open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiotechnik und Hörkultur > Verstärker und Vorverstärker
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Verstärker und Vorverstärker Alles über Geräte, die elektronisch Signale verstärken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2017, 17:14
Kay Kay ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 185
Standard Zischeln, Rauschen, Knacken

Hallo,

ich betreibe einen Röhrenverstärker. Immer wieder kommt es im linken Kanal, im linken Lautsprecher zu Geräuschen. Was kann das sein.
Eben beim Anschmeißen, Warmlaufen fürs Hören nach der Gartenarbeit, kamen wieder diese Geräusche. Nun sind sie nach ca. 30 min verschwunden.
Gibt mir mal Tipps, wopher das kommt und wie kann ich das abstellen.
Danke schon mal
Beste Grüße
Kay
__________________
Wohnort: 41366 Schwalmtal, an der holländischen Grenze
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.03.2017, 17:43
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.648
Standard

Moin Kay
Techniker drüber schauen lassen.
Verabschiedender Kondensator war es mal bei mir, das Problem kann aber vielfältig sein!
Gruß
Guido
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.03.2017, 18:06
juergen192 juergen192 ist offline
 
Registriert seit: 21.02.2011
Beiträge: 225
Standard Geräusche

Hallo Kay,
das kommt mir bekannt vor. Wie alt sind die Röhren, sind sie schonmal 'bewegt' worden? Leider neigen die Pins manchmal zu Korrosion.
Ich habe seinerzeit die Röhren kanalweise vertauscht, um zu schauen, ob der Fehler mitwandert. Manchmal hilft auch, die Röhren vorsichtig(!) hoch- und runter zu bewegen. Leider sind es Verschleissteile...
Der sicherste Weg ist natürlich der von Guido vorgeschlagene.
Mit freundlichem Gruße
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.03.2017, 12:59
Janus525 Janus525 ist gerade online
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 2.105
Standard

Zitat:
Zitat von juergen192 Beitrag anzeigen
Ich habe seinerzeit die Röhren kanalweise vertauscht, um zu schauen, ob der Fehler mitwandert. Manchmal hilft auch, die Röhren vorsichtig(!) hoch- und runter zu bewegen.
Hallo Kay,

das würde ich Dir auch zu allererst mal empfehlen. Verstärker ausschalten, Röhren erkalten lassen, linke Röhre mit einem dünner Tuch (wegen Handschweiß und Fingerabdrücken) ziemlich weit oben anfassen, dann die Röhre leicht kreisförmig oben bewegen (nicht in sich verdrehen!) und dabei gleichzeitig leicht nach oben ziehen bis sie raus ist.

Mit der rechten Röhre machst Du dasselbe, setzt sie an der linken Fassung zunächst senkrecht von oben richtig auf die Buchsen. Dann führst Du oben wieder die leicht kreisende Bewegung aus, nur dass Du die Röhre jetzt leicht nach unten drückst bis sie unten auf dem Sockel aufliegt. Auf der anderen Seite setzt Du die andere Röhre genauso ein. Dann startest Du die Anlage wieder, es gibt jetzt drei Möglichkeiten:

1. Der Fehler ist mit der Röhre auf die andere Seite gewandert, die (zuvor linke) Röhre ist also nicht in Ordnung....

2. Der Fehler ist beseitigt. Dann lag es an einem Kontaktfehler zwischen Röhrensockel und einem (oder mehreren) Pin(s) der Röhre, der durch die Drehbewegung und das Rein- und Rausziehen erstmal behoben ist. Bei Gelegenheit Röhren rausnehmen und die Pins der Röhren mit reinem Alkohol, Spiritus oder einem speziellen Mittel (z.B. Tunerspray Oszillin t6 von Teslanol) reinigen. Bitte keinesfalls normales Kontaktspray verwen den. Bei starker Oxidation der Pins ist auch ein Glasfaserpinsel sehr gut geeignet, der von der Röhre her nach unten über die Pins gestrichen wird.

3. Der Fehler befindet sich immer noch links. Dann sind Deine Röhren in Ordnung und es müsste mal jemand fachlich Versiertes nachschauen.

