open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Händlerforen > yAudio > yAudio Checkup
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.01.2015, 18:42
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard 31.01.15 DAC-Test/La Rosita, PS Audio, MSB

.
Liebe Musikfreunde,

der nächste yAudio Checkup findet am Samstag, 31.01.2015 statt.

Thema:

Digital-Analog-Wandler

Zeiten:
1. Teilnehmergruppe 10:30 - 12:30 Uhr
2. Teilnehmergruppe 14:00 - 16:00 Uhr

Ort: Barendorf bei Lüneburg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Um Anmeldung unter yaudio@gmx.de wird gebeten.


Herzlich Willkommen!

__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.01.2015, 20:30
Andi Andi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 928
Standard

Moin Michael,

welche La Rosita habt Ihren denn dann da?

Viele Grüße

Andi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.01.2015, 20:32
AktivStudio AktivStudio ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 1.334
Standard

Hi,

Beta Connect & Pi Connect
__________________
Gruß Romeo


www.aktivstudio.at
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.01.2015, 15:56
yAudio yAudio ist offline
nich snacken, taupacken
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 335
Standard

.
Liebe Musikfreunde,

wir sind komplett ausgebucht.
Weitere yAudio Checkup zum Thema DAC an verschiedenen Standorten werden folgen.
Ob die gleichen Geräte zur Verfügung stehen werden ist noch nicht geklärt.

Bei Interesse könnt Ihr Euch vormerken lassen unter yaudio@gmx.de.

Wer grundsätzlich Interesse hat, über die yAudio Aktivitäten per E-Mail informiert zu werden, kann sich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen.

Viele Grüße
__________________


yAudio auf Facebook
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.02.2015, 00:21
pp.dummy pp.dummy ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2012
Beiträge: 277
Standard 1. Bericht zum 5. yAudio DAC-Vergleich

Hallo Allerseits,

jetzt zu meinen Erkenntnissen vom Hör-Vergleich am gestrigen Samstag.

Testsetting La Rosita und DSD:
  • alle Geräte ausgephast und warmgelaufen
  • alle Geräte auf Rauschen mit 80 dBA ausgepegelt
  • alle Musikstücke auf 2,5 Minuten begrenzt
  • Zuspieler für MSB und PS Audio der Digitalausgang der PI
  • Musik von iTunes verwaltet, aber vom La Rosita Plugin abgespielt
  • Diskussion erst am Ende des Vergleichs von zwei Geräten
  • La Rosita stand auf ihren Landing Moduls und hatte ihr spezielles La Rosita Netz- und La Rosita NF-RCA-XLR-Kabel(Hintergrund: Vom Vertrieb bekam ich den Hinweis, dass die RCA-Ausgänge den XLR-Ausgängen klanglich überlegen seien. Meine Hörbeobachtungen vor Samstag haben das bestätigt. Limitierend wirkt sich offensichtlich die Symmetrierung des RCA-Signal durch Übertrager zum XLR-Signal aus)
  • Verkabelung DSD und restliche Anlage: meine vorhandene Silberverkabelung von Klaus.
Durchführung:
Gestartet wurde mit dem Vergleich von Rosita mit PS Audio.

Bei diesem Vergleich war etwas Neues möglich:
außer mir wusste nämlich niemand, welcher DAC gerade spielt. Die Zuhörer hatten nur die Information DAC A oder B.
Es wurden zwei Musikstücke à 2,5 Minuten gespielt und dann wurde DAC gewechselt. Bei den letzten Musikstücken wurde auf Wunsch der Zuhörer nach jedem Stück der DAC gewechselt.

Auswertung:
Beide DAC spielen auf einem sehr hohen Niveau. So deutliche Unterschiede wie beim letzten Vergleich, waren nicht zu hören. Beide DACs zeichnen sich durch sehr hohes Auflösungsvermögen, natürliche Mitten und einen gut konturierten, tiefgehenden Bass aus.
Nach einer ersten Schilderung diverser Klangeindrücke habe ich dann gefragt, welche DAC denn nun besser gefallen habe (Eingedenk meiner vorigen Ausführungen!). 80 % der anwesenden Hörer entschieden sich für DAC B.

