open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Händlerforen > yAudio > yAudio Checkup
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.10.2013, 15:19
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard 24.10.13 yAudio Checkup D/A-Wandler, Musik vom PC

.
Liebe Musikfreunde,

unser yAudio Checkup zu den Themen DAC und Musik vom PC hat wieder in angenehmer Runde stattgefunden.




Vielen Dank an Herrn Böhm, der von seiner Entwicklung einer PC gestützten Signalquelle berichtete.

Ebenso ein herzliches Dankeschön an Herrn Geresser, der die Organisation der Veranstaltung und die Technik in seine Hände genommen hat.




__________________


yAudio auf Facebook

Geändert von yAudio (25.10.2013 um 22:23 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.10.2013, 17:06
Headfi1984
 
Beiträge: n/a
Standard Toll war es !!

Ich war gestern da!

Das treffen hat mir außerordentlich gefallen und fand auf einen sehr hohen Niveau statt. Da es hier schon ziemlich stark off Topic wurde nutze ich die die Gelegenheit um meine gespaltene Persönlichkeit vorzustellen. Dies halte ich für wichtig damit man dieses und weitere Reviews besser versteht.

Zu mir als Person :

Auf der einen Seite bin ich ein FREAK und ein GEIZHALS. Ich greife lieber zum Lötkolben als als zum Eq. Ich schlage ehr die Wände auf um vom Sicherungskasten neue Leitungen zu verlegen als auch "nur 200 €" für ein neues Netzkabel zu verlegen. Außerdem würde ich lieber mit Hässlichen Lautsprechern ohne WAF leben als mit schicken die mir klanglich nicht zusagen. Im allgemeinen will ich sagen das ich Hifi als Hobby sehe und mit Freude den harten steinigen Weg gehe als einfach alles zu kaufen was mir gefällt. Was ich selber gemacht habe klingt halt für mich gut da schweiß drinsteckt und ich auch stolz drauf bin auch wenn ich tief im Unterbewusstsein weiß das es viele besser können.

Auf der anderen Seite bin ich ein sehr entspannter Mensch der ist das er kein geschultes gehör hat und auch keine 100 % perfekte anlage besitzt . Ich freue mich einfach Musik genießen zu können und teilweise bescherrt mir ein gutes Video auch mehr Emotionen als eine gute aufnahme z.B. bei Billy Joels "Always a Women". In diskussionen halte ich mich zurück weil ich jeden seine Meinung gönne und dies auch von anderen erwarte das ist auch der Grund warum ich andere Reviews und test berichte nicht alzu ernst nehme.

Musik vom Pc/Notebook

Das Thema Musik vom Pc interessiert mich schon sehr lange da der Pc für mich die ultimative Allzweckwaffe ist ich nutze ihn zur weichensimulation zur Raumakustischen messung zur richtigen D65 Kalibrierung meiner Viedeo geräte zum verwalten und zur Lagerung meine Viedeos und Filme und zu guter auch zum abspielen also eigentlich für alles.

Es wurde eine sehr einfache und preiswerte Methode vorgestellt die Musik abzuspielen. Der Player schaltet unnötige Prozesse im Pc ab und kontrolliert sich auf das wesentliche ob das jetzt wirklich besser ist kann ich nicht sagen da es keine Vergleichsmöglichkeit gab. Manche aussagen wie z.B. dass eine Ssd besser klingt als eine Hd betrachtete ich mit einem kleinen schmunzeln. Ja eine Notebook Festplatte dreht sich mit 5400 Umdrehungen pro Minute ist somit sehr viel Schneller als eine Cd und somit kann es theoretisch zu lesefehlern kommen. Dennoch bin ich mir sicher das wenn ich z.B. katzenberger Musik runter Lade die Musik auch nicht von einer Ssd kommt. Trotzdem kann eine Ssd genauso sowie das Abschalten von unnötigen Prozessen auf keinen fall denn klang schaden also jeden das seine und einfach mal ausprobieren zumal eine Ssd auch andere tolle Vorteile hat z.B. Akkulaufzeit Geschwindigkeit Daten Sicherheit.

Zu der Musik:

Es wurde ausschließlich Musik gespielt die ich nicht kenne und die eigentlich auch nicht wirklich mein Fall war. Dennoch war es sehr schön anzuhören. Ich glaube wenn die Musik etwas mehr „Pfeffer“ gehabt hätte (z.B. Phil Collins Fleetwood Mac oder Pink Floyd Janis Ian oder Led Zeppelin) hätte ich mich auch geweigert die Räumlichkeiten zu verlassen .

