open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #501  
Alt 27.11.2017, 23:25
hrklg01 hrklg01 ist offline
Mysphere
 
Registriert seit: 01.09.2015
Beiträge: 202
Standard "Je leiser rundum - desto besser!"

Ach ja,
Fast hätte ich es vergessen zu erwähnen:
Die Effekte der menschlichen Wahrnehmung insbesondere des Bass-Pegels sind maßgeblich vom umgebenden Lärmpegel abhängig!
Oder anders ausgedrückt - und das kennt Ihr sicher Alle - je lauter es rundum ist, desto weniger Bass-Pegel nimmt man war.
Liebe Grüße,
Heinz

.... soviel also zum Abhören bei einer KH-Messe....

Geändert von hrklg01 (27.11.2017 um 23:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #502  
Alt 27.11.2017, 23:36
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.010
Standard

Zitat:
Zitat von hrklg01 Beitrag anzeigen
Ach ja,
Fast hätte ich es vergessen zu erwähnen:
Die Effekte der menschlichen Wahrnehmung insbesondere des Bass-Pegels sind maßgeblich vom umgebenden Lärmpegel abhängig!
Oder anders ausgedrückt - und das kennt Ihr sicher Alle - je lauter es rundum ist, desto weniger Bass-Pegel nimmt man war.
Liebe Grüße,
Heinz

.... soviel also zum Abhören bei einer KH-Messe....
@MEISTER HEINZ......Kopf hoch....du warst immer noch für eine Überraschung gut

NOMAX
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1
Mit Zitat antworten
  #503  
Alt 27.11.2017, 23:43
remue remue ist gerade online
 
Registriert seit: 05.10.2010
Beiträge: 586
Standard

Zitat:
Zitat von hrklg01 Beitrag anzeigen
Ach ja,
Fast hätte ich es vergessen zu erwähnen:
Die Effekte der menschlichen Wahrnehmung insbesondere des Bass-Pegels sind maßgeblich vom umgebenden Lärmpegel abhängig!
Oder anders ausgedrückt - und das kennt Ihr sicher Alle - je lauter es rundum ist, desto weniger Bass-Pegel nimmt man war.
Liebe Grüße,
Heinz

.... soviel also zum Abhören bei einer KH-Messe....
ich hatte im Sommer einem Kunden einen von mir modifizierten AKG 812 samt eigenem Silberkabel zu einem Treffen in den Biergarten zur Übergabe mitgebracht und war erschrocken, wie mäßig der Kopfhörer dort klang, weil die Nebengeräusche so groß waren. Der Kunde empfand den Klang als prima, doch als er zu Hause war und dort in Ruhe hörte, meinte er am nächsten Tag, der Kopfhörer spiele nun um Klassen besser.
__________________
Equịpment: M2 Tech Young, PC Win 10, Jplay, Fidelizer 8.0, Silberkabel in eigener Herstellung. Modifikation mit Biophotone.

https://www.remue-audio.de/

https://www.remue-audio.de/kopfhoerer-modifikation/
Mit Zitat antworten
  #504  
Alt 28.11.2017, 01:34
Fledermaus Fledermaus ist gerade online
 
Registriert seit: 12.08.2014
Beiträge: 202
Standard NOMAX "DAS WORT ZUM SONNTAG" Kommentar zum Mysphere 3.1

