist wohl auch nicht das Hauptproblem der... des... äh... Datenverwaltungsapparates.... (frei nach Loriot)

Geändert von halimpoga (16.01.2016 um 00:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.01.2016, 00:19
halimpoga
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Lani Beitrag anzeigen
Und schon sind wir bei 1.650,-


Also ich brauche eine FB. Aber man kann sicher auch ohne schön leben.
Dafür brauche ich am bha-1 keine.
1650,- ist schon hart.
Mir ist das derzeit einfach zu viel Geld für einen DAC.
Drum hab ich mich gar nicht mit dem großen Bruder auseinandergesetzt.

Hab schon mit dem Gedanken gespielt, irgendwas zu basteln, was den Lautstärkeregler mit einem Gummiband o.ä. mechanisch bewegt ;-)
FB hätt ich schon auch schick gefunden....
Man kann nicht alles haben...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.02.2017, 01:16
audiofreak123 audiofreak123 ist offline
 
Registriert seit: 19.06.2013
Beiträge: 90
Standard

Ist es also völlig egal, wenn der DAC die Lautsärke ändert und nicht der KHV? Ich bin immer davon ausgegangen, dass es am besten ist die Lautstärke am KHV zu regeln und alles andere nur ein Kompromiss ist.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Violectric V800 DAC stachel Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 25.02.2013 21:46
Violectric Dac V800 Replace @ Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 05.02.2013 15:07
Suche Violectric V800 Trance_Gott Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 03.02.2013 12:11
V: Violectric V800, DAC und VV Heule Bazar - Audiogeräte und Zubehör 2 23.02.2012 10:27
Violectric V800 Fledermausohr007 Digital 5 13.11.2011 14:41



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de