Als Gründe wurden genannt:
frischerer, sehr involvierender Klang, kling echt, bessere Räumlichkeit, besser ausdifferenzierter Bass, etwas druckvoller Bass, etwas bessere Auflösungen in den Höhen, starke Körperlichkeit des Schallereignisse. Übereinstimmend wurde zudem berichtet, dass diese Eindrücke je nach Musikmaterial mal deutlicher, mal weniger deutlich seien.

Mit DAC A wurden u.a. folgende Eigenschaften assoziiert:
schwärzerer Klang, feinere, weniger nervigere Höhen, präziser lokalisierte Schallquellen, mehr Luft zwischen den Schallquellen.

Dann habe ich gefragt, ob es denn eine Vermutung gebe, wie die Zuordnung A und B zu den DACs wäre. Mehrere Teilnehmer äußerten, sie hätten schon die PI an anderem Orte gehört und äußerten die Meinung, DAC B sei die La Rosita.

Nun, DAC B war der DSD.

In einem zweiten Bericht werde ich auf den Vergleich vom DSD mit dem MSB eingegehen.

Gruß Rudi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.02.2015, 08:24
TJE TJE ist offline
 
Registriert seit: 27.03.2013
Beiträge: 114
Standard

Zitat:
Zitat von pp.dummy Beitrag anzeigen

...[*] Zuspieler für MSB und PS Audio der Digitalausgang der PI
...
IMHO ist dies suboptimal, der es der schlechtere Weg im Vergleich zu USB ist.

Gruß
Tom
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.02.2015, 23:28
pp.dummy pp.dummy ist offline
 
Registriert seit: 26.09.2012
Beiträge: 277
Standard 2. Bericht zum fünften yAudio DAC-Vergleich am 31. Januar

Am Vormittag war der größere Zeitanteil dem Vergleich zwischen La Rosita PI und dem DSD DAC gewidmet. Am Nachmittag standen MSP und DSD im Focus (Die LA Rosita wurde natürlich auch gehört).
Das Teilnehmerfeld bestand interessanterweise zu 50 % aus Teilnehmern, denen weder die Sauermann Endstufe noch die Amur, bzw. Myro Lautsprecher bekannt waren, wohingegen am Vormittag bis auf eine Ausnahme allen Hörern die Kette bestens vertraut war.
Zum Fotografieren des MSB hatte ich leider keine Zeit. Hier die zwei anderen Testkandidaten:

Zu Beginn des für Vergleichs wurde den neuen Teilnehmern durch Abspielen von Musik Gelegenheit gegeben, sich in den Klang der Kette einzuhören.
Dann wurde mit dem Vergleich von PS Audio DSD und MSB Analog DAC gestartet. Da hier deutlich mehr Kabel beim Wechsel der DACs umgestöpselt werden mussten, mussten die Teilnehmer jeweils, welche DAC gerade spielt.

Für mich war wie schon bei der La Rosita PI frappierend, wie tonal ähnlich diese DACs spielen. Soll heißen, für mich waren keine gravierenden Unterschiede in den Klangfarben auszumachen. Die gleiche Frauenstimme klang auf allen drei DACs vom Grundsatz her erstmal gleich. Gleiches galt grundsätzlich für Instrumente, Schlagzeug et cetera.
Ein klares “ der DAC gefällt mir besser als der DAC…“ kam nicht von den Teilnehmern (Ausnahme MSB-Besitzer ). So wollten die Unterschiede zwischen DSD und Analog DAC durch harte Hörarbeit herausgearbeitet werden.