Zu den Geräten :

Luxmann dac : Dieser Dac ist für mich irgendwie untergegangen . Es war schwer meine Begeisterung zu unterdrücken da ich mich einfach freute mal wieder die genialen Amur Lautsprecher zu hören. Im vergleicht zu den anderen spielte er Spielte er etwas zurückhaltender und weniger Holographisch. Aber das ist auch ein unfairer vergleich da er noch gar nicht richtig eingespielt war (2std glaube ich) und auch sehr viel günstiger ist als die Konkurrenz ist. Meiner Meinung nach ein tolles gerät welches ich mir gerne nochmal anhören würde.

DER Hörwege DAC ohne vorverstärker : Er spielte sehr Holografisch und mit sehr effektvoll meiner meinung nach klang das ganze sehr nach show und Hifi was mich auf den ersten „Blick“ zwar sehr beindruckt hat aber langfristig einfach nichts für mich es wahr einfach zu viel Show und klingt eher nach Hifi als echter musik.

DER Hörwege Dac mit Vorverstärker: Auf einmal ist die Sängerin aufgestanden und es war auf einmal mehr Raum im Klangbild er hat mir schon besser gefallen.

Arcam D33 : Er klang nicht nach Hi-Fi sondern nach Musik ich bin absolut begeistert von diesem Gerät ich habe die Augen geschlossen und sah die Sängerin vor mir sitzen (als das Aes Kabel angeschlossen wurde ist sie auch aufgestanden) Es klang einfach RICHTIG und Authentisch.

Hörwege und Sauermann getunter Audiolab M-Dac : Leider nicht vertreten aber vom reinen Lesen her mein Favorit denn ich mir gerne nochmal anhören würde

Zum Publikum:

Es fanden sehr Fachliche Gespräche auf sehr hohen Niveau statt und es hat mir außerordentlich gefallen.

Herr Weidlich :

Ein sehr Freundlicher/Sympathischer Mensch und genialer Entwickler der es schafft sehr Komplexe Themen in einfachen Worten Sätzen auszudrücken. Es hat Hand und Fuß und er macht sicher Keine halben Sachen. In kann ich vertrauen und werde seine Dienste auf jeden Fall bei der Anschaffung meiner neuen Anlage in Anspruch nehmen.

Im Allgemeinen hat mir das treffen sehr viel Freude bereitet und ich habe auch eine Menge gelernt hiermit möchte ich mich bei den Veranstaltern Herzlichst bedanken.

PS: Bitte habt Nachsicht mit mir ich Schreibe normalerweise keine Reviews wer also findet das ich schlecht formuliert habe oder Schreibfehler findet tja der hat halt Pech

Geändert von Headfi1984 (25.10.2013 um 17:09 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.10.2013, 20:33
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard Die Kandidaten

.
Luxman USB D/A CONVERTER DA-100


__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.10.2013, 21:44
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard Die Kandidaten

.
Hoer-Wege DAC-UP-PCM1794 MK-II

__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.10.2013, 21:47
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard Die Kandidaten

.
ARCAM FMJ DAC D33

__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.10.2013, 23:32
Hörer Hörer ist offline
 
Registriert seit: 11.08.2013
Beiträge: 46
Standard Wieder viele Erkenntnisse mitgenommen

Über die Wandler möchte ich nicht viele Worte verlieren, da ich befangen bin. Der Horwege DAC war von mir. Er hat eine eingebaute Vorstufe die sich nicht ausschalten lässt, nur die Entnahme ist nach Öffnung des Gerätes möglich. Die anderen DACs hatten mit Ausnahme der Audionet keine eingebaute Vorstufe. Nachdem die meisten Zuhörer den Heimweg angetreten hatten, konnten wir ausführlich den Horwege DAC/Vorstufe mit der Audionet vergleichen, die zuvor nur als Vorstufe genutzt wurde. Die Audionet hatte klar die Nase vorn, was aus meiner Sicht auch nicht verwunderlich ist, da sie in einer ganz anderen Preisklasse liegt. Die Vorstufe im Horwege DAC kostet aktuell gerade mal 390€ inclusive Fernbedienung.