Hallo Nomax,

Deinen dieses mal wirklich ausführlichen Kommentar mit moderater Kritik zur Bass- bzw. Tieftonwiedergabe zum Mysphere 3.1 habe ich gelesen und muß mich dem leider in weiten Teilen anschließen.
Ich muß sagen das ist ein großartiger Hörer, der eine Räumlichkeit bietet wie kein anderer. Es wirkt so wie die Wiedergabe mit sehr guten Lautsprechern.Man meint die Musiker stehen vor einem und es ist eine Live-Wiedergabe und das Ganze mit der Leichtigkeit und Impulsschnelligkeit eines Elektrostaten. Dabei sind natürlich die Panels nicht ganz am Ohr anliegend, sondern etwas abgklappt. Wenn dann aber ein Bass gespielt wird empfinde ich es als etwas dünn und zurückhaltend. Das können andere Hörer besser.
Auch der Messelärm erklärt die Zurückhaltung nicht. Allerdings bei meinem zweiten Hörversuch hat mir Heinz Renner den Mysphere 3.2 den mit der höheren Impedanz an den Woo Audio WA33 angeschlossen, das war dann schon deutlich besser aber für mich immer noch nicht so daß es bei mir grenzenloses Staunen ausgelöst hat.
Diesen absoluten Wow-Effekt, dieses grenzenlose Staunen was da auch im Bassbereich mit freistehenden Panels möglich ist, habe ich bei Dieter Mallach mit seinem Elektrostaten-Prototyp erlebt. Das war für mich klanglich unglaublich, was sich da abgespielt hat. Die Eleganz und die Schnelligkeit eines Elektrostaten kombiniert mit der Basswiedergabe, die der eines AUDEZE gleichkommt.
Allerdings sind die Treiber fast so groß wie Bratpfannen, man braucht halt die großen Flächen und schwer ist das Teil auch ca. 1,1Kg, dazu sieht es noch so aus als ob es in Frankensteins Gruselkabinett zusammengebaut wurde. Aber der Klang ist einfach umwerfend und man konnte dort immerhin mit dem Stax SR-009 und Dan Clarks neuem Elektrostaten-Prototypen vergleichen. Der Mallach war Klassen besser.
Jetzt ist so ein Hörer in dieser Form nicht zu vermarkten, da muß noch sehr viel überarbeitet werden.
Dagegen der Mysphere elegant, gut tragbar und schon fast serienreif.
Er hat auch noch einen Vorteil, es ist ein dynamischer Treiber und da kann man eventuel wenn mehr Bass erzeugt werden soll, den Hub vergrößern, ohne das die Eleganz leidet, oder das Gewicht wesentlich nach oben geht.
Wenn ich allerdings das viele Lob in Otwins Kopfhörer Olymp lese, dann kann es vieleicht sein, daß der Nomax und ich die Einzigsten sind die so empfinden bzw. hören.
Man muß einfach mal abwarten wie sich nach dem Serienanlauf die Verkaufszahlen entwickeln. Wenn die Produktion der Nachfrage nicht nachkommt, dann hat das Mysphere-Team alles richtig gemacht.
Allen kann ein Produkt nie gefallen, es müssen nur so viele sein, das die Produktion ausgelastet ist.
Ich wünsche dem Mysphere jedenfalls großen Erfolg.

viele Grüße

Hans

Geändert von Fledermaus (28.11.2017 um 01:38 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #505  
Alt 28.11.2017, 01:41
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.010
Standard

@BATMAN........was hift mir eine TOP Räumlichkeit oder OFFENHEIT wenn mir zu viel an Informationen abgeht,sich verflüchtigen....oder ich persönlich das nicht wahrnehme??

Selbst mit einem K1000 könnte ich mich heutzutage noch irgendwie anfreunden,wenn dieser einfacher zum antreiben wäre weil ich eben bei diesem OLDIE hier um vieles mehr wahrneheme

Vielleicht istja was drann an dem Spruch....OLDIE but GOLDIE

NOMAX

PS.abwarten und (Ice)Tee trinken....vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder in 2018...und wenn nicht....dann geht die Welt für mich auch nicht unter...sondern dreht sich weiter wie zuvor
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (28.11.2017 um 02:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #506  
Alt 28.11.2017, 02:16
Fledermaus Fledermaus ist gerade online
 