Da der Besitzer des MSB Analog DAC mit dessen Klangsignatur vertraut war, war der Ansicht, dass beim MSB noch mehr ginge und äußerte die Vermutung, dass die zur Schonung meines Racks unter die Spikes gelegte Bambusplatte vielleicht nicht optimal sei. So kam Metalluntersetzer unter die Spikes. Tatsächlich verbesserte sich Wiedergabe-Präzision und Räumlichkeit. Dann berichtete ich von Wunderfüßchen, die ich noch testhalber da hatte. So wurden diese unter den MSB gestellt. Zur großen Freude des Besitzers verbesserte sich wiederum Wiedergabe-Präzision und Räumlichkeit. So sind diese Füße mittlerweile für ihn fast schon ein Must-have.
Das sind sie (Blech dann zum Rack hin):


Das Spannende daran ist, dass unter den DSD gepackt, die Füßchen genau die gegenteilige Wirkung hatten. Unter dem DSD bewähren sich derzeit Cera-Balls-ähnliche Füße am besten.
Bei der La Rosita PI brachte ein Wechsel der Füße keine Verbesserung, aber auch keine signifikante Verschlechterung. So blieben die Landing-Moduls unter der PI.

Ausgehend von diesen Erfahrungen war es dann auch Commonsense, dass mit dieser Form von Gegenüberstellung verschiedener DACs dieses Niveaus deren evtl. Schwächen und Stärken nicht final herausgearbeitet werden können.
In dieser Kette zeigen sich grundsätzliche Unterschiede, deren Bewertung im Sinne von „besser“ oder „schlechter“ praktisch nicht mehr möglich ist. Denn die Konsequenzen sind stark von der verwendeten Kette abhängig.

Die hier zum Einsatz kommende Kette ist auf maximale Zeit- und Signal-Richtigkeit hin optimiert. Wer sich mal die Sprungantwort von Myro Lautsprecher angesehen hat, der weiß, was ich meine.

Und damit komme ich zu dem Unterschied, den ich zwischen DSD auf der einen und MSB und La Rosita PI auf der anderen Seite wahrnehme. Den größten Unterschied sehe ich bei der Wiedergabe hoher Frequenzen.
La Rosita und MSB verrunden hohe Frequenzen geringfügig. Sie klingen auf eine Art gefälliger. Meine Vermutung ist, dass dies die Auswirkung digitaler Filter ist, die in diesen Wandlerkonzepten zur Anwendung kommen. Der DSD reicht hohe Frequenzen ungefilterter durch.
Dadurch klingt er im Hochtonbereich nach meinem Hörempfinden echter und realistischer. Jedes Schallereignis erhält (behält?!) dadurch nochmals eine spezielle Räumlichkeit, eine räumliche Ausdehnung in allen drei Achsen.
Da diese Kette in der Lage ist, diese feinsten Signale auch wiederzugeben, ist für mich die Wiedergabe durch den DSD frischer und involvierender, die der anderen beiden leicht verhaltener. Im Nachgang mag ich mich auch erinnern, dass dies ein Punkt ist, den Air auch in einem Beitrag zum letzten Vergleich beschrieben hat (Bei anderen Ketten mögen die klanglichen Konsequenzen andere sein!).
Wir reden hier allerdings von feinen Nuancen, die mich jedoch immer wieder zum DSD tendieren lassen. Abhängig ist der Effekt damit auch von der gehörten Musik. Ich höre z.B. gern akustische Gitarre. Die klingt für mich über den DSD am echtesten, packensten.

Wobei wie so oft, eine Medaille hat zwei Seiten. Die andere Seite ist beim DSD nämlich, dass sein technisches Konzept zu einem recht niedrigen Geräuschspannungsabstand führt. Dies ist im Mitteltonbereich zu merken, wo MSB und La Rosita PI präziser und schwärzer agieren.

Offensichtlich gibt es die Eierlegendewollmichsau auch in dieser Preisklasse noch nicht. Alle drei spielen jedoch auf sehr hohem Niveau. Im Hinblick von der Befreiung vom Leidensdruck der Suche nach einer high-endigen Quelle ist man mit jedem der drei ein Riesenstück weitergekommen.

Der geneigte Leser wird gemerkt haben, dass ich an dieser Stelle nur meinen Höreindruck geschildert habe. Dies ist dem hohen Niveau aller drei DACs und der Tatsache geschuldet, dass ich am Nachmittag auch nicht mehr so fit war, mir die Anmerkungen der Teilnehmer zu ihren Höreindrücken zu merken.

Sie sind herzlich eingeladen, sie uns an diesem Orte mitzuteilen.