Viele Grüße: Janus...
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Oszillin.JPG
Hits:	63
Größe:	26,1 KB
ID:	14898  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Glasfaserpinsel.jpg
Hits:	74
Größe:	70,9 KB
ID:	14899  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.03.2017, 18:23
Oliver Oliver ist offline
 
Registriert seit: 19.02.2012
Beiträge: 1.225
Standard

Hi Kay.
Sofern Du deine Gartenarbeit vollständig erledigt hast, würde ich Dir die gleiche Vorgehensweise vorschlagen.
Allerdings würde ich erstmal nur die Vorstufenröhren tauschen .
Warum ?
Meist sind diese bezüglich schlechten Kontakt die Übeltäter.
Der Kraftschluss ist aufgrund der dünneren Pins weniger gut, als beispielsweise bei einer EL34.
Deren Pins sind einfach dicker und die Kontaktflächen sind damit wesentlich größer.
Sofern es die Vorstufenröhren nicht sind, kannst Du immer noch mit den Endröhren experimentieren.
Manchmal hilft es auch die Röhren in ihrer Fassung vorsichtig zu bewegen, um den Kraftschluss wieder herzustellen.
Doch auch dabei würde ich systematisch vorgehen, um den Übeltäter zu ermitteln.

Ich hoffe , es sind nur die Röhren .
So wie Du das Problem beschreibst , liegt das aber nahe.
__________________
Gruß,
Oliver
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.03.2017, 19:54
flar flar ist offline
SHINDO
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 356
Standard

Hola Kay,
hatte das gleiche Problem "nach" der Reinigung der Röhrenpins mit Alkohol.
Die Pins habe ich mit Wattestäbchen abgerieben, die Röhrenfassungen leicht eingesprüht (Papiertücher ringsum ausgelegt).
Nach ca. einer halben Stunde Probelauf und auf beiden Kanälen verschiedenes "Zischeln".
Gerät wieder aufgeschraubt und die Röhrenfassungen sehr vorsichtig trocken gefönt. Danach alles ok. Eventuell hat Restalkohol in der Röhrenfassung eine leitende Verbindung zu anderen Bauteilen hergestellt?
__________________
ahoi flar



Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.03.2017, 10:55
Kay Kay ist offline
 
Registriert seit: 11.10.2013
Beiträge: 185
Standard Zischeln und Knacken ist weg

Hallo meinen lieben Freunde,
es ist weg!
Gartenarbeit ist erledigt. Der ganze Samstag ging drauf. heute am Sonntag probierte ich es aus.
Zunächst hatte ich die 4 Röhren der Endstufe getauscht. Das Zischeln in dem linken LS war noch da. Mist!
Nun noch die Vorstufen-Röhren tauschen. Die hatte ich erst neulich durch neue ersetzt. Das wird nichts bringen, dachte ich. Jedoch nach dem ich den Verstärker anschmiss war kein Geräusch mehr zu hören.
Vielen Dank euch allen.
Liebe Grüße
Kay
__________________
Wohnort: 41366 Schwalmtal, an der holländischen Grenze
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.03.2017, 11:53
cool_jazz cool_jazz ist offline
 
Registriert seit: 03.05.2012
Beiträge: 122
Standard

Moin,
gut wenn das jetzt gelöst ist. Ich hatte mal ein ähnliches Problem und alles bereits genannte gemacht. Im Nachhinein betrachtet waren es die Fassungen und das Verhalten verschiedener Röhren, weil deren Pins minimal unterschiedliche Durchmesser haben.
Die von mir gefundene Lösung ist hier beschrieben: http://billmaudio.com/wp/?page_id=171
Die Bilder sollten ausreichen um zu verstehen was gemacht wurde. Aber gaaanz vorsichtig!
vg.
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.03.2017, 19:55
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 1.648
Standard

Extrem vorsichtig bei Keramik-Fassungen.
Die Splittern sehr schnell.
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rauschen von Steckernetzteilen modmix Kurvendiskussion 36 06.06.2017 18:18
Kopfhörerverstärker rauschen Pascal Verstärker und Vorverstärker 12 14.03.2017 20:29
Rauschen Aktive ? kdrkdr Aktive Vollbereichssysteme 99 29.06.2011 17:31



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de