Registriert seit: 12.08.2014
Beiträge: 202
Standard Mysphere 3.1

Hallo Nomax,

vielleicht bringt ja auch das Mysphere-Team noch eine weitere Version, die mehr Bass wiedergeben kann. Denn die Möglichkeit den Hub im Treiber zu vergrößern ist ja bei einem dynamischen System immer gegeben. Das geht bei Mallachs elektrostatischen System nicht, da ist der Hub begrenzt. Deshalb hat er auch so große Flächen gewählt um den gigantischen Bass zu erzeugen.
Man muss ja bedenken, daß die Panels, wenn sie die phantastische Räumlichkeit erzeugen sollen nicht direkt am Ohr anliegen dürfen. Und wenn sie dann etwas Abstand haben, dann ergibt sich dieser Bassverlust, den wir festgestellt haben. Der muß dann mit einem etwas höheren Pegel ausgeglichen werden. Mit so frei beweglichen Panels ist die Abstimmung nicht ganz einfach. Aber bei AUDEZE bringen sie ja auch in kurzen Abständen neue Modelle. Vielleicht gibt es ja auch hier in Zukunft ein bassbetontes Modell, das dann noch größere Kundenkreise erschließen kann. Was für die Zukunft auch noch zu überlegen wäre, ob durch die Wahl einfacherer Werkstoffe z.B. Kunststoff eventuell sogar mit 3D-Drucker produziert sich auch noch ein Lowcost-Modell fertigen ließe.

viele Grüße

Hans
Mit Zitat antworten
  #507  
Alt 28.11.2017, 02:28
Nomax Nomax ist offline
 
Registriert seit: 28.10.2013
Beiträge: 8.010
Standard

@NATMAN.....ich nehme auch zu wenig wahr wenn ich mir dir Flügel sogar direkt ans Ohr presse...selbst dann ist es noch unzureichend gewesen bei den Mysphere Versionen in Berlin

Und ich spreche hier nicht nur von Nuancen was mir fehlen....es ist vieles mehr

.......meine Erwartung waren..ich möchte das wahrnehmen wie bei einem HD800S oder Minimum wie beim K1000....sind diese beiden vielleicht deswegen jetzt BASS MONSTER??

NOMAX

PS.Kommt Zeit...kommt Rat...in 2018
__________________
GREATEST HEADPHONE GURU FROM EUROPE and INITIATOR OF MYSPHERE 3.1

Geändert von Nomax (28.11.2017 um 02:40 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #508  
Alt 28.11.2017, 09:49
FritzS FritzS ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.912
Standard

Zitat:
Zitat von hrklg01 Beitrag anzeigen
Nun gut, die allermeisten Menschen werden sich nun denken, was hat dies mit dem Basspegel zu tun!?
Nun die Sache ist folgendermassen und wir müssen da leider in das Fach der Psychoakustik gleiten (welche heutzutage bereits ganz gut auch messbar ist):
> Der Mensch kann leider "echten Bass" - Frequenzen unter 50 Hz, kaum durch die Ohren wahrnehmen. Fast alles vermeintliche Hören geschieht:
a) via den Obertönen (meist harmonische Verzerrungen)
b) via dem Körperschall - Bodysound
Kurze Druckänderungen, entsprechend einem Trommelanschlag, werden nur als kurzes Druckempfinden wahrgenommen.
> Frequenzen rund um und ober 100Hz, werden sehr wohl als "echter Ton" gehört - also via den Ohren und den dazugehörenden "Bauteilen des Ohrs" welche wiederum das empfangene Signal in die Gehirnreizleitung entsprechend weiterleiten.
> Wozu das Ganze:
Simpel deswegen, weil wir eigentlich die extrem tiefen Frequenzen der Wind-Verwirbelungen am Ohr, eigentlich gar nicht hören sollen, damit es uns nicht stört.... = Evolution u.s.w....