Der Besitzer des MSB hätte es gern gesehen, wenn der MSB über den USB-Eingang mit Quellmaterial versorgt worden wäre. Dies führte zum Bericht der anderen Teilnehmer, welche Erfahrungen sie bisher mit der Ansteuerung über USB gemacht haben (Zur Erinnerung: das Quellsignal wurde ja via WLAN von der La Rosita geliefert).
Da habe ich den Vorschlag gemacht, ein identisches Musikstück einmal via WLAN und dann via CEC-Transporter von CD über den AES-Eingang des MSB zu hören. Tja was soll ich sagen, alle Anwesenden fanden das Signal vom CD-Laufwerk angenehmer, besser, klarer .... s.o!

Wenn ich das letzte Jahr Revue passieren lasse, dann freue ich mich, dass ich jetzt mit dem DSD schon mal einen Quellenknecht habe, der endlich highendiges Hören ermöglicht. Nichts desto trotz werde ich mir nächste Woche einen Rockna Wavedream DAC mit 4 MSB Modulen und echtem symmetrischen Ausgang anhören, denn das Bessere ist des Guten Feind. Vorsichtshalber habe ich noch nicht nach dem Preis gefragt!

Gruß Rudi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.02.2015, 07:47
acci acci ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 162
Standard

Hallo Rudi,

mit großem Interesse lese ich Eure Berichte zu den DAC Vergleichen.
Habe selber einige Zeit gebraucht um bei einem Audio GD Master7 zu landen.

Meine Anregung wäre noch mehr Aufmerksamkeit dem Streming Client zu widmen.
Ich habe auf dem Sektor die Erfahrung gemacht das dort die Unterschiede größer sind als Ihr bei den DAC Vergleichen ausmacht.
Es ist sehr gut möglich das durch nicht perfekte Zuspielung tatsächlich vorhanden Unterschiede des Dacs nicht heraus gearbeitet werden können.
Das fängt schon bei den Netzwerkkabeln, Switch,etc an.
Vorschlag meinerseits wäre als Zuspieler einen Aurender W 20 zu organisieren und dann die Vergleiche zumachen.
Bei Zuspielung über USB Kabel macht das Kabel schon mehr Unterschiede aus als der Wandler.
So ist zumindest meine Erfahrung

Gruß Bert
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.02.2015, 08:54
aston456 aston456 ist offline
 
Registriert seit: 18.12.2010
Beiträge: 228
Standard

Hallo Rudi,
vielen herzlichen Dank, für diese ausführlichen Berichte.
Anhand Deiner Beschreibungen kann ich mir die Unterschiede zwischen den Wandlern sehr gut vorstellen.
Auf den Nachzügler Rockna bin ich auch schon sehr gespannt, erwarte da aber kein anderes Ergenis als mit dem MSB Analog DAC.

Gruß,
Kai
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.02.2015, 09:15
Revival Revival ist offline
Gewerblicher Teilnehmer
 
Registriert seit: 20.12.2010
Beiträge: 750
Standard

Hallo Rudi, sehr ausführlicher und nachvollziehbarer Bericht.Ich hatte den PS Audio jetzt auch zwei Wochen hier zum Test.

Wenn Du den Rockna testest, hört euch auch mal den Black Dragon an und unbedingt die Hydra Z dazu.

Vielleicht gibt es noch eine Überraschung?

Interessant wäre nach meiner Meinung natürlich auch der Audio Optimum NOS Dac.
Obwohl hier nur 44 KHz gehört werden kann.Was nach meiner Meinung nicht schlimm ist, weil er das herausragend macht.

Gruß Hagen
__________________
Gewerblicher Teilnehmer
HiFi im Pfarrhof
www.hifi-im-Pfarrhof.de

Geändert von Revival (04.02.2015 um 09:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Test WOO AUDIO WA8 Eclipse fidelio KH - Kopfhörer - Testberichte & Rezensionen 0 24.08.2018 19:19
La Rosita Pi Stereo Times Test! AktivStudio La Rosita Frankreich 0 08.04.2014 19:16
Test La Rosita Pi AktivStudio Aktuelles 0 19.07.2012 15:59
Strom bei der Audio im Test replace_03 Audio-Zubehör 31 29.05.2008 13:48



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de