open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Herstellerforen > AUDIO-OPTIMUM
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

AUDIO-OPTIMUM Dieses Forum gehört den Produkten von Audio-Optimum

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.11.2018, 20:31
Achim Achim ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2015
Beiträge: 20
Standard Nos-dac 2

Hallo Stefan,

in der Beschreibung des DAC 2 lese ich, dass die Lautstärke mit dem "klassischen ALPS-Motorpotentiometer" geregelt wird, das keine Klangbeeinflussung erzeugen soll.

Ist es in Deinem DAC irgendwie unklassisch geschaltet oder wie kriegst Du das hin? Ich habe bisher an zwei Vorverstärkern die Erfahrung gemacht, dass die Beseitigung eines Alps Blue - also der manuellen Variante - sehr wohl eine große Verringerung von unerwünschten Nebenwirkungen gebracht hat.

Dort waren die Potis aber auch jeweils eingangsseitig als Spannungsteiler klassisch eingesetzt.

Schöne Grüße,
Achim
  #2  
Alt 06.11.2018, 22:39
sincos sincos ist gerade online
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Ich habe bisher an zwei Vorverstärkern die Erfahrung gemacht...

Wir können diese zwei Vorverstärker, mit welchen Potentiometern auch immer sie jetzt bestückt sein mögen, gern gegen den NOS-DAC 2 vergleichen.
__________________
http://www.audio-optimum.com/
  #3  
Alt 07.11.2018, 00:00
Efreak0314 Efreak0314 ist offline
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 83
Standard

Also ja? Die Lautstärke wird bei NOS-DAC2 über das Alps-Poti geregelt?
  #4  
Alt 07.11.2018, 02:00
sincos sincos ist gerade online
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
Also ja?

Welche Vorurteile hast du denn gegenüber dem Alps-Poti? Bis jetzt ist der NOS-DAC 2 in der Klangqualität jedenfalls ungeschlagen. Der letzte Gegenkandidat, der verloren hat (sogar noch deutlicher am Kopfhörer-Ausgang), hat immerhin einen Listenpreis von 11.800 €. Es gab auch noch teurere Verlierer. Allerdings sollte der NOS-DAC 2 mit einem neu entwickelten Linearnetzteil betrieben werden, das noch nicht auf der Homepage steht (ich weiß, die Aktualisierung ist überfällig).
__________________
http://www.audio-optimum.com/
  #5  
Alt 07.11.2018, 07:50
Efreak0314 Efreak0314 ist offline
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 83
Blinzeln Kein Vorurteil

Hallo,
unabhängig von der Qualität des NOS-Dac2 ist das Alps-Poti klanglich nicht das Nonplusultra! Das wiederum habe ich durch Vergleichen rausgefunden!
Es hilft eben zu wissen um die richtigen Schlüsse für mich zu ziehen.

Zum Thema Gegenkandidat: darf man wissen um welchen Gegenkandidaten es sich handelt? Ansonsten ist das eigene Kind immer schöner! bei eigenen Tests...
  #6  
Alt 07.11.2018, 11:06
sincos sincos ist gerade online
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 27.04.2014
Beiträge: 809
Standard

Zitat:
...ist das Alps-Poti klanglich...
Im Unterschied zu elektronischen Lautstärkestellern (im schlimmsten Fall Analogmultiplizierer oder digitale Steller mit Bitreduktion) "klingen" Potentiometer nicht. Unterschiede ergeben sich allein in der Kanalgleichheit, Langlebigkeit, etc. Jetzt mag derjenige, der behauptet, Potentiometer hätten einen "Eigenklang", denjenigen, der das bestreitet, als "Holzohr" bezeichnen, aber auf eine solche Diskussion lasse ich mich nicht ein. Wenn im Einzelfall bei einem bestimmten Gerät durch den Austausch eines Potentiometers Klangunterschiede feststellbar sind, kann das verschiedene Ursachen haben. Beispielsweise gibt es Potentiometer mit Kunststoffgehäuse oder mit Metallgehäuse, und je nach Platinenlayout kann es vorteilhaft sein, das Metallgehäuse auf Masse zu legen oder auch nicht. Ansonsten gehört für mich eine Diskussion über "Potentiometerklang" in die gleiche Kategorie wie eine Diskussion über den "schönen" Klang der guten alten Kohleschichtwiderstände gegenüber dem "fürchterlichen" Klang moderner Metallfilmwiderstände.