So, nun also wirklich: "Was soll dieser Exkurs....."?:
Ganz einfach, Mysphere versucht das Signal eben so gut wie möglich wiederzugeben, wie es aufgezeichnet ist.
Bedeutet aber auch, daß ordentliche Bass-Sequenzen super und rein wiedergegeben werden, nur hören viele Menschen das kaum mehr, weil auch kaum Verzerrungen (also Obertöne) mit Mysphere entstehen.
Auch werden kaum andere (höhere) Frequenzen welche in Resonanz sein könnten, angeregt.
Auch kommt kein Body Sound vor - man hält sich ja nicht den Treiber auf den Bauch ;-)
Dieses Prinzip des Hörens von Tiefbass ist mir schon seit langem bekannt. Es gab in der HiFi Geschichte Zeiten wo Basslautsprecher (Wandler als auch Boxenkonstruktionen) noch nicht so weit fortgeschritten war wie heute. Da gab es die Idee beim Verstärker die Oberwellen des Tiefbasses künstlich zu erzeugen bzw. die bereits vorhandenen zu erhöhen. Und das hat geklappt, das Ohr, besser das Gehirn lässt sich da prima täuschen, es „errechnet“ prima anhand der Obertöne die Grundwelle hinzu. Das war alles mal im Praktiker (eine österreichische HiFi DIY Zeitschrift) zu lesen.

Dass Kopfhörer Prinzip bedingt keinen „gefühlten“ Bass erzeugen können, muss jeden mal klar werden. Was beim Hören noch hinzukommt, ist der Knochenschall des Kopfes. Ich besaß einmal ein Schnurlostelefon von Panasonic mit eingebauten Knochenschallwandler. Wenn man dieses in lauter Umgebung nicht ans Ohr, sondern den Wandler an die Schläfe hielt, war das Telefonat klar und deutlich zu hören! Das würde selbst bei Gehörschutzstöpseln im Ohr funktionieren. Mich wundert nur, dass noch kein Kopfhörer Hersteller diesbezügliche Versuche unternahm ob man mit zusätzlichen Knochenschallwandlern das IKL los zu werden könnte.

PS: DIY = Do It Yourself
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
  #509  
Alt 28.11.2017, 09:55
FritzS FritzS ist gerade online
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.912
Standard

Zitat:
Zitat von Nomax Beitrag anzeigen
Und ich spreche hier nicht nur von Nuancen was mir fehlen....es ist vieles mehr
Na, dann hör Dir mal diese Stücke am Mysphere an:

1) Igor Strawinsky, „Der Feuervogel“
Track 5, Danse Infernale Du Roi Kastchei
Das tiefe Grollen am Anfang brachte Mysphere etwa auch so tief, wie K812; D7000 macht da mehr „wumm“

………………….

2) Camille Saint-Saens, Symphonie Nr.3 „Orgelsymphonie"
Track 3, Allegro Moderato – Presto – Allegro Moderato
Track 4, Maestoso – Allegro – Molto Allegro – Pesante
Besonders Track 4 offenbart die Brachialgewalt des Orchesters. In den Tiefen spielt Mysphere 3.2 locker mit den anderen Kopfhörern mit, wenn auch etwas trockener.

………………….

3) Dimitri Schostakowitsch, Symphonie Nr. 8
Track 1, Adagio
Die „tiefe Schwärze“ zu beginn offenbart Mysphere 3.2 genau so wie die Anderen im Testfeld, wenn auch eine Spur trockener.

Track 3, Allegro Non Troppo
Hier kommt die gesamte Brachialgewalt eines Orchesters zum Tragen (das ist ein Ausnahmestück in der Klassik).
In diesem Satz gibt zum Teil schrill angestrichene Saiten der Streicher, tiefe kräftige Paukenschläge, aggressive Hörner, schrill klagende Oboe - aber das gehört genau so!

………………………………………..

(1)
„Le Sacre du Printemps“
Igor Strawinsky (1882-1971) Der Feuervogel + Le Sacre du Printemps, Mariss Jansons, Concertgebouw Orchestra
Tonformat: stereo & multichannel (Hybrid), Super Audio CD
Künstler: Concertgebouw Orchestra, Mariss Jansons
Label: RCOLive, DDD, 2006/07
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...l/hnum/3531195
https://www.discogs.com/Royal-Concer...elease/9503605