In der nachfolgenden Beschreibung ist die Laptop/USB-SPDIF Wandler Konfiguration nochmal im Detail aufgeführt.

Laptop:
ASUS Zenbook UX31A (SSD). Die Musikdateien liegen auf der SSD was Vorteile gegenüber einer konventionellen Festplatte haben soll. Konnte ich leider bisher mangels Laptop mit Festplatte nicht ausprobieren. Die Musik sollte nur im Akkubetrieb abspielen werden, da sich das Steckernetzteil negativ auf den Klang auswirkt. Nach meinen Erfahrungen macht sich auch eine LAN-Verbindung negativ bemerkbar.

Betriebssystem: Windows 8

Software:
jplay 5.1 Player/Treiber (www.jplay.eu). Aus meiner Sicht aktuell der klanglich beste Treiber unter Windows.
Fidelizer (http://www.windowsxlive.net/fidelizer). Einfach ausprobieren und staunen wie sich der Klang trotz jplay noch steigern lässt. Die von Fidelizer vorgenommenen Änderungen werden nach einem Neustart wieder zurückgenommen.

USB 'Kabel':
Der USB Ausgang des Laptops wird im Normalfall über ein USB Kabel mit dem Eingang des USB/SPDIF Wandlers verbunden. Zwingend erforderlich sind also USB A/B Stecker. Wesentlich mehr beinhaltet die benutzte Lösung auch nicht. Für die Verbindung der Kontakte zwischen beiden Steckern (Lötversion) wurden dünne (0,5mm) 24K Goldfäden benutzt. Im ersten Versuch hatte ich die Lötstellen der Stecker mit einem Kupferkabel (ca. 1,5cm Länge) verbunden. Der Unterschied zu Goldverbindung ist hörbar!!!

USB/SPDIF Wandler:
M2tech EVO/Clock. Beide Geräte werden über separate Akkus betrieben. Auch hier beeinflussen die Steckernetzteile den Klang negativ. Die vom Hersteller angebotene Akku Variante konnte ich noch nicht testen. Die separate Clock führt zu einer Klangsteigerung. In der Vorführung war es noch deutlicher zu hören als auf meiner Anlage.

M2tech EVO Anbindung an DAC über S/PDIF / AES-EBU:
Die AES-EBU Verbindung hatte im Vergleich zu S/PDIF klanglich mehr zu bieten. Auch hier war der Unterschied größer als ich ihn von meiner Anlage gewohnt war.

Die von mir gemachten klanglichen Unterschiede in Verbindung mit meinem Laptop sind nicht immer auf andere PC/Laptops zu 100% übertragbar. Nach den Erfahrungen vom Donnerstag bin aber sicher, dass die beschriebenen Unterschiede in der Testkonstellation sofort hörbar sind.
Nach dem kurzzeitigen Abklemmen der Clock kamen sofort die Kommentare, dass es schlechter klingt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2013, 00:25
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard

.
Zur Vervollständigung, hier die Auflistung der Basis-Komponenten der Test-Anlage.

Vorverstärker (mit DAC): Audionet DNP
Endverstärker: Naiu ND Ella
Lautsprecher: myro AMUR
XLR-Kabel von Vor- zu Endverstärker: Swisscables Reference
Lautsprecherkabel: Swisscables Reference

__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.10.2013, 15:59
Hörer Hörer ist offline
 
Registriert seit: 11.08.2013
Beiträge: 46
Standard

Der USB Anschluß im Detail:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_MG_0016-1.jpg
Hits:	255
Größe:	70,4 KB
ID:	7725  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_MG_0014-2.jpg
Hits:	250
Größe:	71,7 KB
ID:	7726  
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
24.10.13 yAudio Checkup D/A-Wandler, Musik vom PC yAudio yAudio Events 17 01.11.2013 15:20
yAudio Checkup CD-Vollverstärker yAudio yAudio Events 7 23.01.2013 20:06
04.10.2012 T + A Cala + Music Receiver / yAudio Checkup yAudio yAudio Events 0 25.09.2012 12:48
06.09.12 Kopfhörer psb M4U 2 - yAudio Checkup yAudio yAudio Events 1 04.09.2012 11:18
18.08. yAudio Checkup / Michael Franken MFE präsentiert yAudio yAudio Events 5 19.08.2012 20:48



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de