Zitat:
darf man wissen um welchen Gegenkandidaten es sich handelt?
Es liegt mir fern, andere Geräte schlecht zu machen. In diesem Fall war der Gegenkandidat auch nicht schlecht. Ohne den direkten Vergleich mit dem NOS-DAC 2 gehört zu haben, kann man damit glücklich werden.


Zitat:
Ansonsten ist das eigene Kind immer schöner!
Der Besitzer des Gegenkandidaten hat es nicht bestritten, auch nicht der Vertrieb. In diesem Fall fand der Vergleichstest zweimal statt, unabhängig voneinander. Dabei war noch eine andere Sache interessant. In beiden Tests wurde der Gegenkandidat zuerst mit dem jeweils mitgebrachten Netzkabel angeschlossen, eines für etwa 700 € und eines für etwa 1500 €. Der Ersatz des jeweiligen "High-End"-Netzkabels durch mein Baumwoll/Ferrit-Netzkabel für 89 € brachte in beiden Fällen eine solche Klangverbesserung, dass man den Gegenkandidaten nun eigentlich für über 20.000 € hätte verkaufen müssen. Dieser Klangunterschied war größer als der Unterschied zwischen den beiden DACs!
__________________
http://www.audio-optimum.com/
  #7  
Alt 07.11.2018, 11:15
Efreak0314 Efreak0314 ist offline
 
Registriert seit: 07.01.2011
Beiträge: 83
Standard Poti vs. elektronischer Klangsteller

Dass der Poti beim Vergleich zum elektronischen Klangsteller als Sieger hervorgeht, ist auch nicht wirklich schwer! Es gibt doch nun wirklich andere und bessere Umsetzungen für Lautstärkeregelung! Zumindest kenne ich weit bessere.

Und ein Poti, aus welchem Material auch immer, hängt direkt im Signalweg! Allein das sagt doch aus, ob ein Poti den Klang verändern kann oder nicht.
Aber gut, für mich reicht diese Infos um mir ein Bild selbst zu machen. Auch mir liegt es fern irgendein Produkt schlecht zu machen!
  #8  
Alt 07.11.2018, 11:40
söckle söckle ist offline
 
Registriert seit: 14.07.2018
Beiträge: 400
Standard

generell ist halt fraglich, was man mit so diffusen Aussagen anfangen soll.

Details wären schön:

-was wurde womit verglichen
(O.K., die Frage "womit" wird nicht beantwortet)

-wer waren die Probanden

-was wurde gehört

-wurde die Lautstärke abgeglichen

-wurden auch unterschiedliche Lautstärken gehört (natürlich jeweils bei abgeglichenem Pegel)

-war der Vergleich blind oder nicht
__________________
Gruß
söckle
  #9  
Alt 07.11.2018, 11:58
TheDuke TheDuke ist offline
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 1.467
Standard

Mich würde mal interessieren, welche Leistung am Kopfhörerausgang anliegt. Aussagen wie treibt alle Kopfhörer an ist mir zu schwammig. Danke
  #10  
Alt 07.11.2018, 12:24
Achim Achim ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2015
Beiträge: 20
Standard

Stefan, danke für deine Auskünfte. Bei Gelegenheit werde ich gerne Deine Komponenten anhören. Vielleicht ja auch dann den DAC ohne Poti mit dem DAC2 im Vergleich. Eigenen DAC ohne Lautstärkeregelung würde ich mitbringen.
Thema geschlossen


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de