(2)
Camille Saint-Saens (1835-1921) Symphonie Nr.3 "Orgelsymphonie", Dukas: Der Zauberlehrling
Berliner Philharmoniker, Preston, Berliner Philharmoniker, Levine
Künstler: Preston, Berlin PO, Levine
Label: DGG , DDD, 86
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...e/hnum/5167993
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...me&rsk=hitlist
http://www.jpc.de/image/w220/front/0/0028941961723.jpg
https://www.discogs.com/Saint-Saëns-...elease/6852971

(3)
Dimitri Schostakowitsch / Symphonie Nr. 8 / Concertgebouw Orchestra / Haitink
Künstler: Concertgebouw Orchestra, Haitink Label: Decca , DDD, 82
http://www.jpc.de/jpcng/classic/deta...me&rsk=hitlist
http://www.jpc.de/image/w220/front/0/0028946725429.jpg
https://www.discogs.com/de/Dimitri-S...elease/4210635

PS: Wegen deiner JPC Abneigung habe ich auch discogs.com Verweise hinzugefügt!
__________________
Fritz
KH: AKG K812, K872, K712, Q701, K701, K501, K550, K271 MKII, Denon AH-D7000 / HA: "Green" SOLO, WNA MK II mod. / CD/SACD Players: Marantz SA7001 KI, Philips CD650 mod. / Phono: Revox B790 + Goldring G1042 MM / PhonoPre: Graham Slee "Green" Reflex / Verkauft: Sennheiser HD600, Stax SR44
Waren zu Gast: AKG K1000, K702, Beyer T90, MYSPHERE 3.2
Mit Zitat antworten
  #510  
Alt 28.11.2017, 10:03
Dynavit Dynavit ist offline
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.358
Standard

Ich empfehle Dir EINMAL dein Hirn mit einem Lifekonzert mit natürlichen Instrumenten und Pegeln unter 110 dB zu kalibrieren.
Durch das ewige Hören mit KH lernt der Mensch die Summe der Verzerrungen als normal zu nehmen. Gerade im Bereich unter 100 hz verzerren alle KH , manche gaukeln uns mit ihren Verzerrungen Bass nur vor. Auch bei einem Utopia und ein 009 ist es nicht der reine Bass, der unser Ohr erreicht. Eine Audeze LCD 2 und 3 halte ich im Bass für unnatürlich übertrieben. Das ist nicht das, was ich life höre. Habe mich damals für den XC entschlossen, weil der unten rum weniger macht, am neutralsten ist und nicht, weil ich einen geschlossenen wollte.
Jeder soll aber selber entscheiden, ob er dem HighEnd-Ideal der möglichst natürlichen Wiedergabe nachhechelt oder sich dem Spaßfaktor hingibt.
Jeder wie er will, aber bitte nicht andere bekehren wollen und das eine oder andere schlecht machen. Hier ist nicht Hollywood! Keine Guten und Bösen!

Apropos: Gab es da schon Messungen bezüglich Verzerrungen vom Mysphere?

Den K1000 mit dem Mysphere zu vergleichen ist für mich wie einen Porsche aus den 80ern einem von heute gegenüberzustellen. Ein netter Oldtimer ist auch was schönes, aber sicher nicht besser zu fahren.
__________________
HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Ayre QB9 DSD, Stereovox, Paltauf Stax-Verstärker, Malvalve Headamp mk4, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1 u. mk2, SR404, Nova Signature, Lambda Pro, Sigma Pro, SR 003mkII, Audeze XC, Sennheiser HE60, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, 540, Oriolus 2nd. , AKG K1000, 812, 712, Grado GH2, Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Audiophile Phono-Pre Project Tube Box SE II oldrye Bazar - Audiogeräte und Zubehör 7 05.01.2018 14:31
Project Armageddon:Tides of doom Replace-Kellerkind Rockers Home 1 19.02.2013 18:21
Vicoustic Project: Chris Feickert Replace_Hz Mechanisches Room-Tuning 2 18.01.2012 10:47
The Alan Parsons Project - Dutch Collection Franz Rock 17 14.08.2009 14:44



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2018 vbdesigns.de