open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen Hier können Forenteilnehmer ihre Kopfhörer Hörerfahrungen einstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.05.2018, 22:32
fidelio fidelio ist offline
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 677
Standard Test RIVIERA AIC10

Hallo zusammen,

meinen Testbericht zum RIVIERA AIC10 findet ihr auf Musicalhead unter:https://musicalhead.de/2018/05/31/test-riviera-aic10/

Viel Spass beim Lesen!

Lieben Gruß
Wolfgang
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AIC10 1.jpg
Hits:	33
Größe:	440,8 KB
ID:	18610  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AIC10 2.jpg
Hits:	54
Größe:	571,8 KB
ID:	18611  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AIC10 3.jpg
Hits:	34
Größe:	535,0 KB
ID:	18612  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AIC10 4.jpg
Hits:	87
Größe:	551,7 KB
ID:	18613  
__________________
Meet the Musicalhead.de
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.06.2018, 00:39
Fledermaus Fledermaus ist offline
 
Registriert seit: 12.08.2014
Beiträge: 199
Standard test Riviera AIC10

Hallo Wolfgang,


nachdem ich Deinen Testbericht über den Rolls Royce unter den Kopfhörer-Verstärkern, den Riviera AIC10 bestimmt schon ein Dutzend mal gelesen und auch genossen habe, möchte ich doch ein Paar Zeilen dazu schreiben.
Ich habe den Eindruck, entsprechend der Qualität dieses Produktes bist Du mit Deinem Tesbericht zu neuer Höchstform aufgelaufen und hast hier Dein Meisterstück abgeliefert.
Wie Du ja gleich am Anfang schreibst, kostet der Riviera AIC10 12.850,-€.
Da zuckt man als normaler Konsument wirklich leicht zusammen. Aber danach kann ich den Bericht ähnlich wie den Testbericht über einen Rolls Royce oder Bentley mit Genuß lesen, da die Preise so weit weg von meinen Möglichkeiten sind das ich weis, ich komme als Käufer nicht in Frage.

Es ist aber schön, das solche Ausnahmeprodukte hergestellt werden, die dann eine kleine Schicht von Käufern erfreuen können.
Du hast in deinem Test diesen Verstärker mit dem HiFiMan SUSVARA kombiniert, woraus mit Sicherheit eine Traumkombination entsteht.
Aber eins muß man dabei auch bedenken, der Susvara hat einen Wirkungsgrad von 83 dBSPL/mW. Um den richtig anzutreiben, brauchst Du einen solchen Verstärker. Aber Du hast ja in Deinem Bericht auch geschrieben, daß Du für Dich den Pathos Inpol Ear gewählt hast, der mit etwas geringere Leistung auch ganz gute Ergebnisse liefert und der hat bei 6.000,-€ auch noch den Digital-Analog-Wandler dabei.
Ich habe mir bei Pathos auch diesen Verstärker angehört und muß sagen. eine ganz ausgezeichnete Kombination mit dem Grado Ps 2000e.
Aber was mich von der Preis/Leistung sehr beeindruckt hatte, war die kleine Kombination Pathos Aurium (1198,-€) mit dem Grado GH2 (748,-€).
Das hat in dieser Kombination so gut harmoniert, weil der Hörer mit 99dBSPL/mW einen extrem guten Wirkungsgrad hat und damit der Verstärker mit seiner geringen Leistung trotzdem ein gutes Klangerlebnis abliefern konnte. Natürlich ist das Ergebnis mit dem Susvara nicht vergleichbar, aber schon sehr ansprechend. Was ich damit sagen möchte, mit dem Einsatz von Hörern mit sehr gutem Wirkungsgrad kann man mit schwächeren aber klanglich ausgezeichneten Verstärkern sehr gute Ergebnisse erzielen.Ich denke da z.B. auch an den Chord Hugo, der mit wirkungsgradstarken Hörern fast die Luxusliga erreicht.

Aber für diesen Bericht nochmals herzlichen Dank. Das ist einfach ein Traumgerät.


viele Grüße


Hans

Geändert von Fledermaus (11.06.2018 um 01:11 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.06.2018, 09:33
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 466
Standard

Es gibt aber kein Grund warum das Teil fast 13.000 EUR kosten muss. Weder das Design, noch die verbauten Komponenten rechtfertigen den Preis. Das ist einfach ein absoluter Mondpreis der Exklusivität vermitteln soll. Mehr steckt da nicht dahinter. Gibt es denn Messungen von dem Teil?
__________________
Kopfhörer: Hifiman HE1000 | Audioquest Nighthawk | Sennheiser HD 600 | FLC8s
Quelle: Macbook Pro -> RME ADI-2DAC | Sony HAP-S1 --> ifi Pro ICAN | ALO Audio Continental Dual Mono | iBasso DX90 | Cayin N5 mit Cayin C5 |
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.06.2018, 11:29
Fledermaus Fledermaus ist offline
 
Registriert seit: 12.08.2014
Beiträge: 199
Standard test Riviera AIC10

Hallo Schallhörer,
mit deiner Vermutung, daß dieser Verstärker überproportional teuer ist, hast Du sicher Recht.
Aber von einem Mondpreis nur um Exclusivität zu vermitteln, würde ich nicht sprechen. Man muß die Preisbildung vielleicht betriebswirtschaftlich betrachten.
Bei der Firma RIVIERA Audio handelt es sich um eine junge Firma, gegründet Januar 2017. Die Produktpalette ist sehr klein. Ein Kopfhöreverstärker, eine Kopfhörerendstufe, ein Vorverstärker und eine Mono-Endstufe. Einen Unterbau von preisgünstigen Geräten gibt es nicht.
Das bedeutet bei dieser Produktpalette sehr kleine Stückzahlen. Ein preisgünstiger Einkauf von Bauteilen ist so kaum möglich. Die sehr hochwertigen Gehäuse können auch nur in Einzelanfertigung produziert werden, also auch sehr teuer. Automatisierung ist bei diesen geringen Stückzahlen in der Produktion auch nicht möglich, also ein teurer Produktionsprozeß. Und ein Händler, der sich solche Ausnahmegeräte in sein Studio stellt um nach vielleicht 20 oder 30 intensiven Beratungen im Jahr dann 2 oder 3 Verstärker zu verkaufen, braucht natürlich auch eine angemessene Handelsspanne damit es sich für ihn rechnet.
So gesehen ist der hohe Preis verständlich. Ob es nun 13.000,-€ sein müssen kann ich auch nicht sagen aber teuer sind solche Geräte auf jeden Fall. Allerdings ist dann auch eine gewisse Exclusivität gewährleistet und was die überragenden klanglichen Leistungen anbelangt, da vertraue ich dem Urteil unseres "Fidelio".

Wenn z.B. Fried Reim, der mit Lake People und Violectric einen breiten Unterbau derProduktpalette hat, dann die Exclusivgeräte Nimbus US 4 und US 4+ herausbringt, dann kann er natürlich Synergieeffekte nutzen und kommt dann auf günstigere Preise. Wobei diese Geräte wahrscheinlich auch sich in der Weltspitze wiederfinden werden.


Viele Grüße


Hans
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de